RSS

Schlagwort-Archive: Januar 2014

28. 01. 2014 – Kurzgeschichten

Ich arbeite zur Zeit an der Klausurvorbereitung für zwei meiner Kurse, die sich beide mit amerikanischer Literatur aus unterschiedlichen Epochen beschäftigten (1900-1945 & 1960er). Dafür muss ich mich mit verschiedenen Romanen und Kurzgeschichten auseinandersetzen. Kurzgeschichten waren bisher nie mein Geschmack, aber in diesem Semester sind mir in diesen beiden Kursen fünf wirklich fantastische literarische Werke begegnet, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Daher habe ich mir die Arbeit gemacht, für euch Online-Versionen der short stories zusammen zu stellen, die mich am meisten beeindruckt haben.  Ihr findet hier die Links geordnet nach Erscheinungsjahr, zusammen mit einer Angabe des Genres, sofern möglich.

1900 – 1945:

1960er:

 

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 28.01.2014!++

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , ,

14. 01. 2014 – Leseentscheidungen

Als ich mich heute morgen auf den Weg zur Uni machte, wusste ich bereits, dass ich „The Day of the Locust“ im Laufe des Tages auslesen werde. Interessant ist die Entscheidung, die ich bezüglich meiner nächsten Lektüre traf. Eigentlich wollte ich mir wie angekündigt „City of Ashes“ vornehmen. Ich entschied mich jedoch dagegen und packte „Für eine Handvoll Bisse“ (Chicagoland Vampires #7) von Chloe Neill in meinen Rucksack. Wieso? Zum Einen ist das Buch kleiner und dementsprechend leichter als der zweite Band der „The Mortal Instruments“-Reihe. Zum Anderen hatte ich das dringende Bedürfnis, mal wieder ein Buch auf Deutsch zu lesen, nachdem ich nun am Stück drei englische gelesen habe. Zwar fällt mir das Englische leicht und beeinflusst meinen Lesefluss kaum, aber ich hatte das Gefühl, unbedingt mal wieder etwas lesen zu müssen, bei dem ich absolut nicht nachdenken muss. Brain Candy. Natürlich bin ich auch neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte der Vampire aus Chicago, aber das war nicht der Hauptgrund, denn auf die Fortsetzung von Clarys und Jaces Schicksal bin ich genauso gespannt. Das heißt, meine letzten Bücher haben maßgeblich meine Entscheidung für den nächsten Lesestoff beeinflusst. Wer kann es mir übel nehmen nach „The Grapes of Wrath“ und „The Day of the Locust“?

Was mich vor allem interessiert, wie trefft ihr diese Entscheidung? Nach welchen Kriterien sucht ihr die nächste Lektüre aus? Spielt für euch das Gewicht eines Buches eine Rolle, wenn ihr viel unterwegs seid? Hinterlasst mir in den Kommentaren mit Verweis auf das Datum (also der 14.01.2014) eure Antworten, ich freue mich sehr darauf, von euren Erfahrungen und Gewohnheiten zu lesen! 🙂

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 14.01.2014!++

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

11. 01. 2014 – R.I.P. Amiri Baraka

T437487_05Der schwarze Bürgerrechtler und Autor Amiri Baraka (bürgerlich: LeRoi Jones) ist am Donnerstag nach längerer Krankheit verstorben. Die Welt verliert damit einen seiner bedeutendsten Kämpfer der Black-Power-Bewegung in den 60er Jahren in Amerika. Lebe wohl, Kämpferherz, gute Reise.

taz-Artikel

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 11.01.2014!++

 

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: