RSS

Welttag des Buches 2020: Spiel und Spaß mit Mord und Totschlag

23 Apr

Hallo ihr Lieben! 🙂

Es ist wieder mal soweit. Der für alle Bücherwürmer wichtigste Feiertag jährt sich. Es ist Welttag des Buches! 😀 Auch für mich ist das natürlich ein Grund zum Feiern. Obwohl die Optionen aktuell ja eher begrenzt sind, sollte das für diesen Festtag kaum eine Rolle spielen, denn die beste Art und Weise, ihn zu zelebrieren, ist meiner Meinung nach immer noch, ein Buch hervorzuholen, es sich bequem zu machen und einfach stundenlang zu lesen. Ich hoffe, ihr habt alle die Gelegenheit und Möglichkeit dazu und winke euch von hinter meiner Lektüre solidarisch zu!

Traditionell ist der Welttag des Buches für Buchblogger_innen der ideale Anlass, ein Gewinnspiel zu veranstalten. In der Vergangenheit habe ich mich an diesem Brauch ebenfalls beteiligt, habe in den letzten Jahren jedoch mehr und mehr den Eindruck gewonnen, dass Materielles dadurch zu sehr im Fokus steht. Es geht schließlich nicht darum, neue Bücher oder Gutscheine abzustauben, sondern das schönste Hobby der Welt wertzuschätzen und dankbar zu sein, dass wir hier in einem der reichsten Länder der Welt permanent Zugang zu Literatur haben.

Trotzdem waren mir die popeligen Grüße des letzten Jahres dann doch etwas zu wenig, also habe ich tatsächlich monatelange überlegt, was ich machen könnte, um diesen Tag gebührend zu begehen und in den Austausch mit euch zu treten. Ich berichte stolz, dass mir ein Leckerchen für euch eingefallen ist, dass uns allen viel Spaß bereiten sollte. 😉

Am 09. März fragte Antonia von Lauter&Leise anlässlich der wöchentlichen Montagsfrage nach literarischen Klischees, die wir unerträglich finden. Mir fielen sofort all die stereotypen Ermittler_innen in Krimi- und Thrillerromanen ein. Ihretwegen lese ich diese Genres nur noch selten, weil es mir gewaltig auf den Keks geht, dass diese menschlichen Blaupausen einen grundlegend potentialreichen Kriminalfall mit ihrem privaten Drama vermurksen. Ich zählte einige markante Szenarien auf, die in zahllosen Krimis und Thrillern auftauchen und hatte Spaß daran, mich darüber lustig zu machen. Das ging anderen offenbar ebenso, denn im anschließenden Gespräch mit anderen Buchblogger_innen zeigte sich, dass ich nicht die Einzige bin, der diese Muster auffielen. Wir witzelten herum und irgendwann schrieb ich die Worte „Man müsste damit eigentlich mal ein Bullshit-Bingo designen“.

Für den heutigen Welttag des Buches habe ich diese Worte wahrgemacht. Ja, ganz recht, ich präsentiere euch heute das literarische Bullshit Bingo in der Krimi / Thriller – Edition!

Für all diejenigen, die keine Lust oder Möglichkeit haben, die Grafik herunterzuladen und/oder auszudrucken, um sie neben sich zu positionieren, oder das einfach praktischer finden, hier noch einmal die einzelnen Kästchen als Liste:

1. Kapitel aus der Sicht des Mörders / der Mörderin

2. alleinstehend

3. Workaholic

4. Suchtproblem

5. wird vom Fall ausgeschlossen und ermittelt heimlich weiter

6. gemeinsame Vergangenheit mit dem Mörder bzw. der Mörderin

7. nicht teamfähig und arbeitet grundsätzlich allein

8. schläft mit einem Kollegen oder einer Kollegin und bereut es danach

9. nimmt den Fall persönlich

10. finaler Showdown exklusiv zwischen Mörder_in und Ermittler_in

11. sozial unverträglich, reagiert oft schroff und unfreundlich

12. Schwierigkeiten mit Autorität

13. zweifelt an Kompetenz der Kolleg_innen

14. als Einzige_r fähig, sich in den Mörder / die Mörderin hineinzuversetzen

15. Morde sollen Aufmerksamkeit des Ermittlers / der Ermittlerin erregen

16. traumatisiert

17. spartanisch eingerichtete Wohnung

18. fordert keine Verstärkung an, obwohl es ratsam wäre

19. beruflich sehr talentiert

20. Schwierigkeiten mit Nähe und Vertrauen

Bevor ihr nun alle sofort losrennt und die Stifte und Krimis zückt, lasst mich noch schnell etwas dazu sagen.
Das hier ist keine Challenge. Demzufolge gibt es keine Regeln. Es ist voll und ganz euch überlassen, wie ihr das Bingo angeht und unter welchen Bedingungen ihr die einzelnen Kästchen als erfüllt betrachtet. Ich habe das Bingo erstellt, um uns das Lesen ein bisschen zu versüßen, nicht, um eine Wettbewerbssituation zu produzieren, weshalb es definitiv nichts zu gewinnen gibt. Ihr müsst mich nicht fragen, ob diese oder jene Situation in eurem Krimi oder Thriller nun gilt oder nicht, ihr könnt das selbst entscheiden. Ich empfehle das natürlich nicht, aber man könnte das Bingo theoretisch auch in ein Trinkspiel verwandeln. 😉

Dennoch freue ich mich selbstverständlich über Rückmeldungen, wenn ihr das Bingo vervollständigt habt! Mich interessiert vor allem, ob es tatsächlich einen Krimi oder Thriller gibt, in dem alle Kästchen vorkommen oder ob ihr sie über mehrere Bücher verteilen musstet. Erzählt mir, was ihr mit dem Bingo erlebt habt! Außerdem freue ich mich über jede Kritik oder Anregung, denn ich spiele mit dem Gedanken, das Konzept auf weitere Genres zu übertragen, wenn es gut bei euch ankommt. 😉 Wenn es euch gefällt, teilt diesen Beitrag, damit möglichst viele Krimi- und Thriller-Leser_innen ihre Lektüre aufpeppen können!

Nun aber genug der Worte. Schnappt euch Kulis, Füller, Fineliner, Bleistifte oder was auch immer und einen Krimi/Thriller und los geht’s! Habt ganz viel Spaß mit dem Bingo und verbringt einen wunderbaren Welttag des Buches! Ich verschwinde jetzt auch wieder in den Seiten meiner Lektüre. 😀

Alles Liebe,
Elli ❤️

Das Kleingedruckte: Bildnachweise
Um die Grafiken für das Bingo kostenlos verwenden zu können, habe ich mich bereit erklärt, folgende Links einzubauen:

– Hintergrund: Designed by rawpixel.com / Freepik
– blutiger Handabdruck: Designed by Freepik
– Messer: Designed by Freepik
– Whiskey: Designed by vectorpocket / Freepik
– Einschussloch: Designed by Freepik
– Pistole: Pistol Vectors by Vecteezy
– Handschellen: Designed by Freepik
– Lupe: Designed by Freepik

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Antworten zu “Welttag des Buches 2020: Spiel und Spaß mit Mord und Totschlag

  1. fraggle

    23. April 2020 at 9:10 am

    Sensationelle Idee! 🙂 Ich werde mir bei Deinem Beitrag mal ein Lesezeichen setzen, und bei der Lektüre des nächsten Krimis/Thriller/whatever darauf zurückkommen. Ich bin jetzt schon gespannt auf das Ergebnis.

    Was den Welttag des Buches angeht, so spielte sich in meinem Kopf angesichts dieser Information gerade folgende Gedankenkette ab: „Welttag des Buches? War der nicht erst Donnerstag? Hm … Oh, heute IST Donnerstag! Yay, heute ist schon Donnerstag!“ 😉

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: