RSS

Schlagwort-Archive: Pärchen

R.E. Rowe – Voices

2016-02-13 - Rowe Voices

„Voices“ von R.E. Rowe erhielt ich via Netgalley. Anders als sonst musste ich mich für dieses Buch nicht bewerben, da es ein „Read Now“ – Exemplar ist, das ich auf meinen Kindle laden konnte, ohne die Bestätigung des Verlages abzuwarten. Ich weiß nicht, wieso einige Bücher sozusagen verschenkt werden, während andere eine Bewerbung verlangen. Vermutlich liegt dieser Strategie eine spezielle Vereinbarung zwischen Verlag, Autor_in und Netgalley zugrunde. Für neue Autor_innen ist das vielleicht eine praktikable Möglichkeit, etwas Bekanntheit zu erlangen, denn welcher Bücherwurm kann gratis Literatur schon widerstehen? Bezüglich R.E. Rowe hat das für mich auf jeden Fall funktioniert, schließlich kannte ich diesen Autor nicht, bis ich „Voices“ bei Netgalley entdeckte.

43 Minuten. So lange war Aimee klinisch tot. Ihre Nahtoderfahrung veränderte ihr Leben. Was ihr einst wichtig war, erscheint ihr nun unbedeutend und klein, denn seit ihrem Herzstillstand verfügt sie über eine fantastische, aber erschreckende Fähigkeit: sie kann die Gefühle und Energien der Menschen um sie herum wahrnehmen. Meist überwältigen sie die Empfindungen der anderen, weshalb sie den Kontakt meidet und sich zurückzieht. Bis sie Reizo kennenlernt. Reizos Energie fasziniert sie, obwohl er selbst ein Außenseiter ist. Er leidet unter Schizophrenie, hört Stimmen und gerät dadurch oft in Schwierigkeiten. Sie spüren sie sofort, dass sie etwas verbindet und finden heraus, dass ihre Familien auf eine fast vergessene, gemeinsame Vergangenheit zurückblicken. Doch als sie in einem Sturmkeller ein altes Testament entdecken, geraten sie in einen Strudel der Gewalt, der ihre junge Liebe auf die Probe stellt. Werden Aimee und Reizo auch im Angesicht höchster Gefahr zueinanderstehen?

>>> Weiterlesen

 
2 Kommentare

Verfasst von - 16. März 2016 in Mystery, Rezension, Young Adult

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kami Garcia & Margaret Stohl – Beautiful Darkness

2015-12-31 - Garcia & Stohl Beautiful Darkness

Wusstet ihr, dass weder Kami Garcia noch Margaret Stohl aus den Südstaaten der USA stammen? Garcia wurde in Washington, D.C. geboren und lebt heute in Los Angeles, Stohl in Pasadena, Kalifornien. Mich hat das sehr überrascht, denn angesichts ihrer überzeugenden Darstellung der Südstaaten-Kleinstadt Gatlin in den „Caster Chronicles“ hätte ich erwartet, dass zumindest eine der beiden im Süden aufgewachsen ist. Vielleicht ist es aber gerade diese Distanz, die es ihnen erlaubte, Gatlin mit einem Augenzwinkern zu charakterisieren.

Lenas 16. Geburtstag hinterließ tiefe Wunden. Zwar konnte sie ihre Berufung verhindern und ihrer dunklen Mutter Sarafine die Stirn bieten, doch der Preis für ihren Widerstand war entsetzlich. Zerfressen von Kummer und Schuld zieht sich Lena immer weiter zurück. Sie erträgt es nicht, Ethan anzusehen. Ethan hingegen versucht, ihr so viel Zeit und Raum zu geben, wie sie braucht, spürt allerdings, dass ihm die Liebe seines Lebens zu entgleiten droht. Als er abermals von mysteriösen Visionen heimgesucht wird und ein neuer Song das Unheil des Siebzehnten Mondes voraussagt, kann er nicht länger zusehen, wie Lena sich selbst zerstört. Unterstützt von seinen Freunden wagt sich Ethan in das Labyrinth der Caster-Tunnel, um sie vor sich selbst zu retten. Doch der Feind schläft nicht und verfolgt weiterhin furchterregende Pläne. Wird Ethan Lena aus ihrem Strudel des Schmerzes und der Gefahr befreien können?

>>> Weiterlesen

 
4 Kommentare

Verfasst von - 29. Januar 2016 in Fantasy, Rezension, Urban Fantasy, Young Adult

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Montagsfrage: Lieblingsbuchpärchen?

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Ach, die nächste Woche soll schon wieder so warm werden. Wenn ich ehrlich bin, hab ich mittlerweile die Nase voll vom Sommer. Reicht mir. Jetzt darf Herbst werden. Ich brauche wirklich keine 30°, um mich wohl zu fühlen und mir fehlen meine kuschligen Pullis. Unglücklicherweise muss ich mich wohl noch ein wenig gedulden, bis es wieder kühler wird. Bis dahin muss ich die Zeit irgendwie rumkriegen und das Bloggen hilft mir dabei. 😀 Heute steht wieder einmal die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja an:

Welche Figuren sind eines deiner Lieblingsbuchpärchen?

Da muss ich nicht lange überlegen: Todd und Viola aus der Chaos Walking – Trilogie von Patrick Ness. Ihre Beziehung ist etwas ganz Besonderes, weil sie erst vergleichsweise spät ein Paar werden. Davor sind sie Freunde. Sie lernen sich richtig kennen, geben ihrer Verbindung zueinander die Chance, zu wachsen und sich zu entwickeln. Sie würden für einander sterben, bevor sie sich das erste Mal küssen. Es war wundervoll, zu beobachten, wie sie sich langsam in einander verlieben, zart und unschuldig. Ich hatte das Gefühl, dass ihre Beziehung wirklich ein Fundament besitzt, im Gegensatz zu all den YA-Pärchen, die sich Knall auf Fall und Hals über Kopf in einander verlieben. Ihre Liebe wächst, trotz der furchtbaren Umstände und all der Herausforderungen, die sie überwinden müssen. Natürlich gibt es auch zwischen ihnen Probleme und Hindernisse, aber es fehlt dieses spezielle, oft enervierende Drama, das Teenager-Beziehungen in YA-Dystopien sonst auszeichnet. Kein Liebesdreieck. Sie sind wirklich für einander da und können sich aufeinander verlassen. Tief in ihrem Inneren wissen sie immer, wohin ihr Herz gehört, völlig egal, wie weit sie von den Umständen und anderen Menschen auseinander getrieben werden. Irgendwie hat ihre Liebe mehr Substanz als bei anderen YA-Pärchen. Es erschien mir so logisch, natürlich und selbstverständlich, dass sie früher oder später mehr als Freunde sein werden und zwar nicht, weil es vorhersehbar wäre, sondern weil sie einfach zusammen gehören. Mehr als June und Day, Cassia und Ky, Lena und Alex, Tris und Four. Im Vergleich zu Todd und Viola wirken all diese Beziehungen blass und oberflächlich; bei keinem anderen Paar hatte ich so sehr das Gefühl, dass sie zwei Teile von etwas Größerem, Schöneren sind. Sie sind eigenständige, unabhängige Individuen – aber sie vervollständigen einander.
Oh mein Gott, gleich heule ich los, also belasse ich es jetzt dabei.

Welches Buchpärchen ist euer liebstes und warum?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen wundervollen Wochenstart! 🙂
Alles Liebe,
Elli

 
19 Kommentare

Verfasst von - 10. August 2015 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: