RSS

Montagsfrage: Cover Porn?

13 Mrz

Hallo ihr Lieben! 🙂

Kennt ihr diese Tage an denen ihr aufwacht und voller Energie und guter Laune aus dem Bett springt, sofort bereit, den neuen Tag zu begrüßen? Ich habe heute so einen Tag. Ich konnte es kaum abwarten, in diesen Montag zu starten! Daher widme ich mich jetzt voller Elan der neuen Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja:

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

„Don’t judge a book by its cover“ – alles Quatsch. Natürlich kann auch ein Buch mit einem hässlichen Cover großartig und inspirierend sein, aber ein schickes Cover ist uns allen schon lieber, wenn wir ehrlich sind. Es ist schließlich das erste, was wir von einem Buch zu sehen bekommen. Cover Porn ist individuell und persönlich, jeder Bücherwurm hat andere Vorlieben. Ich bin da recht flexibel. Ich mag sowohl schlichte, als auch aufwendige und prunkvolle Cover. Nur zu kitschig darf es nicht sein. Mädchen in Ballkleidern sind raus, aber Schwerter sind höchst willkommen. Ich denke, am liebsten habe ich Cover, die eine starke Botschaft vermitteln oder bereits einen konkreten Eindruck der Handlung bieten. Hin und wieder darf es auch märchenhaft und träumerisch sein. Als Beispiel habe ich euch eine kleine Kostprobe meiner All-Time-Cover-Favorites zusammengestellt. Lehnt euch zurück und genießt:

Welche Cover lassen euch sabbern?

Ich freue mich sehr auf eure Beiträge und Kommentare und bin gespannt, welche Schönheiten ich heute bei euch zu sehen bekomme! Habt einen sensationellen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli  ❤

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

23 Antworten zu “Montagsfrage: Cover Porn?

  1. FiktiveWelten

    März 13, 2017 at 11:46 am

    Huhu Elli,

    die Fantasy-Cover empfinde ich jetzt nicht sooo überragend. Man erkennt auf Anhieb, was wohl drin steckt. Verlässlich. Nicht schlecht, eher neutral.
    Das Kleid im Käfig weckt auch bestimmte Erwartungen, wäre aber noch nicht aufregend genug, dass ich danach greifen würde.
    Das Vivian-Cover würde mich im Zusammenhang mit dem Titel neugierig machen. Einerseits sieht das Mädel nach locker-leichter Frühlingslektüre aus, der Titel steht dem aber völlig entgegen. Da würde ich mir den Klappentext vorknöpfen. ;o)

    Liebe Grüße
    Patricia

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 13, 2017 at 11:58 am

      Hey Patricia,

      „Grauwacht“ ist übrigens SciFi. 😉
      Ich liebe das Schwert von „The Steel Remains“. Hat mich wirklich fast sabbern lassen, als ich es entdeckt habe. Bei „Promise of Blood“ war es die Atmosphäre des Bildes, die mich angefixt hat. Mittlerweile weiß ich natürlich auch, dass es hervorragend zur Story passt.
      Genauso erging es mir mit „Vivian versus the Apocalypse“ auch. Das Cover hat mich richtig neugierig gemacht. Der Klappentext hat dann die Kaufentscheidung begründet. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  2. Jery Schober

    März 13, 2017 at 12:03 pm

    Auf Promise of Blood wurde ich durchs Cover aufmerksam – endlich mal kein 20jähriger Grünschnabel auf dem Titelbild! 😉
    Hm, ich hab 4 von den 6 gezeigten Büchern … weiß aber nicht, ob das am Cover oder am Inhalt liegt.

    Gefällt 2 Personen

     
  3. deutschemuslima71

    März 13, 2017 at 12:28 pm

    Also wenn ich jetzt von diesen Beispielen ausgehe, wäre das einzige Cover bei dem ich jetzt den Klappentext lesen würde „Grauwacht“. Ob ich das Buch dann auch lesen würde? Keine Ahnung.
    Übrigens Danke für deinen besuch bei mir. Schön zu sehen das noch jemand Choco Theme hat.

    Gefällt 1 Person

     
  4. Aequitas et Veritas

    März 13, 2017 at 12:54 pm

    Cover Porn? 😂😂😂

    Gefällt 1 Person

     
  5. buchperlenblog

    März 13, 2017 at 1:00 pm

    „Die Gärten des Mondes“ erinnert mich vom Cover her irgendwie sehr stark an meine „Das Lied von Eis und Feuer“- Bücher. Nur in Blau. – Wir sehen, auch hier sind wohl Parallel zu finden in der Covergestaltung. ^^

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 13, 2017 at 1:03 pm

      Das war sicher auch der Beweggrund, die Reihe in diesem Design neu zu verlegen. Der Wiedererkennungswert ist wichtig. 😉
      Ich fand die älteren Cover auch schön, aber leider hat Blanvalet die Übersetzung beim ersten Versuch nach Band 14 (?) eingestellt. Also nehme ich, was ich kriegen kann und bin dankbar, dass „Das Spiel der Götter“ überhaupt den deutschen Markt erreicht. 😀

      Gefällt 1 Person

       
  6. Corly

    März 13, 2017 at 3:03 pm

    Huhu,

    die meisten wären mir zu schlicht. Cover 3 und das vorletzte mag ich aber auch recht gern. Schwertercover sind eher nicht meins.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

     
  7. thebookpassion

    März 13, 2017 at 3:55 pm

    Ich finde Cover mit Mädchen in Ballkleidern auch so schrecklich! Ich habe dann einfach immer angst, dass so ein absolute Klischee- und Kitschroman dahinter steckt 😀 und es im Endeffekt nur um ein Mädchen geht was gerettet werden muss :-D.
    Die neuen Cover von Steven Erikson finde ich auch so schön! Ich hab tatsächlich meine alten Ausgaben verkauft 😀 nur damit ich mir die neue zulegen kann.

    Liebe Grüße,
    Nona

    Gefällt 1 Person

     
  8. Anna

    März 13, 2017 at 6:44 pm

    Hey Elli,

    die Cover, die du ausgewählt hast, gefallen mir allesamt auch super gut! Man kann bei fast allen direkt das Genre erkennen und bereits in Andeutungen erahnen, um was es gehen wird. Sowas finde ich immer sehr gut und hätte zu jedem der Bücher gegriffen, um den Klappentext zu lesen.
    Allerdings würde dieser dann auch entscheidend darüber sein, ob das Buch gekauft oder nicht gekauft wird.

    Liebe Grüße!
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
  9. theRealDarkFairy

    März 13, 2017 at 6:51 pm

    Ich bleibe dabei: Ich liebe das Cover von „Promise of Blood“ und es würde mich definitiv neugierig machen.

    Auch bei Covern zeigt sich unsere Ähnlichkeit wieder: Mir ist auch egal ob schlicht oder aufwendig. Lieber Schwerter und Äxte als pinke Rüschen 😀

    Gefällt 1 Person

     
  10. Myna Kaltschnee

    März 13, 2017 at 9:45 pm

    Hallo Elli,

    da hast du aber wirklich schöne Cover rausgesucht. Mir gefällt z. B. auch das Cover von „Regenbogentänzer“ von Nicole Walter sehr gut. Es ist bunt gestaltet, aber nicht irgendwie kitschig oder so.

    Kitschige Cover mag ich auch nicht so gerne. Genauso wie Männer-Sixpacks auf Covern *uagh*

    Liebste Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

     
  11. Mieze Schindler

    März 17, 2017 at 10:03 am

    Huhu Elli,
    viel zu spät starte ich mit meinem Gegenbesuch – aber ich habe eine neue Arbeitsstelle mit neuen Arbeitszeiten (7-19 Uhr) und da hab ich abends keinen Kopf mehr.

    Ja – wohl wahr, was du schreibst – allerdings schaue ich nur insofern aufs Cover, dass ich in etwa weiß, was mich erwartet (also quasi Genre-Sortierung und dann Inhalts-Sortierung). Bei den Thriller und Krimis ist das noch durchschaubarer, als bei anderen Genres. Und mal ganz ehrlich – was soll ich mit einem schönen Cover, wenn der Inhalt nicht mein Fall ist? Im Regal bringt mir das schöne Cover auch nichts mehr.
    Man könnte natürlich dazu übergehen, die schönen Buchcover so zu präsentieren, dass man sie auch regelmäßig sieht – aber was glaubst du, was du da für Fragen erntest? Und wenn du dann jedesmal sagen musst: Sorry, das Buch hab ich gar nicht gelesen, mir gehts nur ums Cover… 😉

    Nene – ich bleib da bei meinen Pappenheimer – wenn die Cover auch nicht immer schön und mein Fall sind, weiß ich doch (in etwa), was dann drin steckt.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: