RSS

Schlagwort-Archive: April 2014

28. 04. 2014 – Spontankauf

The Iron Druid Chronicles #1 - Hounded - Kevin HearneIch hab es wieder getan. Ich hab einfach spontan ein Buch bei amazon gekauft. Ich weiß nicht genau, wieso ich mich jetzt dafür entschieden habe, vermutlich konnte ich dem geringen Preis von 5,40€ einfach nicht widerstehen. Morgen sollte dann „Hounded“, der erste Band der Iron Druid Chronicles bei mir eintreffen. Ich freue mich sehr darauf, weil ich die Idee eines Druiden als Protagonist so wunderbar erfrischend finde. Außerdem hat der Roman auf Goodreads wirklich gute Bewertungen bekommen (4,11/5 Sternen). Ich hoffe, ich komme bald dazu, ihn auch zu lesen! 🙂

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 28.04.2014!++

 

 

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , ,

23. 04. 2014 – Welttag des Buches

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Welttag des Buches, erhaltet euch eure Freude am Lesen und am geschriebenen Wort! 🙂
Heute ist ein Tag, der das Lesen fördern soll, unter anderem durch die Aktionen „Ich schenk dir eine Geschichte“ und „Lesefreunde“. Erstere richtet sich bundesweit vor allem an SchülerInnen der 4. und 5. Klassen, die nach einer Anmeldung einen Gutschein für das diesjährige Buch der Aktion erhalten und dieses dann kostenfrei in ihrer Wunsch – Buchhandlung abholen können. Die Buchhandlungen bestellen das WDB_Hauptlogo-ohne-jahrWelttagsbuch auf eigene Kosten und vermitteln Kindern so völlig ohne Profit den Spaß am Lesen. In einer Zeit, in der junge Menschen immer schlechter lesen und schreiben können, finde ich das ganz wunderbar und hoffe, dass die Aktion viele Kinder erreicht und für das geschriebene Wort begeistert.
Die „Lesefreunde“ wollen hingegen eher Erwachsene ansprechen und neue LeserInnen gewinnen. Unglücklicherweise habe ich von der Aktion erst heute erfahren, sonst hätte ich mich definitiv beteiligt. Der Ansatz ist, dass Teilnehmer aus einer Liste mit 11 Büchern (z.B. „Der goldene Kompass“ von Philip Pullman, „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek oder „Schiffbruch mit Tiger“ von Yann Martel) eines auswählen, um dieses dann zu verschenken. Im Anschluss können sie in Buchhandlungen oder Bibliotheken in ihrer Umgebung ein Bücher – Paket abholen, das kostenfrei von den teilnehmenden Verlagen zur Verfügung gestellt wird. Ich hoffe sehr, dass diese Aktion im nächsten Jahr wiederholt wird; ich hätte wirklich gern teilgenommen.
Zusätzlich setzt sich der Deutsche Bibliotheksverband dafür ein, auch E-Books in ihren Bestand aufnehmen zu können; das heißt, sie möchten, dass elektronische und gedruckte Bücher rechtlich gleichgestellt werden. Bisher sind Bibliotheken völlig auf den guten Willen der Verlage angewiesen, um eine Lizenz für E-Books zu erhalten; sie haben aufgrund des geltenden Urheberrechts weder das Recht auf Erwerb noch auf Verleih dieses Mediums. Habe ich den Artikel aus der taz richtig verstanden, wird diese Forderung auch vom Verband deutscher Schriftsteller unterstützt, die zwar einen uneingeschränkten Schutz des Urheberrechts erreichen möchten, allerdings auch für eine Anpassung des Gesetztes kämpfen, um Bibliotheken das Ausleihen von E-Books zu ermöglichen.
Ich selbst lese keine E-Books, weil Lesen für mich mehr bedeutet als der bloße Konsum von Buchstaben und Geschichten. Ich will ein Buch fühlen und riechen können und brauche beim Lesen etwas, woran ich mich wirklich festhalten kann. Ein E-Book kann mir das meiner Meinung nach nicht bieten. Trotz dessen begrüße ich die Bemühungen des Deutschen Bibliotheksverbands, denn ich halte es für wichtig, in unserer modernen Zeit alle Medientypen für die Öffentlichkeit bereit zu stellen. Es besteht die Chance, dass wieder mehr Menschen lesen, wenn in den Bibliotheken auch elektronische Bücher ausleihbar sind, also sollte man diese Chance nutzen.

Zum Abschluss nun noch eine Frage an euch, meine lieben LeserInnen: welches Buch lest ihr heute, am Welttag des Buches? Mit welchem literarischen Werk feiert ihr das geschriebene Wort?
Vielleicht habt ihr ja auch Artikel zum Thema gefunden, fühlt euch frei, diese mit mir zu teilen! 🙂

Website des Welttags des Buches: Welttag des Buches
Artikel aus der taz: Forderung von Bibliotheken: E-Books = Gedruckte Bücher – taz.de

Nachtrag:

Zufällig fallen der Welttag des Buches und der „Tag des deutschen Bieres“ dieses Jahr zusammen. Bei der taz habe ich einen wunderbaren Artikel des Autors Heiko Werning gefunden, der mit einem Augenzwinkern erklärt, warum Alkohol und Literatur eigentlich doch ganz gut zusammen passen:
Alkohol und Literatur: Befeuchtung aufs Allerfeinste – taz.de

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 23.04.2014!++

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

16. 04. 2014 – Bücherkisten am Straßenrand

Als Hundebesitzerin muss ich jeden Morgen einen längeren Spaziergang machen. Es ist im Grunde immer die gleiche Strecke, die erst durch einen Park und später dann an einigen Wohnhäusern vorbei führt. An manchen Tagen entdecke ich dort verwaiste Kisten, die einsam am Straßenrand stehen. Und was befindet sich in diesen Kisten? Bücher. Bücher, die keiner mehr haben möchte. Mir tut das immer im Herzen weh, denn es ist in meiner Stadt eigentlich nicht nötig, Bücher auf diese Weise zu entsorgen. Es gibt genug Läden (im weitesten Sinne), die sie mit Kusshand entgegen nehmen würden. Ich werfe trotzdem jedes Mal einen Blick hinein, denn wer weiß, des einen Abfall ist vielleicht des anderen Schatz. So auch heute. Bisher hatte ich nicht sonderlich viel Glück, aber heute fand ich tatsächlich ein Werk, das nun bei mir ein neues Zuhause bekommen hat: die 22. Auflage des Dudens, DAS Nachschlagewerk zur deutschen Rechtschreibung schlechthin. Ja, ich weiß, 1878960_1_duden_37606268.original.large-4-3-800-136-560-992-1200diese Auflage ist von 2000 und damit 14 Jahre alt, aber es enthält die „neuen“ Rechtschreiberegeln und nur weil ein paar neuere Wörter nicht enthalten sind, ist das Buch an sich ja noch lange nicht überholt oder gar überflüssig. Zwar nutze ich in der Regel Online – Wörterbücher, wenn ich beispielsweise Rezensionen schreibe, doch ich finde, in jedem Haushalt sollte es mindestens ein Nachschlagewerk als Printausgabe geben. Mir war der Duden bisher immer zu teuer, die aktuelle Ausgabe kostet nämlich stolze 25 €. Jetzt steht er trotzdem in meinem Regal, direkt neben dem Synonymwörterbuch des gleichen Verlags und das, ohne auch nur einen Cent ausgegeben zu haben. Vielen Dank an den unbekannten Spender, ich werde gut darauf aufpassen. Und ich werde weiterhin in den Bücherkisten am Straßenrand wühlen.

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 16.04.2014!++

 

 

Schlagwörter: , , ,

09. 04. 2014 – Das zweischneidige Schwert: Sheryl Sandbergs Buch „Lean In“

Die Facebook – Managerin Sheryl Sandberg hat ein Buch verfasst, dessen Titel „Lean In“ auf Deutsch soviel bedeutet wie „Häng dich rein“. Mit diesem Buch avanciert sie nun zum Vorbild für junge Karrierefrauen, wie dem unten angefügten Artikel aus der FAZ zu entnehmen ist. Frau Sandberg ist nämlich überzeugt, dass Frauen, die erfolgreich sein möchten, sich zu wenig zutrauen, vor allem in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ihr Werk ist dementsprechend ein Aufruf an Frauen, mutiger zu sein und sich unnachgiebig für sich lean inselbst einzusetzen. Es sei keine Entscheidung, Familie oder Karriere, sondern nur eine Frage der Einstellung und der Bereitschaft sich „voll rein zu hängen“.
Hm. Ich begrüße es, dass Frau Sandberg andere Frauen ermutigen möchte. Frauen neigen ja dazu, tief zu stapeln und sich selbst geringer darzustellen, als sie sind, das bemerke ich bei mir selbst auch immer wieder. Auch bin ich überzeugt, dass Familie und Karriere sich nicht prinzipiell ausschließen und dass Frau durch eine ehrliche und umfassende Kommunikation mit ihrem Partner durchaus beides stemmen kann. Ziehen alle an einem Strang, kann das Projekt „Karrierefrau mit Familie“ ein Erfolg werden.
Doch schon als ich den Artikel las, zupfte da etwas an der hintersten Ecke meines Bewusstseins. Irgendetwas störte mich. Ich musste ein bisschen darüber nachdenken und mich fragen „Was würde Natasha Walter dazu sagen?“. Es ist folgendes: natürlich kann besagtes Projekt gelingen, aber das Problem ist, dass es die Gesellschaft einem Elternpaar noch immer schwer macht, die Erziehung der Kinder gerecht aufzuteilen. Frauen leiden oft unter der Doppel- oder gar Dreifachbelastung von Karriere, Haushalt und Kindererziehung. Männer haben es schwerer, ihre Arbeitszeit auf eine Teilzeitstelle herunter zu schrauben, um mehr Zeit mit dem Nachwuchs verbringen zu können.
Daher ist mir Frau Sandbergs Ansatz ein bisschen zu dünn, denn sie blendet (lt. Artikel der FAZ) genau diese Umstände aus. Ja, Frauen müssen mehr auf sich selbst vertrauen. Ja, Frauen können Karriere machen UND Mutter sein. Aber es liegt nicht allein an uns. Nur weil Frauen sich mehr „reinhängen“ sollten, bedeutet das nicht, dass nicht trotzdem dafür gekämpft werden sollte, dass die Gesellschaft es Frauen eben leichter macht, sich „rein zu hängen“. Denn es ist nicht gerecht, dass von Frauen erwartet wird, alles parallel zu leisten, wenn sie erfolgreich sein möchten. Es ist nicht gerecht, dass Männer es nicht leichter haben, sich beruflich für die Kinder zurückzunehmen, damit alle Familienmitglieder glücklich und erfüllt sind.
Mein Fazit lautet also: Danke Frau Sandberg, dass sie Frauen Mut zusprechen. Doch damit ist es noch lange nicht getan.

Artikel aus der FAZ: Sheryl Sandberg: Facebook-Managerin wird Vorbild für junge Karrierefrauen – Unternehmen – FAZ.

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 09.04.2014!++

 

Schlagwörter: , , , , ,

01. 04. 2014 – Mein Tag mit der Wunschliste Teil 2

Es ist vollbracht, die Bestellung ist aufgegeben. Es ging viel schneller, als ich gedacht hätte. Am Ende sind es nun 13 Bücher, die ich bereits von meiner Wunschliste gestrichen habe. Allerdings sind auch wieder zwei neue dazu gekommen, die mir während der Auswahl begegnet sind: Joyce Carol Oates‘ „A Garden of Earthly Delights“ und John Greens „Paper Towns“.
In der Endauswahl ist ebenfalls ein Buch enthalten, das eigentlich nicht auf meiner Liste stand. Dazu kam es, weil ich natürlich sehr auf die Preise der Bücher achten wollte und deswegen nicht nur bei amazon eingekauft habe, sondern auch bei medimops, einer Plattform zum An- und Verkauf gebrauchter Bücher, CDs und Filme, die ihr sicher kennt. medimops versendet ab 20€ Bestellwert kostenfrei. Meine Recherche bei ihnen ergab, dass sie genau zwei Bücher von meiner vorsortierten Wunschliste auf Lager hatten, mit diesen kam ich jedoch ganz knapp nicht auf die erwähnten 20€, es fehlten genau 1€ und 12 Cents. Ärgerlich, nicht wahr? Ich habe nicht eingesehen, medimops wegen dieser geringen Summe 3€ Versandkosten in den Rachen zu werfen und auf diese dann bei meinem weiteren Einkauf verzichten zu müssen. Also bin ich meine restliche Wunschliste durchgegangen, fand aber keine Auswahl – Alternative, die mich wirklich überzeugt hätte. Sie bieten zur Zeit günstig „Crossed“ von Allie Condie an, den zweiten Teil der „Matched“ – Trilogie, aber da ich den ersten Band noch nicht gelesen habe, wollte ich das Risiko nicht eingehen. Dementsprechend überlegte ich mir, wie ich die 20€ trotzdem noch voll kriegen könnte und kam zu dem Schluss, dass es am einfachsten ist, wenn ich nachsehe, ob sie Bücher von Autoren, die ich generell mag, vorrätig haben. Ich wurde dann auch schnell fündig, denn von Joyce Carol Oates bieten sie einige Werke an. Schnell noch bei amazon nachgesehen, welches davon in Frage kommt und siehe da, „My Sister, My Love“ reizte mich. Ich weiß nun natürlich nicht, welche Ausgabe oder Version mich erwarten wird, da die Infos über das angebotene Buch bei medimops recht karg sind. Das ist aber nicht tragisch, denn obwohl ich in der Regel darauf achte, Ausgaben im Regal stehen zu haben, die mir auch gefallen (dadurch fallen z.B. der Reclam- oder Diogenes-Verlag meistens weg), zählt letztendlich ja doch der Inhalt.
Ich blicke nun also voller Vorfreude auf die Liste meiner bestellten Bücher, die ich im Folgenden mit euch teilen möchte.

medimops – Bestellung:

1. Moira Young – Dustlands #1: „Blood Red Road“
Ich bin schon lange neugierig auf den ersten Band der „Dustlands“ – Trilogie, an der mich in erster Linie der Titel anzog, sowie die Idee, das Retter-Gerettete-Klischee aufzubrechen und umzudrehen, denn Young lässt ihre Protagonistin Saba ihren Zwillingsbruder Lugh aus den Fängen von Entführern befreien. Hinzu kommt noch, dass „Blood Red Road“ wohl in einem gesetzlosen, wüstengleichen Ödland spielt, was ich als interessantes Setting für einen Young Adult Abenteuer – Roman empfinde.

2. Scott Lynch – Gentleman – Ganoven #2: „Sturm über roten Wassern
Muss ich erklären, warum ich mich für den zweiten Band der Gentleman – Ganoven – Reihe, „Sturm über roten Wassern“, entschieden habe, nachdem ich für „Die Lügen des Locke Lamora“ ganze fünf Sterne vergeben habe? Ich freue mich darauf, endlich zu erfahren, wie es weitergeht!

3. Joyce Carol Oates – „My Sister, My Love“
Mit diesem Buch kann Oates laut der amazon – Beschreibung erneut beweisen, dass sie ein außergewöhnliches Talent dafür besitzt, die menschliche Psyche realitätsnah und einfühlsam zu schildern. In „My Sister, My Love“ geht es um ein junges Mädchen, das ermordet aufgefunden wird und dessen Familie unvermutet plötzlich in den Fokus der Verdächtigungen gerät. Oates schildert die Ereignisse aus der Sicht des Bruders und ich erwarte erneut einen aufrüttelnden, tiefgründigen und berührenden Roman.

amazon – Bestellung:

4. Veronica Roth – Divergent Series Complete Box Set
Ich bin ein Fan von Box Sets, unter anderem deswegen, weil sie günstiger sind als würde man die Bücher einzeln kaufen. Außerdem kann man sicher gehen, dass alle Bücher das gleiche äußere Design haben.
Die „Divergent“ – Reihe ist wieder so ein Fall, in dem ich lange um den ersten Band herum geschlichen bin, bevor ich entschieden habe, ihn auf meine Wunschliste zu setzen. Als ich es dann tat, erreichte mich kurz darauf die Nachricht, dass „Divergent“ nun verfilmt wird und mittlerweile auch bald in die Kinos kommt. Für die Buchvorlage bedeutet das meist, dass diese im Preis ansteigt, daher habe ich heute die Chance genutzt, gleich alle drei Bände zu kaufen, damit ich nicht irgendwann an einen Punkt komme, an dem ich nicht mehr bereit bin, eine bestimmte Summe für diese auszugeben.

5. Jim Butcher – The Dresden Series #2: „Fool Moon“
Den ersten Band der Reihe um den Magier und Privatermittler Harry Dresden habe ich noch auf Deutsch gelesen. Ich habe aber danach entschieden, auf Englisch weiterlesen zu wollen, weil die Bände im Original etwas günstiger sind und mittlerweile schon 14 Romane erschienen sind. Bei einer so umfangreichen Reihe fällt das durchaus ins Gewicht.
Mir gefiel „Sturmnacht“ bzw. „Storm Front“ wirklich gut; ich habe ja bereits erwähnt, dass ich Urban Fantasy aus der Feder eines Mannes in der Regel mehr schätze als von Frauen verfasste Romane dieses Genres. Für mich war es daher zweifelsfrei, dass ich die Serie weiter verfolgen möchte und freue mich auf „Fool Moon“.

6. Marie Lu – Legend #1: „Legend“
Ach ja, die „Legend“ – Trilogie. Auch hier zögere ich nun vermutlich seit über einem Jahr, es einfach mit dieser zu versuchen. Als mir „Legend“ das erste Mal begegnete, las ich auf amazon eine Kritik, die mich so abschreckte, dass ich bis heute einfach nicht den Mut aufbrachte, über meinen Schatten zu springen und zumindest den ersten Band in meine Sammlung aufzunehmen. Es ist die Erfahrung mit dem momentanen Trend, Young Adult Dystopien oder Urban Fantasy Romane zu verfilmen, die mich heute nun doch überzeugte. Wie bereits gesagt, verfilmte Bücher steigen mit der Verfilmung oft im Preis; ich hatte einfach Sorge, dass ich diesem Phänomen bei der „Legend“ – Trilogie wieder einmal ausgesetzt bin und wollte dem zuvor kommen. Bisher habe ich zwar nichts von Plänen für eine Verfilmung gehört, aber man weiß nie.

7. Jonathan Maberry – Rot & Ruin #1: „Rot & Ruin“
Zombies sind für mich eine schwierige Thematik. Sie sind mir oft einfach zu dumm und zu stumpf. Als ich jedoch las, dass Jonathan Maberry im ersten Band seiner „Rot & Ruin“ oder „Benny Imura“ – Reihe den Protagonisten anhand von Zombies eine Lektion über Menschlichkeit lernen lässt, war ich doch sofort interessiert. Ich hoffe, dass meine Erwartungen nun nicht enttäuscht werden, wenn das Paket von amazon hier ankommt und „Rot & Ruin“ eine bessere Umsetzung der häufig verarbeiteten Zombie – Apokalypse darstellt.
Darüber hinaus hatte ich übrigens auch das Gefühl, ich müsste meinem Bücherregal mal wieder ein wenig Abwechslung hinzufügen. 😉

8. Daphne Unruh – Zauber der Elemente #1: „Himmelstiefe“
Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich schon versucht habe, „Himmelstiefe“ bei ebay zu ersteigern. Es ist eins der Bücher, das so selten verkauft wird, dass alle Ebayer völlig ausflippen, wenn jemand dann doch einmal ein Angebot zu diesem Roman einstellt. Tatsächlich sind viele sogar bereit, mehr als den Neupreis zu bezahlen; wobei mir bis heute völlig unklar ist, wie es dazu kommen kann. Kurz gesagt ist es ein äußerst begehrtes Buch, das schon so lange auf meiner Liste steht, dass ich nicht mal mehr weiß, wann ich es drauf gesetzt habe. Vor der Bestellung habe ich heute noch schnell einen Blick auf Goodreads geworfen; auch dort hat „Himmelstiefe“ sehr gute Bewertungen erhalten. Ich fühlte mich also in meiner Entscheidung bestätigt und bin gespannt, ob dieser heiß umkämpfte Roman wirklich das hält, was er verspricht: eine romantische und absolut magische Urban Fantasy – Geschichte.

9. Teri Terry – Slated #1: „Slated“
Ich erzählte ja schon einmal, dass es auf Goodreads eine bestimmte Rezensentin gibt, deren Meinung ich oft bereitwillig vertraue, wenn ich mich frage, ob ich ein bestimmtes Buch lesen möchte. Für „Slated“ vergab sie 3/5 Sterne und schrieb, dass ihr die Lektüre wirklich gefallen hätte, es allerdings ein paar Kritikpunkte gäbe, die sie die Bewertung herab setzen ließen. Für eine Young Adult Dystopie ist das von ihrer Seite eine überraschend positive Einschätzung, die meisten Romane des Genres zerreißt sie in der Luft. Ich selbst bin etwas weniger kritisch als sie, daher gehe ich davon aus, dass mir „Slated“ gut gefallen wird.
Insgesamt bin ich mittlerweile der Meinung, nie genug Young Adult Dystopien besitzen zu können, denn ich liebe die Thematik des Kampfes eines Jugendlichen in einem bzw. gegen ein totalitäres System. Außerdem verarbeitet Teri Terry eine höchst faszinierende Idee; wie wäre es wohl, wenn wir einfach die Erinnerungen gefährlicher Straftäter löschen könnten und somit eventuell weiteren Verbrechen vorbeugen könnten? Würde das funktionieren?

10. Toni Morrison – „Beloved
Möchte man sich mit der Literatur afroamerikanischer Frauen beschäftigen, kommt man um Toni Morrison nicht herum. Sie ist sozusagen die Grande Dame dieses Zweigs und daher auch meine erste Wahl für den Beginn meiner Erfahrungen mit dieser Literatur. „Beloved“ wird mein erster Roman dieser Autorin sein; ich habe mich ausgerechnet für diesen entschieden, weil Toni Morrison mit ihm den Pulitzer – Preis gewonnen hat. Ich gebe zu, ich bin immer furchtbar neugierig auf die Gewinner – Romane, da ich verstehen möchte, warum die Jury sich für dieses oder jenes Buch entschieden hat. Ich freue mich darauf, mit „Beloved“ einen Einblick in die Geschichte der Sklaverei in Amerika aus der Sicht einer so renommierten afroamerikanischen Autorin zu erhalten.

11. Dave Eggers – „The Circle“
Ich möchte „The Circle“ unbedingt haben, weil mein Amerikanistik – Dozent davon geschwärmt hat und weil es laut seiner Aussage erschreckend aktuell ist. Es geht um eine junge Frau, die für die einflussreiche Internetfirma „Circle“ zu arbeiten beginnt und immer tiefer in deren Sog gerät; ihr Leben außerhalb der Firma verliert an Relevanz. Diese Geschichte behandelt dementsprechend Themen, die heute allgegenwärtig sind: Sicherheit, Demokratie, Privatsphäre und die Grenzen des menschlichen Geistes. „The Circle“ möchte ich daher auch so schnell wie möglich lesen, denn es entspricht einer Debatte, die seit dem NSA – Skandal heißer denn je geführt wird. Leider ist genau dieses Buch dasjenige, auf das ich am längsten warten muss; die günstige Taschenbuch – Ausgabe erscheint erst am 22. April und kann laut amazon erst am 02. Mai geliefert werden. Doch ich denke, das Warten ist Dave Eggers neustes Werk auch wert.

Wie ihr seht, ist die Liste recht gemischt; ich habe versucht, mehrere Genres abzudecken. Sollte euch nun eines der Bücher besonders interessieren, meldet euch bei mir, dann versuche ich, dieses möglichst zeitnah zu lesen und zu rezensieren. 🙂

buch-collage

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 01.04.2014!++

 

Schlagwörter: , , , , ,

01. 04. 2014 – Mein Tag mit der Wunschliste Teil 1

Bild © Benjamin LacombeVor einiger Zeit habe ich mit meinem Partner eine Abmachung getroffen: wenn seine diesjährige Steuerrückzahlung eine bestimmte Summe erreicht, darf ich für genau 100€ Bücher kaufen. Tolle Sache, oder? 😀 Er weiß eben, dass er mir mit nichts eine so große Freude machen kann wie mit Büchern. Heute ist es nun endlich so weit, das Geld ist da und ich darf mir meine Wunschliste vornehmen. Diejenigen, die schon einmal einen Blick auf diese geworfen haben, wissen, dass das keine leichte Aufgabe wird. 100€ entsprechen in etwa 10 Büchern, meine Liste enthält aber zur Zeit 233 Werke. Ich gehe also davon aus, dass ich den ganzen Tag damit beschäftigt sein werde, die Lektüre mit der für mich höchsten Priorität auszusuchen, hin und her zu rechnen und mich immer wieder um zu entscheiden. Ich muss ehrlich sagen, ich kann mir kaum einen besseren Zeitvertreib vorstellen! 😀 Der Tag verspricht wirklich, ein großartiger zu werden!
Sobald ich zu einem endgültigen Ergebnis gekommen bin, werde ich hier davon berichten, für welche Bücher ich mich entschieden habe und warum. Das kann sich natürlich noch einige Stunden hinziehen, vermutlich werde ich irgendwann heute Abend meine Entscheidungen hier posten. Freut euch mit mir, denn neue Bücher für mich bedeuten auch neue Rezensionen für euch! 😉

++ACHTUNG: Dieser Beitrag wurde übertragen. Erstellungsdatum ist der 01.04.2014!++

 

 

Schlagwörter: , ,

 
%d Bloggern gefällt das: