RSS

Montagsfrage: Print-Traditionalist oder E-Book-Enthusiast?

11 Sep

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Ich bin zurück aus meiner Mini-Blogpause! Es hat mir tatsächlich gut getan, mir eine Woche lang mal keine Gedanken um den Blog zu machen. Darauf werde ich dieses Jahr bestimmt noch einmal zurückkommen. Ist es nicht unheimlich, dass das Jahr nur noch ca. 3,5 Monate lang ist? Ich will heute im Büro mal um zwei Urlaubsanträge bitten, denn ich habe 2017 noch keinen einzigen Tag Urlaub genommen. Wozu auch, wenn ich 6 Wochen am Stück krankgeschrieben war. Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät dran für Urlaub über Weihnachten.
Bevor ich mir allerdings Gedanken um meinen Weihnachtsurlaub mache, steht erst einmal die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja an.

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

Ich bin ein Print-Mädchen durch und durch. Ich lese deutlich mehr Papierbücher. Mir sind die Vorteile von E-Books selbstverständlich bewusst und ich mag meinen Kindle auch. Aber wenn ich ein neues Buch auf meine Wunschliste setze, ist das fast immer die physische Ausgabe. Ich entscheide mich nur dann für das E-Book, wenn es dafür überzeugende Gründe gibt. Entweder, weil das E-Book unschlagbar günstig ist oder weil ich Zweifel an der Geschichte habe. Ansonsten nutze ich meinen Kindle hauptsächlich für Rezensionsexemplare.
Lesen ist für mich eine Tätigkeit, die idealerweise all meine Sinne anspricht. Die haptischen und olfaktorischen Reize, die mit der Lektüre einer Printausgabe einhergehen, entspannen mich ebenso wie die Geschichte selbst. Meine Finger haben ein Eigenleben während des Lesens; ich streiche über die Seiten, spiele mit Unebenheiten im Cover oder lasse sie über die Bindung wandern. Ich halte meine Hände nie völlig still dabei. Mein Kindle bietet da einfach weniger Angriffsfläche und ich habe bemerkt, dass es mich schnell nervt, wenn ich immer und immer wieder die gleichen Stellen des Readers befingere. Er ist zu glatt, zu eben und einen Geruch verströmt er natürlich auch nicht. Etwas fehlt.
Das Platzproblem, das oft im Zusammenhang mit E-Books angeführt wird, habe ich nicht. Ja, ich brauche im Moment ein neues Bücherregal, aber ich habe den Platz dafür. Dieses Mal wird das ein größeres Projekt, weil ich dafür das Wohnzimmer umgestalten muss, aber der Plan steht bereits. Ich muss nur endlich anfangen und habe dann erneut eine ganze Wand zur Verfügung. Solange das der Fall ist, gebe ich meiner Sammelleidenschaft, die seltsamerweise nur durch Printbücher zu befriedigen ist, gern nach. E-Books zählen für mich einfach nicht richtig.

Lest ihr lieber Printausgaben oder lieber E-Books?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Beiträge und Kommentare und wünsche euch allen einen großartigen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli  ❤

Werbeanzeigen
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

19 Antworten zu “Montagsfrage: Print-Traditionalist oder E-Book-Enthusiast?

  1. Lesen... in vollen Zügen

    11. September 2017 at 7:14 am

    Ich bin auch ein Fan Printausgaben. 🙂
    In der Buchhandlung verkaufe ich ja aber auch eReader und habe festgestellt, daß es drei Hauptprobleme sind, die Kunden zu eBook Enthusiasten werden lassen.
    Problem 1: Platz! Das kann das Buchregal Zuhause oder den Reisekoffer betreffen.
    Problem 2: Die Augen! Das betrifft eher ältere Kunden, die plötzlich Gleitsichtbrillen brauchen und sich deshalb mit Printausgaben schwer tun.
    Und Problem 3: (Und jetzt wirds lustig!) Frauen, die schlecht schlafen, weil ihre Männer schnarchen, aber aufwachen, wenn sie das Nachtlicht anmachen um zu lesen. 😉
    Wer hätte das gedacht? Das ist eine richtig große Gruppe, die deshalb eReader braucht.

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      11. September 2017 at 7:39 am

      Huhu,

      na das sind ja mal witzige Einblicke! 😀 Ich bin mal gespannt, ob meine Eltern auch irgendwann dem Alter nachgeben und sich E-Reader zulegen. Bisher wehren sie sich mit Händen und Füßen. 😀

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Lesen... in vollen Zügen

        11. September 2017 at 8:13 am

        Meine Mam ist gar vernarrt in ihren Tolino, nachdem sie zuerst auch skeptisch war. Das einzige mal, daß sie damit unglücklich war, war als sie unbedingt wissen musste, wie es bei der Clifton Saga weitergeht und der aktuelle Band noch nicht erschienen war.
        Das war ein sehr emotionales Telefonat mit ihr in dem sie irgendwann mal rief: „Wenn du mir da nix draufladen kannst was ich will, warum hab ichs dann überhaupt?!?“ 😂

        Gefällt 2 Personen

         
  2. Sahneplatten

    11. September 2017 at 7:24 am

    Huhu Elli,

    jemand, der seinen Blog „Sahneplatten“ nennt, hat eher etwas für die Kunstform des Haptischen übrig…:)
    Insofern würe ich ein Buch zum Greifen, Aufschlägen, Riechen, Knistern immer vorziehen.

    AAAAAAAAAABBBBBBBBEEEERRR

    Ich verschließe auch nicht die Augen vor den Vorteilen, die die Digitalisierung bietet und kann verstehen, dass es durchaus vorteilhaft ist, nicht immer kiloweise Bücher rumschleppen zu müssen (Urlaub bspw.).

    Ich habe mal die gebundene Ausgabe des „Medicus“ von Noag Gordon meiner Frau zuliebe auf den Olymp geschleppt… Never Again… Junge Liebe halt…:D

    Hab einen schönen Wochenstart!

    LG Torsten

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      11. September 2017 at 7:41 am

      Huhu Torsten,

      „Der Medicus“ mit auf den Olymp schleppen, das klingt nach etwas, das ich auch tun würde. 😀 Sehr löblich und ritterlich von dir, dass du das für sie getan hast! 😉

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Sahneplatten

        11. September 2017 at 7:43 am

        ….wenn sie auf der Wanderung noch drin gelesen hätte, wäre ich froh gewesen…:D

        Habe ich schon erwähnt das es die gebundene Ausgabe war?? #3kilogramm

        LG Torsten

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        11. September 2017 at 7:46 am

        Natürlich hat sie nicht darin gelesen, wer hat für sowas auf einer Wanderung schon Zeit? ABER es hätte ja irgendetwas Unvorhersehbares passieren können, wodurch Wartezeiten entstanden wären und dann hätte sie das Buch dringend gebraucht. Für mich ist die Logik völlig nachvollziehbar. Sie ist der Grund, warum ich mein aktuelles Buch auch mit auf eine Kneipentour nehmen würde. 😀

        LG
        Elli

        Gefällt 2 Personen

         
      • Sahneplatten

        11. September 2017 at 7:53 am

        Absolut nachvollziehbare Logik! Dennoch muss da gaaaanz viel Liebe und Verständnis rein…
        *greift die große schaufel*
        😀

        Gefällt 1 Person

         
  3. Mieze Schindler

    11. September 2017 at 7:30 am

    Huhu Elli,
    ich sehe das mit dem Printbuch auch so wie du, wobei ich eigentlich gar keine E-Books lese. Da ich keinen E-Book-Reader habe (und auch nicht haben möchte), greife ich nie zu E-Books.
    Ich habe zwar nicht endlos Platz für Bücher, aber ich sortiere hin und wieder mal ein Buch, welches es mir nicht so zusagte, aus.
    Lustig – ich brauche derzeit auch ein neues Regal (eigentlich ziemlich dringend), habe aber noch keine optimale Lösung gefunden – ich bin noch am Überlegen, wie ich das hier umstellen könnte.

    Liebe Grüße,
    LInda

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      11. September 2017 at 7:44 am

      Huhu Linda,

      bei uns wird für das neue Regal die Wohnwand rausfliegen und durch Sideboards ersetzt. Darüber habe ich dann ausreichend Platz für Regale, weil wir in einem Altbau leben und 3m-hohe Decken haben. Vielleicht ist das ja eine Anregung für dich? 🙂

      LG
      Elli

      Liken

       
  4. laberladen

    11. September 2017 at 10:43 am

    Ich lese ja oft, dass es nochmal zusätzlich Spaß macht, das Buch mit allen Sinnen wahrzunehmen und es zu erfühlen, zu riechen, das Umblättern der Seiten zu hören. Da bist Du nicht die Einzige, die das anführt. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie unwichtig mir das ist. Ich denke dann eher daran, dass manche Buchumschläge abfärben (vor allem bei Hardcovern, wenn man die Schutzumschläge abgemacht hat) und ich mir bunte Finger hole oder dass manche Taschenbücher so schlecht gebunden sind, dass man ihnen den Rücken brechen muss, wenn man die Wörter in Richtung Buchmitte auch lesen will. Außerdem denkt doch mal an den Mönch im Namen der Rose, der die Finger angeleckt hat, wenn er eine Seite umblättern wollte und was ihm dann passiert ist. Ich Pessimist …

    Früher war ich schon auch ein absoluter Fan des Printbuches, aber irgendwann im Laufe der Zeit habe ich wohl tatsächlich meine Meinung dazu geändert.

    LG Gabi

    Liken

     
  5. amaunet0101

    11. September 2017 at 10:48 am

    Nachgedacht habe ich auch schon öfter mal über einen E-Book-Reader… Vor allem für die vielen Reisen wäre so ein Ding sicher sehr praktisch. Aber da wir als Paar dann zwei bräuchten – die mitgenommenen Bücher tauschen wir im Urlaub immer aus – haben wir es bisher noch immer abgelehnt, uns welche zuzulegen.
    Fest steht allerdings schon, dass im Endeffekt irgendwann meine Augen auch den Ausschlag geben würden, mir einen anzuschaffen. Bisher aber glücklicherweise noch überhaupt nicht nötig. Mir würde es gehen wie dir: Ich würde alles das vermissen, was ich an einem gedruckten Buch so liebe vom Geruch (vor allem bei alten Ausgaben) bis hin zu den Unebenheiten im Einband, an denen sich die Finger beim Lesen beschäftigen können…

    Wünsch dir ne schöne Woche

    Gefällt 1 Person

     
  6. ladysmartypants

    11. September 2017 at 12:01 pm

    Hey 🙂
    Ich liebe es, Zimmer umzugestalten und habe, bevor ich mein Kätzchen bekommen habe, meine ganze Wohnung auf den Kopf gestellt. Und wenn man dann auch noch neuen Platz für Bücher schafft, macht es umso mehr Spaß! 😀 Auch ich lese primär normale Bücher, obwohl ich mir seit langem vornehme, mehr auf meinen Tolino zu setzen. Schön langsam werde ich das wohl umsetzen dürfen, da mir der Platz ausgeht ;D

    Liebste Grüße und eine schöne Woche,
    Smarty

    Gefällt 1 Person

     
  7. reisenderbuecherwurm

    11. September 2017 at 5:01 pm

    Hallo Elli,

    ich hatte eine so ähnlich Frage ja schon letzte Woche beantwortet und nehme deshalb nicht an der heutigen Montagsfrage teil. Ich bevorzuge wie gesagt Print. Das mit dem Platz ist durchaus ein Problem bei mir, was daran liegt, dass ich noch Studentin bin und aktuell in einem 14m² großen Zimmer mit Dachschräge wohne. Da gibt es nicht viel Platz für Bücherregale. Ich hoffe mir nächstes Jahr oder spätestens in zwei Jahren eine Wohnung oder zumindest ein größeres Zimmer leisten zu können und dann viel ich auch mehr Platz für Regale haben.
    In nächster Zeit werde ich wohl vor allem E-Books lesen müssen.

    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche
    Elisa

    Gefällt 1 Person

     
  8. Aequitas et Veritas

    11. September 2017 at 5:50 pm

    Printausgaben! Außer bei Büchern, bei denen ich nicht will, dass man sie bei mir findet. 😜

    Gefällt 1 Person

     
  9. Kira☆DeKira 🍣 (@Kirie_Pie)

    11. September 2017 at 8:45 pm

    Hallo^^

    Ich mag beides, will aber irgendwann aus mehreren Gründen komplett aufs Kindle umsteigen. Bzw habe ich es schon versucht, bin aber bisher daran gescheitert^^°
    Da ich es jetzt auch nicht so mit der Haptik etc hab (mal davon abgesehen, dass ich kaum was riechen kann), würde mir da jetzt auch nicht viel fehlen…

    Lg,
    Kira

    Gefällt 1 Person

     
  10. msmedlock

    12. September 2017 at 7:32 am

    Hallo, Elli!
    Schön zu wissen, dass du deine Pause genossen hast. Wie ist die Frage nach dem Urlaub gelaufen? 🙂
    Ich kann deinen Beitrag genau so unterschreiben. Ich habe in meinem Beitrag beinahe das gleiche stehen. Es ist einfach was anderes, wenn man ein Printexemplar in der Hand hält. Dass offenbar so viele Leser der gleichen Meinung sind, macht mich irgendwie froh. Es bedeutet, dass die Nachfrage nach Print nach wie vor da ist und die gedruckten Bücher mal eine Weile lang sicher nicht aussterben. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      12. September 2017 at 7:37 am

      Huhu,

      super ist es gelaufen, mein Antrag ist bereits bewilligt! 😀
      Das stimmt, das große Ersetzen von Print durch E-Books hat glücklicherweise nicht stattgefunden, obwohl das ja befürchtet wurde. 🙂

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  11. lesenundmehr

    14. September 2017 at 10:15 pm

    Ich lese nach wie vor lieber auf Papier, habe aber mittlerweile auch viele ebooks. Das ist praktischer, wenn ich unterwegs bin😀

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren (Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung deiner Daten und Widerrufsmöglichkeiten finden sich in der Datenschutzerklärung.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: