RSS

Motto Challenge 2018

Weltenwanderers Motto Challenge entwickelt sich langsam zur Tradition auf dem wortmagieblog. Ich hätte im ersten Jahr nicht gedacht, dass mir die Mottos tatsächlich so viel Spaß machen und so eine gute Motivation darstellen, Bücher vom SuB zu lesen. 2018 bin ich das dritte Jahr in Folge dabei und freue mich schon auf 12 vielseitige Mottos!

Die Regeln

Für 2018 hat Alex die Regeln ein wenig verändert. Primär hat sie das Punktesystem abgeschafft. Ich finde das gut, weil es der Challenge die Konkurrenz nimmt und alle Teilnehmer_innen wirklich nur noch für sich lesen. Schließlich ist das kein Wettkampf. Außerdem verstehe ich, dass der Zeitaufwand, alle Fortschritte monatlich zu checken, enorm sein muss. Hier noch einmal in Kürze die neuen Regeln:

  1. Für jeden Monat gibt es ein Motto, zu dem Bücher gelesen werden sollen/können, vorzugsweise natürlich vom SuB.
  2. Das Motto wird immer am 15. des Vormonats bekannt gegeben.
  3. Eine Challengeseite ist erwünscht: entweder auf eurem Blog oder in der Facebook-Gruppe.
  4. Rezensionen sind wie immer KEINE Pflicht.
  5. 2018 wird es von Alex keine Tabelle mit Bücheranzahl oder Punkten geben. Dafür gibts zum Halbjahr und Jahresende falls gewünscht einen Gesamtüberblick.
  6. Zu den Mottos gelten KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher.
  7. Die Bücher müssen eine Mindestseitenanzahl von 100 Seiten haben.
  8. Einsteigen in die Challenge ist jederzeit möglich.

Und schon kann es wieder losgehen! 😀


Ich glaube, ein ähnliches Motto hatten wir 2016 schon einmal, aber das macht ja nichts, denn es ist eine gute Gelegenheit, neue Autor_innen kennenzulernen. Im Januar sollen wir nämlich Bücher von Schriftsteller_innen lesen, die wir bisher noch nicht kennen. Der Reihenjunkie in mir schmollt jetzt gerade, doch grundsätzlich finde ich das Motto toll und außerdem sehr passend für den Jahresanfang. 🙂

1. „Commissaire Le Floch & Das Geheimnis der Weißmäntel“ (Nicolas Le Floch #1) von Jean-François Parot

2. „First Watch“ (Fifth Ward #1) von Dale Lucas

3. „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz

4. „Beasts Made of Night“ (Beasts Made of Night #1) von Tochi Onyebuchi

5. „The Winter People“ von Jennifer McMahon

6. „Half Bad“ (The Half Bad Trilogy #1) von Sally Green

7. „The Name of the Wind“ (The Kingkiller Chronicle #1) von Patrick Rothfuss

Reihen sind für die meisten Bücherwürmer ein leidiges Thema. Man beginnt zu viele und schließt zu wenige ab. Das ist quasi ein Naturgesetz. Ich habe irgendwann aufgehört, dieses permanent unausgeglichene Verhältnis analysieren zu wollen. Bringt ja doch nichts, außer einem schlechten Gewissen und jeder Menge Frustration. Solange ich über meine Reihen noch den Überblick habe, gibt es nichts zu jammern oder zu meckern. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich, wenn ich die Gelegenheit erhalte, meine Mehrteiler weiterzulesen. Das ist im Februar der Fall, denn Weltenwanderer hat das Motto „Reihen“ festgelegt. Damit zählen alle Bücher, die zu einer Reihe gehören und ja, das schließt Reihenauftakte mit ein. Das heißt, wenn ich möchte, darf ich noch eine neue Reihe beginnen. Weil es ja nicht bereits genug sind. 😉

1. „Schwarzer Mond über Soho“ (Peter Grant #2) von Ben Aaronovitch

2. „Die Macht der Alten“ (Die Götterkriege #5) von Richard Schwartz

3. „Die Verschworenen“ (Die Verratenen #2) von Ursula Poznanski

4. „Die Vernichteten“ (Die Verratenen #3) von Ursula Poznanski

5. „Der Wanderer“ (Die Götterkriege #6) von Richard Schwartz

6. „Mr. Monster“ (John Cleaver #2) von Dan Wells

7. „Ich will dich nicht töten“ (John Cleaver #3) von Dan Wells

8. „Die Hexenholzkrone 2“ (Der Letzte König von Osten Ard #1, Part 2) von Tad Williams

9. „19 Souls“ (Sin City Investigations #1) von J.D. Allen

10. „Storm Front“ (The Dresden Files #1) von Jim Butcher

Hui, der Februar war erfolgreich für mich! 10 gelesene Bücher, das übersteigt meinen normalen Monatsdurchschnitt um mindestens 3 Bücher. Ich kann jetzt nur hoffen, dass der März ebenso ergebnisreich wird. Zum kalendarischen Frühlingsanfang liegt die Würze in der Kürze – unser Motto lautet „Kurz und Knapp“. Das bedeutet, es zählen alle Bücher, deren Titel oder Reihenname aus lediglich einem Wort bestehen. Ich dachte erst, dieses Motto könnte schwierig werden, doch ein Blick in mein digitales Bücherregal zeigte, dass ich doch wesentlich mehr Werke besitze, die die Bedingung erfüllen, als ich annahm. Einer aufgebesserten Statistik steht somit nichts im Wege! 😀

1. „Tithe“ (Modern Faerie Tales #1) von Holly Black

2. „Malice“ (The Faithful and the Fallen #1) von John Gwynne

3. „Rubinrot“ (Edelstein-Trilogie #1) von Kerstin Gier

4. „Saphirblau“ (Edelstein-Trilogie #2) von Kerstin Gier

5. „Smaragdgrün“ (Edelstein-Trilogie #3) von Kerstin Gier

6. „Vaterland“ von Robert Harris

7. „Fledermausland“ von Oliver Dierssen

8. „Rupture“ von Simon Lelic

Den April geben wir dieses Jahr komplett in Frauenhand! Das Motto lautet „Frauenpower“, dementsprechend sollen wir in diesem Monat Bücher lesen, die von Frauen geschrieben wurden. Gemischte Pärchen sind ebenfalls nicht erlaubt, es zählen ausschließlich Schriftstellerinnen. Ich freue mich sehr über dieses Motto, weil es hervorragend mit meinem Jahresziel vereinbar ist, mehr weibliche High Fantasy zu lesen. Auf geht’s Ladies!

1. „Godblind“ (The Godblind Trilogy #1) von Anna Stephens

2. „The Power“ von Naomi Alderman

3. „Blut vergisst nicht“ (Temperance Brennan #13) von Kathy Reichs

4. „The Broken Kingdoms“ (Inheritance Trilogy #2) von N.K. Jemisin

5. „The Kingdom of Gods“ (Inheritance Trilogy #3) von N.K. Jemisin

6. „Cress“ (The Lunar Chronicles #3) von Marissa Meyer

7. „A Mother’s Reckoning: Living in the Aftermath of the Columbine Tragedy“ von Sue Klebold

Im Mai wollen wir uns von tristen, eintönigen Farben befreien und feiern die bunte Vielfalt, die die Welt im Frühling zu bieten hat. Daher lesen wir in diesem Monat unter dem Motto „Kunterbunt“ Bücher, deren Titelschrift farbig ist. Verbannt werden schwarz, weiß, silber und grau. Ich bin gespannt, wie ich damit zurechtkomme, da ich mein Regal noch nicht durchforstet habe und nicht weiß, wie viele Bücher diese Bedingung tatsächlich erfüllen. Allzu schwierig stelle ich es mir allerdings nicht vor und für Bunt bin ich immer zu haben, also legen wir los!

1. „We Are All Completely Fine“ von Daryl Gregory

2. „Die volle Wahrheit“ (Scheibenwelt #25) von Terry Pratchett (Rezension folgt!)

3. „No Dominion“ (Joe Pitt #2) von Charlie Huston (Rezension folgt!)

4. „The Skull Throne“ (Demon Cycle #4) von Peter V. Brett (Rezension folgt!)

5. „Blood Red Road“ (Dust Lands #1) von Moira Young (Rezension folgt!)

6. „Neukölln ist überall“ von Heinz Buschkowsky (Rezension folgt!)

7. „Fool Moon“ (The Dresden Files #2) von Jim Butcher (Rezension folgt!)

Für den Juni hat sich Weltenwanderer zwei Varianten überlegt, wie das Monatsmotto „Verlage“ interpretiert und ausgeführt werden kann. Variante A bedeutet, lediglich Bücher zu lesen, die beim selben Verlag erschienen sind. Variante B sieht vor, dass alle gelesenen Bücher aus unterschiedlichen Verlagen stammen. Wir müssen uns nicht sofort für eine Option entscheiden; wir können diese Wahl auch an das Ende des Monats schieben. Da die Entscheidung für mich jedoch ziemlich einfach ist, habe ich bereits jetzt beschlossen, dass ich Variante B anwenden werde. Variante A würde mich massiv einschränken. Es wäre eine richtige Herausforderung, mich auf einen Verlag und somit auf eine Sprache festzulegen. Wie ihr wisst, lese ich sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Würde ich mich auf einen einzigen Verlag beschränken, könnte ich das nicht. Englische Verlage sind darüber hinaus häufig auf bestimmte Genres spezialisiert. Ich könnte beispielsweise sicherlich einen ganzen Monat Bücher lesen, die bei Orbit erschienen sind, aber das würde bedeuten, dass ich ausschließlich Fantasy und Science-Fiction lesen kann. Da fehlt mir die Abwechslung. Also werde ich es mit Variante B versuchen. 🙂

1. „Bluteid“ (Rachel Morgan #8) von Kim Harrison (Rezension folgt!) – Verlag: Heyne

2. „If We Were Villains“ von M.L. Rio (Rezension folgt!) – Verlag: Titan Books

3. „Der goldene Handschuh“ von Heinz Strunk (Rezension folgt!) – Verlag: Rowohlt

4. „The Run of His Life: The People v. O.J. Simpson“ von Jeffrey Toobin (Rezension folgt!) – Verlag: Random House

5. „If I Did It“ von O.J. Simpson (Rezension folgt!) – Verlag: Beaufort Books

6. „Strands of Bronze and Gold“ von Jane Nickerson (Rezension folgt!) – Verlag: Ember

7. „Der Psychiater“ von John Katzenbach (Rezension folgt!) – Verlag: Knaur

8. „The Magicians‘ Guild“ (The Black Magician Trilogy #1) von Trudi Canavan (Rezension folgt!) – Verlag: Orbit

Alle Jahre wieder widmen wir uns im Rahmen der Motto-Challenge einen ganzen Monat lang unserem SuB. Weltenwanderer gibt normalerweise vor, dass die gelesenen Bücher nicht weniger als ein halbes Jahr bei uns herumliegen dürfen, aber da mein SuB aus allen Nähten platzt, verschärfe ich das Motto gern, um es etwas interessanter und fordernder zu gestalten. 2018 heißt das, ich darf im Juli ausschließlich Bücher lesen, die vor 2017 in meinem Regal gelandet sind, am besten sogar noch früher. Sollte nicht so schwierig sein. Die nötige Auswahl habe ich auf jeden Fall. 😉

1. „The Killing Dance“ (Anita Blake #6) von Laurell K. Hamilton (Rezension folgt!) – Kaufdatum: 03. Dezember 2015

2. „Burnt Offerings“ (Anita Blake #7) von Laurell K. Hamilton (Rezension folgt!) – Kaufdatum: 30. Mai 2015

3. „A Thousand Pieces of You“ (Firebird #1) von Claudia Gray (Rezension folgt!) – Kaufdatum: 27. November 2015

4. „Die Horde – Die Schlacht von Morthûl“ von Ari Marmell (Rezension folgt!) – Kaufdatum: 20. März 2016

5. „American Psycho“ von Bret Easton Ellis (Rezension folgt!) – Kaufdatum: vermutlich 2013

6. „Der Märchenerzähler“ von Antonia Michaelis (Rezension folgt!) – Kaufdatum: vermutlich 2014

7. „Zeit des Sturms“ (Hexer-Saga #1,5) von Andrzej Sapkowski (Rezension folgt!) – Kaufdatum: 14. Mai 2016

Mitten im Hochsommer spielen wir für die Motto-Challenge mit Jahreszahlen herum. Dabei fällt rechnen doch sooo schwer bei diesen Temperaturen. 😀 Im August können wir uns wieder zwischen zwei Varianten entscheiden: jünger oder älter. Das heißt, entweder entscheiden wir uns, Bücher von Autor_innen zu lesen, die alle jünger sind als wir selbst oder wir wählen Bücher, deren Autor_innen älter sind als wir. Ich wurde 1989 geboren, daher schätze ich, es ist einfacher, Schriftsteller_innen auszuwählen, die älter sind als ich. Bei über 30 Grad muss ich es ja nicht unnötig kompliziert machen. 🙂

1. „Wie ein Biss in dunkler Nacht“ (Chicagoland Vampires #12) von Chloe Neill (Rezension folgt!) – Geburtsjahr der Autorin: 1975

2. „Valour“ (The Faithful and the Fallen #2) von John Gwynne (Rezension folgt!) – Geburtsjahr des Autors: 1968

3.

Advertisements
 

Eine Antwort zu “Motto Challenge 2018

  1. aleshanee75

    14. Juli 2018 at 9:29 am

    Schönen guten Morgen!

    Heute gibt es meinen Post zum Fazit der Motto Challenge für das erste halbe Jahr!
    https://blog4aleshanee.blogspot.com/2018/07/fazit-halbjahr-motto-challenge.html
    Viele haben fleissig mitgelesen und ich hoffe, du bist immer noch mit viel Motivation dabei 😀

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Aleshanee

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: