RSS

Montagsfrage: Jahresrückblick 2017?

08 Jan

Hallo ihr Lieben! 🙂

Ich bin heute spät dran für die erste Montagsfrage des Jahres 2018. Das liegt daran, dass sich privat gerade ein kleines Drama abspielt: meine Hündin hat einen Kreuzbandriss. Wer sportinteressiert ist, weiß, was das für einen Menschen bedeutet – für einen Hund ist es eine Katastrophe, speziell für einen quirligen Wirbelwind wie meine Chilli. Sie versteht einfach nicht, wieso sie nicht normal laufen kann, wieso sie nicht rennen darf und wieso jeder Schritt weh tut. Und sie will trotzdem. Es ist schwierig, sie zu zügeln, obwohl ich schon dankbar bin, dass sie mittlerweile eine alte Frau und deshalb ohnehin nicht mehr so aktiv ist wie noch vor ein paar Jahren. Der Riss wurde am Freitag diagnostiziert. Heute waren wir bei einer Chirurgin, die eine Empfehlung für die weitere Behandlung aussprechen sollte. Chilli wird operiert. Sie bekommt ein künstliches Band, das ihr gerissenes Kreuzband ersetzt. Das Ganze ist ein teurer Spaß, aber mal ehrlich, ich würde eher hungern, als sie nicht behandeln zu lassen. Ich bin unheimlich froh, jetzt über einen Plan zu verfügen, wie es weitergeht, denn die letzten Tage voller Ungewissheit waren die reinste Qual. Ich war ein Nervenbündel, die Sorgen haben mich fertig gemacht. Im Moment fühle ich mich erleichtert und blicke zuversichtlich in die Zukunft. Wir kriegen das hin. Sie wird wieder laufen, rennen und spielen können, natürlich unter Einsatz von Krankengymnastik und Physiotherapie. Sie wird wieder gesund.
Wie ihr euch vorstellen könnt, verschieben sich meine ausstehenden Blogbeiträge dadurch nach hinten. Bloggen hat für mich im Augenblick keine Priorität. Chilli steht an erster Stelle und ich kann mich momentan nur schlecht auf etwas anderes konzentrieren. Sie braucht mich jetzt, also bin ich für sie da und es kümmert mich ehrlicherweise wenig bis gar nicht, dass der Stapel ausstehender Rezensionen in die Höhe schießt und der Jahresrückblick 2017 später als geplant rausgeht. Ich hoffe einfach auf euer Verständnis. Apropos Jahresrückblick, darum geht es auch in der heutigen Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja:

Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das weniger? Wenn ja, was magst du daran?

Ich bin dran. Ich arbeite aktuell an meinem Jahresrückblick 2017, wann immer es meine momentane emotionale Situation erlaubt. Wenn ich merke, dass es mir hilft, mich abzulenken und die Sorgen mal für ein paar Stunden zu vergessen, jongliere ich mit Zahlen und Statistiken, aber wenn ich feststelle, dass ich mich nicht konzentrieren kann und eigentlich auch keine Lust habe, mich dazu zu zwingen, lasse ich den Jahresrückblick liegen, lese lieber oder flüchte mich in die Welt der Serien. Das ist natürlich blöd, aber im Augenblick funktioniert es nicht anders. Meine kleine Prinzessin geht nun mal vor.
Grundsätzlich erstelle ich jedes Jahr einen Jahresrückblick. Viele von euch dokumentieren und fassen das eigene Leseverhalten monatlich zusammen. Darauf verzichte ich, deshalb finde ich es wichtig, wenigstens einmal im Jahr Resümee zu ziehen. Ich möchte wissen, wie viele Bücher und Seiten ich gelesen habe, wie sich die Sternevergabe verteilt, welche Genres ich bevorzugte, ob ich mehr deutsch- als englischsprachige Literatur auswählte und wie das Verhältnis von Autoren gegenüber den Autorinnen aussieht. Dieser Querschnitt gestattet mir, einen besseren Überblick über meine Lesegewohnheiten zu erhalten und sie gegebenenfalls zu modifizieren. Möchte ich mehr Klassiker lesen? Möchte ich gewissenhafter daran arbeiten, Reihen abzuschließen? Möchte ich vielleicht ein neues Genre ausprobieren? Im Verlauf des Jahres merke ich nicht, dass ich eventuell festgefahren bin und zu wenig variiere. Das stelle ich erst fest, wenn ich mein Lesejahr im Ganzen reflektiere. Außerdem lerne ich durch den Jahresrückblick stets etwas über meine Vorlieben und Präferenzen. Ich kann dadurch besser einschätzen, welche Geschichten, welche Charaktere und Wendungen mir gefallen und vor allem, welche nicht. Daraus folgt, dass ich sicherer in meiner Lektüreauswahl werde. Mit jedem Jahresrückblick lerne ich mich selbst als Leserin ein bisschen besser kennen und dieses Wissen, diese Kenntnis meiner selbst ist einfach Gold wert, weil es mich davor bewahrt, meine Zeit mit schlechten Büchern zu vergeuden. Natürlich greife ich trotzdem hin und wieder daneben, doch das Risiko minimiert sich.
Zu guter Letzt macht mir das Verfassen eines Jahresrückblicks auch einfach Spaß, zumindest unter normalen Umständen. Ich stehe auf Statistiken, ich liebe es, bunte Grafiken zu erstellen und aus Zahlen Aussagen über mein Leseverhalten abzuleiten. Ja, da spricht der Nerd aus mir. 😀

Erstellt ihr einen Jahresrückblick für 2017?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und werde gleich eine ausgedehnte Stöberrunde einlegen. Die Montagsfrage hat mir gefehlt, es wird Zeit, dass hier wieder Normalität einzieht. Hoffentlich bald auch wieder mit einem gesunden, gewohnt wuseligen Vierbeiner. 😉 Kommt gut in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli  ❤

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

21 Antworten zu “Montagsfrage: Jahresrückblick 2017?

  1. ladysmartypants

    Januar 8, 2018 at 1:05 pm

    Hey du 🙂
    Gute Besserung an dein kleines Energiebündel ❤ Ich kann total verstehen, dass dir das sehr nahe geht und Bloggen deshalb gerade keine Priorität hat. Als es meinem Simba letztes Jahr immer schlechter ging konnte ich mich auch auf nichts mehr konzentrieren und wollte nichts anderes mehr machen als bei ihm zu sein. Und bei Sherlock ist es jetzt genauso. Sie sind einfach so viel mehr als nur Haustiere ❤ Ich wünsche euch beiden von Herzen alles Gute und vielleicht teilst du ja mal ein paar Fotos, wenn es ihr besser geht 🙂

    Alles Liebe,
    Smarty

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 8, 2018 at 1:08 pm

      Hey Smarty,

      richtig, sie sind wie Kinder. Man liebt sie so sehr, dass man kaum erträgt, wenn es ihnen schlecht geht. Chilli ist meine Gefährtin, meine Seelenverwandte, sie geht mit mir durch dick und dünn. Da ist es meiner Meinung nach das Mindeste, dass ich das jetzt auch für sie tue.
      Ich teile natürlich gern ein paar Fotos, wie alle Tierbesitzer liebe ich es, meinen kleinen Liebling herumzuzeigen. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • ladysmartypants

        Januar 9, 2018 at 9:02 am

        Ich kann mich dir nur anschließen, mein Simba hat mich 18 Jahre lang begleitet und obwohl ich mir ein Leben ohne Sherlock inzwischen auch nicht mehr vorstellen kann, fehlt mir mein Dickerchen immer noch ❤

        Dann freue ich mich schon sehr auf den Beitrag dazu 🙂

        Alles Liebe

        Gefällt 1 Person

         
  2. Aequitas et Veritas

    Januar 8, 2018 at 1:11 pm

    Gute Besserung für die Kleine! Wie lange hast du sie denn schon?

    Gefällt 1 Person

     
  3. Herba

    Januar 8, 2018 at 1:36 pm

    Alles Gute für die arme Chilli!!!! Als Mitbesitzers eines ziemlich aktiven Hundes kann ich Deine Sorge gerade gut nachvollziehen

    Gefällt 1 Person

     
  4. meinlesezeichenblog

    Januar 8, 2018 at 1:47 pm

    Ich wünsche deiner Hündin eine gute und schnelle Besserung!! Und toller Beitrag natürlich. 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  5. msmedlock

    Januar 8, 2018 at 1:48 pm

    Hallo, Elli!
    Du wirst schon sehen, es wird alles wieder gut. Konzentrier dich auf dein Fellknäuel, aber mach dir nicht zu viele Sorgen.
    Ich mag deinen Jahresrückblick immer sehr, weil er so detailreich ist. Man merkt, dass du immer wahnsinnig viel Zeit und Energie reinsteckst. Ich bin schon gespannt, wie deine Zahlen von 2017 aussehen, aber lass dir ruhig Zeit damit. 🙂
    Alles Gute für die Prinzessin und dich! ❤
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 8, 2018 at 1:51 pm

      Huhu,

      na heute geht es wieder, weil die Chirurgin wirklich optimistisch und kompetent wirkte. Ich denke, da wird sie in guten Händen sein und dass sie alles dafür tun wird, dass es Chilli bald wieder gut geht. Nur die letzten Tage waren halt schlimm…

      Was den Jahresrückblick betrifft: da ich keine Monatsrückblicke erstelle, mache ich da eben keine halben Sachen. 😀

      LG und Danke,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. laberladen

    Januar 8, 2018 at 2:12 pm

    Alles Gute für Deine Chilli! Zum Glück gibt es eine Behandlungsmöglichkeit, auch wenn es vermutlich ne Menge Geld kostet, aber das würde mich auch nicht wirklich beeinflussen. Da gibt es kein „zu teuer“ sondern nur ein „wie schaffen wir das“. Ich drücke die Daumen, dass die OP gut gelingt und Deine Chilli bald wieder munter herumspringen kann.
    Dass da Blog, Rezensionsbücher und der Jahresrückblick in den Hintergrund geraten, liegt doch auf der Hand. Um die kann man sich ja auch wirklich später noch genauso gut kümmern.

    Ich sehe es wie Du, nämlich dass man aus so einem Jahresrückblick ein paar Erkenntnisse über das eigene Leseverhalten ziehen kann und vielleicht dadurch künftig ein paar Fehlgriffe vermeiden kann oder einer zu einseitigen Entwicklung entgegenwirkt. Außerdem will man einfach ab und zu mal sehen, wo man steht.

    Ich freue mich schon darauf, durch Deine Jahresbilanz zu stöbern, wenn sie fertig ist.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 8, 2018 at 2:19 pm

      Hey Gabi,

      danke dir, die Aussichten sind ganz gut. Laut Chirurgin kommt es nur sehr sehr selten vor, dass diese OP-Methode nicht funktioniert, also bin ich jetzt vorsichtig optimistisch. 🙂

      Absolut richtig. In gewinnen Abständen möchte man einfach wissen, ob man nun mehr oder anders liest als früher.

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  7. Myna Kaltschnee

    Januar 8, 2018 at 3:04 pm

    Hallo Elli,

    ich bin schon gespannt auf deinen Jahresrückblick. Ich lese sehr gerne Jahresrückblicke und finde das spannend, wie andere so das Jahr verbracht haben. Gerade Statistiken finde ich auch einfach toll und erstelle sie auch selbst gerne. Mit welchem Programm erstellst du denn deine bunten Grafiken?

    Oh je, deiner Hündin wünsche ich gute Besserung. Ich hoffe, die Operation läuft gut und sie wird wieder richtig gesund. Alles Gute für euch.

    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? https://myna-kaltschnee.com/2018/01/08/montagsfrage-87-jahresrueckblick/

    Liebste Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 8, 2018 at 4:20 pm

      Huhu Myna,

      ich arbeite hauptsächlich mit der Seite piktochart.com. Die lädt zwar teilweise etwas langsam, bietet dafür aber viele Gestaltungsmöglichkeiten, die mir sehr entgegenkommen. Ich kanns nur empfehlen. 🙂

      Danke, lieb von dir. ❤️
      Ich komm dann mal stöbern. 😀

      LG
      Elli

      Gefällt mir

       
  8. Nenatie

    Januar 8, 2018 at 9:27 pm

    Alles Gute für Chilli! Ich kann so nachvollziehen wie du dich fühlst, Haustiere sind eben Familienmitglieder. Gut das es eine Behandlungsmöglichkeit gibt!

    Auf deinen Jahresrückblick bin ich gespannt, der letzte war schon so schön 🙂 Aber lass dir Zeit!

    LG

    Gefällt 1 Person

     
  9. Ruby

    Januar 8, 2018 at 10:04 pm

    Nabend :),

    auf diese Art habe ich einen Rückblick tatsächlich noch nie gesehen. Aber es stimmt schon was du sagst. 🙂 Dieses Jahr werde ich selber wohl keinen machen, mir kommt es einfach so vor, als gäbe es nicht so viel zu sagen. Vielleicht nächstes wieder 🙂 Und dann werde ich dabei mal besonders die Augen offen halten und deine Worte beherzigen 🙂
    Gute Besserung auch an deine Fellnase 🙂

    Tintengrüße von der Ruby

    Gefällt 1 Person

     
  10. Yvi

    Januar 9, 2018 at 10:37 am

    Alles Gute für deine Chilli 🙂 Das klingt wirklich schmerzhaft. Die arme 😦

    Ich bin auch ein Statistikmensch und liebe es Tabellen zu gestalten. Habe sie für alles mögliche 🙂 Aber wenn es gerade andere Prioritäten gibt, muss das natürlich warten.

    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche
    LG, Yvi

    Gefällt 1 Person

     
  11. Linda // dufttrunken

    Januar 9, 2018 at 8:50 pm

    Huhu Elli,
    oh nein – ich drücke die Daumen, dass alles gut geht.
    Meine Hündin wird von mir auch liebevoll Chilli genannt, aber eigentlich heißt sie Csilla ^^ Und ich kann es dir so gut nachvollziehen, Csilla hatte schon zwei Bandscheibenvorfälle. Wir waren mit ihr in der Schweiz, weil es dort eine supergute Tierklinik gibt – leider auch ziemlich kostspielig.

    Ich wünsche deiner Chilli alles Gute und es wird schon gut gehen!

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

     
  12. Friedelchen

    Januar 10, 2018 at 9:52 am

    Hi Elli, ich selbst mache jedes Jahr einen Rückblick, einfach weil es spannend ist, die Bücher gedanklich noch einmal Revue passieren zu lassen. So habe ich festgestellt, dass mir von den 45 gelesenen Büchern gerade mal eins nicht gefallen hat. Serien lenken mich momentan abends auch häufig vom Bloggen/Lesen ab, das muss sich ändern.

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: