RSS

Motto Challenge 2021

Die Motto Challenge findet 2021 erneut bei Steffis Bücherhöhle statt. Ich klemme mir jegliche weiteren Erklärungen, denn da ich nun schon zum sechsten Mal teilnehme, sollte das Prinzip mittlerweile bestens bekannt sein. Ich freue mich auf interessante, spannende Mottos, die mir Inspiration für meine Lektüreauswahl bieten!

Die Regeln

  • Jeden Monat wird ein Motto vorgegeben, zu dem wir Bücher lesen sollen, vorzugsweise vom SuB.
  • Es zählen keine Mangas und Kochbücher.
  • Rezensionen zu den gelesenen Büchern sind KEINE Pflicht!
  • Eine Challengeseite ist erwünscht, aber kein Muss.
  • Der Einstieg ist jeder Zeit möglich, Bücher dürfen allerdings nicht rückwirkend eingetragen werden.
  • Es existiert eine Facebookgruppe. Für mich ohne Facebook-Konto kein Thema, aber wer mag, kann sich dort gern einklinken.

Bei Steffi heißt das erste Motto des Jahres 2021 anders; sie gab ihm einen schönen, klingenden Titel inklusive Goethe-Zitat. Da diese Form der Benennung aber leider so gar nicht zu meiner grafischen Gestaltung passt (sie ist zu lang), musste ich kurzerhand umdisponieren. Die Quintessenz bleibt dieselbe: Im Januar sollen wir Bücher lesen, die wir geschenkt bekommen haben. Damit hat sich Steffi gleich zu Beginn des Jahres eine echt harte Nuss überlegt, denn den Großteil meiner Bibliothek habe ich selbst angeschafft. Überhaupt bekomme ich eigentlich nur von meinen Eltern physische Bücher geschenkt. Ich werde sehen, wie erfolgreich ich mit diesem Motto in 2021 starten kann.

1. „Des Teufels Gebetbuch“ von Markus Heitz

2. „Wir sind doch Schwestern“ von Anne Gesthuysen

3. „An Ember in the Ashes“ (An Ember in the Ashes #2) von Sabaa Tahir

4. „Das Geschenk der Wölfe“ (Geschenk der Wölfe #1) von Anne Rice

5. „Auerhaus“ von Bov Bjerg

6. „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson

7. „Die Hexe“ (Die verborgene Stadt #3) von Vadim Panov

Ich bin ja sonst nicht für Fasching zu haben und finde auch Verkleidungen eher grässlich, aber in diesem Kontext kann mir das Motto für den Februar gefallen. Faschingszeit bedeutet, wir sollen Bücher mit einer hübschen Verkleidung – also einem hübschen Cover – lesen. Abgesehen davon, dass auch ich gern Bücher zur Hand nehme, die äußerlich etwas her machen, freut mich vor allem, dass dieses Motto herrlich subjektiv ist. Allein mein Geschmack wird entscheiden, was ich lese. Es wird ein guter Monat. 😀

1. „Jade City“ (The Green Bone Saga #1) von Fonda Lee

2. „Another Day“ (Every Day 2) von David Levithan

3. „Someday“ (Every Day #3) von David Levithan

4. „The Night Sister“ von Jennifer McMahon

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: