RSS

Montagsfrage: Buchige Rituale?

02 Okt

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Ich durfte gerade einen wunderschönen Sonnenaufgang über Berlin miterleben – kaum zu glauben, dass uns heute Mittag ein Tief erreichen wird und endgültig den Herbst einläutet. Ich bin mal gespannt, wie gut ich mit dem herbstlichen Wetter zurechtkomme, ich habe nämlich festgestellt, dass Regenwetter Auswirkungen auf meinen verheilten Bruch hat. Wenn es bereits morgens schüttet, ist mein Handgelenk nicht so geschmeidig wie sonst, als wäre es leicht blockiert. Trotzdem freue ich mich auf den Herbst, weil es einfach die perfekte Zeit zum Lesen ist.
Die neue Woche beginne ich natürlich wie immer mit der Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja, in der es nach Ticks und Macken dieses Mal um Rituale geht:

Hast du bestimmte Rituale, z.B. ein bestimmtes Buch jedes Jahr zu lesen oder ein Genre zu testen, das dich eigentlich wenig anspricht, etc.?

Letzte Woche musste ich zugeben, dass ich durchaus ein paar Ticks beim Lesen habe – diese Woche kann ich guten Gewissens behaupten, dass ich keine speziellen Rituale verfolge. Ich lese stets nach Lust und Laune, Rituale wären mir dabei im Weg. Selbstverständlich setze ich mir pro Jahr bestimmte Ziele, die sich selten ändern, z.B. möchte ich jedes Jahr mindestens einen Klassiker vom SuB befreien, aber echte ritualisierte Strukturen pflege ich dabei nicht. Keine regelmäßigen Rereads, keine Genreexperimente, keine saisonalen Vorlieben. Das würde mich nur einschränken und im schlimmsten Fall sogar unter Druck setzen. Ich versuche, immer für fast alles offen zu sein. Eigentlich ist das seltsam, weil ich sonst sehr anfällig für rituelles Verhalten bin. Ich ritualisiere beinahe alles, von meinem Essverhalten über meine Zu-Bett-geh-Routine bis hin zur Hausarbeit. Im Alltag verleiht mir das Sicherheit. Vielleicht brauche ich diese Sicherheit beim Lesen einfach nicht. Vielleicht vermitteln mir Bücher ohnehin Sicherheit. Ein schöner Gedanke.

Pflegt ihr bestimmte buchige Rituale?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen wundervollen Start in die neue Woche und den neuen Monat!
Alles Liebe,
Elli  ❤

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

11 Antworten zu “Montagsfrage: Buchige Rituale?

  1. ladysmartypants

    2. Oktober 2017 at 6:49 am

    Guten Morgen, liebe Elli 🙂
    Ich hoffe, dein Bruch macht dir nicht zu sehr zu schaffen und du kannst den Herbst dennoch genießen ❤
    Das mit dem Bücher aus dem SUB befreien kommt mir bekannt vor 😉

    Hab eine schöne Woche & liebste Grüße,
    Smarty 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  2. amaunet0101

    2. Oktober 2017 at 10:46 am

    Da bist du aber wirklich früh aufgestanden – ich hab von Sonne nicht eine Spur gesehen…

    Rituale beim Lesen habe ich auch keine. Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass ich es gern ruhig um mich habe. Mich stört vor allem das Gequatsche, wenn nebenbei das Radio läuft.

    Wünsch dir ne schöne Woche. Und genieße den Herbst mit deiner Hündin draußen.

    Gefällt 1 Person

     
  3. leesbuecher

    2. Oktober 2017 at 10:49 am

    Huhu,
    ich habe auch keine wirklichen Rituale. Wenn man bestimmte Bücher jedes Jahr zur gleichen Zeit liest, dann hat man einfach viel weniger Zeit für all die anderen Bücher, die im Regal vor sich hinstauben. Und ehrlichweise würden sie mir wohl bald auf die Nerven gehen, wenn ich jeden Satz kenne.
    Mein kleines Ritual ist es, vor jedem Lesen über den Buchrücken zu streichen 🙂
    Liebe Grüße
    Lee.

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      2. Oktober 2017 at 12:42 pm

      Hey Lee,

      ja, das sehe ich auch so, regelmäßige Rereads wären mir zu viel. 🙂

      Liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  4. laberladen

    2. Oktober 2017 at 11:59 am

    Mir geht es auch so, dass ich keine Rituale entwickelt habe. Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass ich mir kaum Zeit nehme, um Bücher immer wieder zu lesen. Mich locken die Neuerscheinungen so sehr, dass selbst Lieblingsbücher nicht regelmäßig wieder gelesen werden.

    Allerdings gibt’s bei den Gay Romance Büchern jede Menge Winter/Weihnachtsspecials, die ich um diese Jahreszeit so langsam heraussuche und doch ganz gerne lese. Das sind aber selten schon gelesene Geschichten, sondern ich schaue auch da nach Neuerscheinungen.

    Weil ich sowieso querbeet durch alle Genres lese, mache ich eigentlich auch nach Lust und Laune mal ein Experiment, aber das hat keinen speziellen Anlass.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      2. Oktober 2017 at 12:45 pm

      Huhu Gabi,

      saisonales Lesen war noch nie mein Ding, aber ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, das zu ändern, um besser in Weihnachtsstimmung zu kommen. 🙂

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • laberladen

        2. Oktober 2017 at 6:54 pm

        Es gibt ja nicht in jedem Genre eine große Auswahl an weihnachtlichen Büchern, aber bei mir hilft das immer sehr für die passende Stimmung.

        LG Gabi

        Gefällt 1 Person

         
  5. pineapplesbooknook

    2. Oktober 2017 at 2:38 pm

    Liebe Elli,

    das beste Ritual ist einfach das Lesen an sich❤️Es ist die beste und schönste Art der Entspannung.

    Aber ein wirklich festes Ritual habe ich in Sachen Lesen auch nicht.

    Hab eine tolle Woche!

    LG Kathi

    Gefällt 1 Person

     
  6. Giselas Bücher

    2. Oktober 2017 at 6:02 pm

    Hallo Elli

    Du hast das toll erklärt. Ja, Bücher sind unser Ruhepol. Sie vermitteln uns sämtliche angenehme Dinge.

    Liebe Grüße,Gisela

    Gefällt 1 Person

     
  7. msmedlock

    3. Oktober 2017 at 8:14 am

    Hallo, Elli!
    Das hast du schön gesagt. Wenn ich so darüber nachdenke, könnte es gut sein, dass ich deshalb immer ein Buch in der Handtasche mit mir herumtrage, weil es mir Sicherheit gibt. Und nicht nur in dem Sinn, dass ich es einem potentiellen Angreifer um die Ohren hauen könnte. 😉 Ich fühle mich eher nackt, wenn ich nichts zu lesen dabei habe, würde das Buch in meiner Tasche aber nicht als Ritual sehen. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
  8. Mieze Schindler

    3. Oktober 2017 at 9:09 am

    Huhu Elli,
    das mit den Spüren des Wetterumschwungs kenne ich – meine alten Leute erzählen mir sowas auch oft, dass sie es in verheilten Brüchen oder sowas spüren. Die eine Damen sagt sogar, dass sie es im re. großen Zeh spüren kann – sie meinte, ihr großer Zeh bringe eine weitaus bessere Wettervorhersage, wie die Leute im TV. Ich selbst neige gerne zu Kopfschmerzen an Wetterumschwungstagen.

    Ja, ich kann alles so unterschreiben, wie du es zu den Ritualen sagst. Ich meine, klar, setze ich mir Jahr für Jahr ein Leseziel – aber ist da wirklich ein Ritual? Und ja, im Herbst/ Winter neige ich zu Rereads, wobei ich dieses Jahr unbewusst, fast jeden Monat, ein Buch gerereadet habe.
    Es sind eher so unbewusste Handlungen, als zelebrierte Rituale.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: