RSS

Schlagwort-Archive: einsteigen

Montagsfrage: Formen des Geschichtenerzählens?

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Hättet ihr eigentlich auch gern einen richtigen Winter gehabt? Ich bin zutiefst enttäuscht vom Wetter. 10 Grad Plus im Januar! Das ist nicht normal. Für mich gehören zum Winter Minusgrade, Schnee und Eis. Das, was wir jetzt haben, ist ein trauriger Möchtegern-Frühling. Ich verliere so langsam die Hoffnung, dass es noch einmal knackig kalt wird. Völlig umsonst einen neuen Wintermantel angeschafft. 😑
Auf den Winter ist vielleicht kein Verlass, auf das Buchfresserchen Svenja schon – es ist Zeit für die wöchentliche Montagsfrage.

Welche Form der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher, etc.?

Ich bin eine konservative Traditionalistin: abgesehen von diversen Nachrichtenartikeln, Abhandlungen und ähnlichen informativen Schriftstücken lese ich tatsächlich nur Bücher. Das heißt nicht, dass ich grundsätzlich nicht offen für andere Formen bzw. Medien der Literatur wäre, aber bisher sah ich einfach keinen Anlass, mein Repertoire zu erweitern.
Mein Interesse an Comics ist mit meinem Interesse an Paintball vergleichbar: ich würde gern mal, es hat sich allerdings noch nichts ergeben. Die Welt der Comics und Mangas ist extrem vielfältig und umfangreich. Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Mangas sind ohnehin nicht mein Ding, aber eine Comicsammlung würde mir durchaus gefallen. Leider fühle ich mich mit der schieren Auswahl völlig überfordert. Ich wünschte, es gäbe jemanden, der mich einfach an die Hand nehmen und mir sagen würde, bei welcher Comicreihe es sich lohnt, mit dem Sammeln anzufangen. Nehmen wir mal den Klassiker als Beispiel: Superman. Ich wüsste nicht, wo ich einsteigen sollte. Die Reihe reicht unglaublich weit zurück. Alte Ausgaben werden für horrende Preise gehandelt. Das heißt, ich könnte mir eine chronologische Herangehensweise nicht leisten. Aber irgendwo in der Mitte anzufangen erscheint mir auch falsch. Also lasse ich es. Bisher haben mir Bücher immer ausgereicht, daher habe ich nicht wirklich den Eindruck, etwas zu verpassen.
Hörbücher hingegen sind etwas völlig anderes. Ich höre sie nicht, weil ich lieber lese und mir das Hören eines Buches immer ein bisschen wie schummeln erscheint. Ich werfe es natürlich niemandem vor, wenn er oder sie gern Hörbücher konsumiert, aber für mich ist das eben keine Option. Wenn mich eine Geschichte interessiert, kann ich sie ja auch lesen, statt sie zu hören. Ich erkenne den Sinn nicht.
Fällt euch eigentlich noch eine andere Form des Geschichtenerzählens ein? Ich habe mir den Kopf zerbrochen, doch mir kam neben Comics, Mangas und Hörbüchern nichts in den Sinn.

Welche Erzählformen haben bei euch neben traditionellen Büchern eine Chance?

Ich freue mich wie immer auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen großartigen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli ❤

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Montagsfrage: Unterbrechungen?

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Als ich heute Nacht Feierabend hatte, habe ich sehr gehofft, vor dem Schlafen noch fix die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja beantworten zu können. Ich habe mich richtig drauf gefreut. Leider muss die heutige Frage irgendwann nach 02 Uhr morgens online gegangen sein – länger konnte ich einfach nicht warten, ich war müde. Daher bin ich jetzt ein bisschen spät dran, aber das macht ja nichts. Heute geht es darum, wie gut wir mit Unterbrechungen zurechtkommen:

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Tatsächlich haben Unterbrechungen kaum Einfluss auf meine Wahrnehmung der Handlung eines Buches. Im Grunde kann ich eine Lektüre zu jeder Zeit, an jeder Stelle unterbrechen und später wieder einsteigen, als wäre nichts gewesen. Notfalls sogar mitten im Satz. Mein Gedächtnis ist diesbezüglich ein kleines Wunderwerk, ich staune immer wieder darüber. Es ist ein bisschen so, als gäbe es in meinem Kopf für Geschichten einen Pauseknopf. Ob lange oder kurze Pausen, spielt dabei ebenfalls keine große Rolle.
Unerwartete Unterbrechungen stören mich allerdings, weil sie mich aus meiner Konzentration herausreißen. Wenn ich zum Beispiel Bahn fahre und weiß, dass ich nur wenige Stationen vor mir habe, bin ich darauf vorbereitet und versuche, an einer günstigen Stelle zu unterbrechen. Steht hingegen plötzlich ein Fahrkartenkontrolleur vor mir und verlangt, dass ich mein Ticket raushole, bin ich genervt, weil diese Unterbrechung in meinem Lesefluss nicht vorgesehen war. Pauseknopf hin oder her, wenn ich lese, dann lese ich und äußere, abrupte Störfaktoren passen mir nicht in den Kram. Meine Lesezeit ist mir heilig, unvorhergesehene Ablenkungen werden automatisch als Belästigung eingestuft. 😉

Wie gut kommt ihr mit Unterbrechungen beim Lesen zurecht?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen wundervollen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli  ❤

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: