RSS

Montagsfrage: Bücherboxen?

07 Sep

Hallo ihr Lieben! 🙂

Ich bin zurück! Die Montagsfrage ist zurück! Alle sind zurück!
Okay, beruhigen wir uns. Nach einem Monat der Montagsfragenpause beginnen meine Wochen nun wieder mit den mal mehr und mal weniger kniffeligen Fragen von Antonia von Lauter&Leise. Mich freut das sehr, denn diese Routine ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Wie ihr wisst, war ich während der Pause allerdings nicht untätig und kann heute voller Stolz verkünden, dass morgen der erste Beitrag im Rahmen meines Blogprojekts „Robert E. Howard & Conan der Barbar“ online geht. Es ist fertig! Ja, schon morgen! Ich bin ziemlich aufgeregt und kann es kaum erwarten, herauszufinden, ob euch dieses Mammutprojekt gefällt. Ich hoffe auf euer zahlreiches Erscheinen. Morgen. 9 Uhr. 😉

Nach diesem Ausblick will ich aber gar nicht weiter groß über andere Themen schwadronieren und direkt mit der Montagsfrage loslegen, schließlich hat sie mir in den letzten Wochen wirklich gefehlt.

Leseabos und Bücherboxen?

Abonnier- und bestellbare Boxen sind ein Konzept, das sich in den letzten Jahren in vielen Bereichen etabliert hat. Man kann sich monatlich, manchmal auch wöchentlich, alles mögliche liefern und sich überraschen lassen: Lebensmittel und Rezeptvorschläge, Pflegeprodukte, Kleidung und vieles mehr. Die Idee ist denkbar einfach und basiert auf dem Prinzip der Wundertüte, die ich noch aus meiner Kindheit kenne. Damals liebte ich es, dass ich nie wusste, was die Tüte enthält – heute empfinde ich dieses Pokerspiel als zu riskant und das gilt insbesondere für Bücher. Mir ist es zu gewagt, eine oft nicht unerhebliche Summe auszugeben, ohne vorher eine genaue Vorstellung davon zu haben, was ich dafür bekomme. Angenommen, so eine Box kostet 50€ (vermutlich mehr als das Zehnfache der traditionellen Wundertüte). Wer sagt mir denn, dass ich nicht alles, was sie enthält, total doof, überflüssig oder nutzlos finde? Ich weiß, dass man bei einigen Anbietern einen Teil des Inhalts im Voraus selbst festlegen kann, aber der Rest bleibt dennoch den Impulsen der Person überlassen, die die Box für mich packt. Die kennt mich nicht und hat keine Ahnung, was mir gefällt und was nicht. Ich kann mich nicht darauf verlassen, dass mir jedes enthaltene Produkt eine Freude macht und für dieses Risiko sind mir solche Boxen einfach zu teuer.

Leseabos und Bücherboxen kommen für mich deshalb erst recht nicht in Frage, weil ich nicht in eine Situation kommen möchte, in der ich das Paket öffne und ausschließlich Lektüre darin vorfinde, die ich bereits besitze. Das ist eine äußerst reelle Möglichkeit, wenn ich mir meine Bibliothek und meinen SuB anschaue. Derzeit befinden sich in meinem Bücherregal um die 2.000 Bücher. Selbst wenn ich vorher angeben kann, welche Autor_innen und Genres ich gern lese, kann ich doch nicht jedes Buch aufzählen, das ich schon habe. Dadurch steigert sich die Wahrscheinlichkeit, dass jemand anhand meiner Angaben Bücher aussucht, die ich mir bereits selbst gekauft habe, enorm. Ich fände es wahnsinnig enttäuschend, würde ich meine Box auspacken und den Großteil der gelieferten Bücher schon kennen. Ich hätte auch keine Lust, diese Bücher dann zu reklamieren und umtauschen zu lassen, weil der Reiz der Box für mich dann verloren wäre. Deshalb habe ich mich letztendlich dagegen entschieden, mir ein Überraschungspaket vom Otherland Buchladen hier in Berlin schicken zu lassen.

Boxen, wie Antonia sie beschreibt, die ein Buch enthalten und ansonsten lauter Klimbim von Schokolade über Lesezeichen bis zu Stickern, sind ebenfalls keine Option, weil ich entschieden nicht der Typ für solchen Krimskams bin. Schokolade kann ich mir günstiger im Laden besorgen und Staubfänger kommen mir nicht ins Haus (die muss man schließlich in regelmäßigen Abständen säubern). Über Lesezeichen freue ich mich genau wie jeder andere Bücherwurm, aber im Alltag greife ich eher zu witzigen oder hübschen Postkarten, statt zu richtigen Lesezeichen. Was soll ich also mit dem ganzen Plünn, der mitgeliefert wird, wenn ich doch eigentlich nur das Buch will?
Außerdem widerstrebt es mir, Neupreise für Bücher zu zahlen. Mittlerweile kaufe ich so gut wie alles gebraucht, es kommt sehr selten vor, dass ich niegelnagelneue Ausgaben erwerbe. Würde ich 50€ für eine Bücherbox ausgeben, unabhängig davon, ob sie nur Bücher oder Buch + Krimskrams enthält, würde mir ständig durch den Kopf gehen, wie viele Bücher ich dafür gebraucht bekommen hätte. Abgesehen vom finanziellen Aspekt ist das heutzutage ja auch eine Frage des Umweltbewusstseins, denn machen wir uns nichts vor, der Druck neuer Bücher hinterlässt einen Abdruck (Ha, Wortspiel!). Ich schaffe es nicht, von meinen geliebten Printausgaben endgültig zu E-Books zu wechseln, aber ich kann ein wenig Einfluss auf Auflagenzahlen nehmen, indem ich gebrauchte Bücher kaufe.

Dann gibt es da noch Leseabos wie Kindle Unlimited, die E-Book-Flatrate von Amazon. Derzeit bieten sie das Ganze zu einem Knüllerpreis an: die ersten 2 Monate sind kostenfrei, danach kostet sie bis Ende des Jahres 2020 9,99€ pro Monat. Danach dann 19,98€ pro Monat. Für Leser_innen, die sehr oft oder ausschließlich zu E-Books greifen, lohnt sich das vielleicht, obwohl diese sehr genau abschätzen müssten, welche Bücher darin überhaupt enthalten sind, das gesamte Sortiment umfasst die Flatrate nämlich nicht. Für mich lohnt sich das nicht. Ich lese einfach nicht jeden Monat E-Books im Wert von 10-20€. Ich bevorzuge Printausgaben und wenn ich mich richtig erinnere, waren genau die Bücher, die mich interessieren und auf meiner Wunschliste stehen, eben nicht enthalten (zumindest, als ich das letzte Mal geguckt habe). Würde ich dieses Abo abschließen, fühlte ich mich unter Druck gesetzt, den Wert des Abos auch zu erreichen, was mir den Spaß am Buchkauf nehmen würde. Im schlimmsten Fall würde ich Bücher runterladen, die ich eigentlich gar nicht haben möchte, nur, um die Summe vollzukriegen. Das ist eine fürchterliche Vorstellung.

Nein, ich kann mit Bücher- und/oder Leseabos nichts anfangen. In meinem Leben haben sie keinen Platz. Ich bleibe beim traditionellen, klassischen Buchkauf.

Habt ihr Bücherboxen oder Lese-Flatrates abonniert?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen herrlichen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli ❤️

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

18 Antworten zu “Montagsfrage: Bücherboxen?

  1. Torsten's Bücherecke

    7. September 2020 at 12:36 pm

    Hallo Elli,

    Man muss man sich ja fast fragen wer die Boxen kauft. Bei den Montagsfraglern ist die Begeisterung recht überschaubar. 😉

    Wie war eigentlich dein Urlaub oder bin ich noch zu früh dran?

    Gruß

    Torsten

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      7. September 2020 at 12:56 pm

      Hey Torsten,

      ja, das scheint mir auch so zu sein, offenbar sind wir nicht die Zielgruppe. 😀

      Theoretisch wärst du zu früh dran, wir wären am 20. geflogen. Hat sich aber sowieso erledigt, die Reise wurde vom Veranstalter storniert.

      LG
      Elli

      Liken

       
      • Torsten's Bücherecke

        7. September 2020 at 1:04 pm

        Oh, das ist schade. Aber dieses Jahr ging es ja vielen so. Mal sehen, ob nächstes Jahr wieder planbar ist, ich denke eher nicht.

        LG

        Torsten

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        7. September 2020 at 1:07 pm

        Ja, es ist schade und unfair und gemein und überhaupt. Für mich ist das nächste Jahr nicht wichtig, deshalb mache ich mir darüber keine Gedanken. Der Urlaub war DIESES Jahr wichtig, weil dieses Jahr Chillis erster Todestag ist. Der geschieht nur einmal. Nächstes Jahr… keine Ahnung, ob wir es dann noch mal versuchen, aber diesen speziellen Urlaub wahrscheinlich nicht. Na ja. Das Geld investieren wir jetzt in eine neue Küche. Auch nett, nur nicht das, was ich eigentlich wollte.

        LG

        Liken

         
  2. Jay (Bücher wie Sterne)

    7. September 2020 at 12:58 pm

    Hallo Elli,
    mir geht es genauso. Ich brauche zu meinen Büchern keinen Klimbim und will auch gerne persönlich aussuchen, was ich kaufe. Daher sind diese Überraschungsboxen eher nichts für mich. Ich kaufe auch gerne gebrauchte Bücher oder leihe mir ein E-Book über die Onleihe.

    Viele Grüße
    Jay

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      7. September 2020 at 1:03 pm

      Wie sieht es bei dir mit E-Books-Flatrates aus? Käme das in Frage?

      LG
      Elli

      Liken

       
  3. Aequitas et Veritas

    7. September 2020 at 5:22 pm

    Oh, Leseabos … Dazu habe ich gar nichts gesagt. Ich habe ein Hörbuchabo bei Thalia für 9,95 im Monat (und jedes weitere Hörbuch kostet ebenso viel). Dass diese Hörbücher im Gegensatz zum Audible-Abo im normalen MP3-Format geliefert werden und ich dafür keine besondere App installieren muss, ist für mich ein riesiger Vorteil. Ich habe darüber schon viele ungekürzte Hörbücher gekauft, die normalerweise 20 Euro und mehr kosten (das teuerste sollte eigentlich fast 40 Euro kosten). Ein weiterer Pluspunkt: Ich kann bis zu drei Monate pausieren, wenn ich merke, dass ich nicht nachkomme, aber nicht gleich kündigen will …

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      7. September 2020 at 5:28 pm

      Ich habe über Audible bisher insgesamt nicht viel Positives gehört.
      Ist das bei Thalia auch so, dass das Abo immer bloß für ein Hörbuch im Monat gilt? Wie du weißt, nutze ich Hörbücher nicht, aber das erschien mir aus meiner unprofessionellen Perspektive immer sehr wenig, obwohl ich mir vorstellen kann, dass die Preisersparnis sich trotzdem lohnt. Hörbücher können ja wirklich extrem teuer sein.

      Liken

       
      • Aequitas et Veritas

        7. September 2020 at 5:46 pm

        Ja, das Abo kostet 9,95 Euro, und dafür kriegst du ein Hörbuch (außer natürlich, du wählst dir eines aus, das sowieso günstiger ist). Und jedes weitere Hörbuch kostet dich ebenfalls nur 9,95 – selbst wenn der VK 30 Euro beträgt.

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        7. September 2020 at 6:40 pm

        Das ist dann ja wirklich nicht so schlecht, kann ich mir vorstellen, dass sich das rechnet 🙂

        Liken

         
      • Aequitas et Veritas

        7. September 2020 at 6:56 pm

        Für mich schon – ich nutze eine Mischung aus Abo, Wanderhörbücher sowie eigenen, gebrauchten und geliehenen Hörbüchern. Und bin damit ausgelastet.

        Gefällt 1 Person

         
  4. Kira☆DeKira 🐖 (@Kirie_Pie)

    8. September 2020 at 3:07 am

    2000 Bücher sind ganz schön viel (ist aber auch ziemlich beeindruckend). Hast du da keine Liste, auf der steht, welche Bücher du alle besitzt?

    Liken

     
    • wortmagieblog

      8. September 2020 at 3:56 pm

      Hey Kira,

      doch, natürlich. Leider ergeben sich beim Listen allerdings ein paar organisatorische Probleme, denn um die genaue Anzahl zu kennen, die tatsächlich in meinem Regal steht, müsste ich alle rausrechnen, die ich je gelesen, aber wieder aussortiert habe, alle geborgten usw. Da mir die exakte Anzahl nicht so wichtig ist, hab ich das bisher nicht als nötig erachtet. In meinem Alltag spielt eher der SuB eine Rolle. 😉

      LG
      Elli

      Liken

       
    • wortmagieblog

      8. September 2020 at 4:05 pm

      P.S.: Mir ist gerade aufgegangen, dass du dich wahrscheinlich auf meinen Satz „Selbst wenn ich vorher angeben kann, welche Autor_innen und Genres ich gern lese, kann ich doch nicht jedes Buch aufzählen, das ich schon habe.“ beziehst. Ich meinte damit, dass ich so eine Liste sicher anfertigen KÖNNTE, aber sie an einen Verlag oder den Buchhandel zu schicken, um sicherzugehen, dass ich kein Buch doppelt erhalte, würde garantiert den Rahmen sprengen. Das liest doch dann keiner mehr. 😀

      LG
      Elli

      Liken

       
  5. Der Büchernarr

    8. September 2020 at 8:05 am

    Hallo Elli,
    leider lohnen sich die Prime Reading und Kindle Unlimited Angebote ebenfalls nicht. Meist sind nämlich genau die Bücher nicht enthalten, die Du gerade lesen möchtest. Die „Wundertüte“ kann ich mit höchstens am Kiosk vorstellen, wenn ich für fünf Euro eine Tüte Gemischtes kaufe – aber selbst das mach ich (seit 30 Jahren 😁) nicht mehr.
    Viele Grüße
    Frank

    Liken

     
  6. amaunet0101

    8. September 2020 at 11:06 am

    Die Wundertüten mochte ich asls Kind schon nicht. Da war IMMER etwas drin, das ich nicht mochte. Also nein danke, das ist nichts für mich.
    Außerdem kaufe ich auch fast ausschließlich gebrauchte Bücher.

    Bin sehr gespannt auf dein Howard-Projekt.

    Gefällt 1 Person

     
  7. buchpfote

    9. September 2020 at 7:16 pm

    Hallo Elli,

    erstmal: Mist, verdammter, dass es mit dem Urlaub nicht geklappt hat. Hoffentlich ist es irgendwann, möglichst bald, wieder möglich frei und ohne Probleme zu reisen.

    Zur Montagsfrage: Ich verstehe deine Argumentation, sehr. Schon allein aufgrund des Preises.
    Jedoch bin ich ein Überraschungsliebhaber und bezüglich der Bücher habe ich schon so gut wie jeden Titel raus bekommen, da meisntes der Klappentext verraten wird.
    Also, ich gestehe, die ein oder andere Box habe ich bereits erstanden, aber ich habe kein Abo und bestelle selten 🙂

    Liebe Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      9. September 2020 at 10:43 pm

      Hey Tina,

      ja, das hoffe ich auch.

      Ach tatsächlich, die Klappentexte werden oft verraten? Das wusste ich nicht. Aber das Preis-Argument bleibt natürlich dennoch bestehen. Ich kann irgendwie nachvollziehen, dass das Prinzip seinen Reiz hat, aber mich überzeugt es eben nicht genug. 😉

      LG
      Elli

      Liken

       

Kommentieren (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: