RSS

Montagsfrage: Spontanbloggerin oder Kontrollfreak?

23 Jan

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Eine anstrengende Woche liegt hinter mir, die zweite folgt auf dem Fuße. Im Moment habe ich irgendwie keine ruhige Minute und muss mir selbst die Zeitfenster zum Lesen abknapsen. Kein guter Start in das neue Lesejahr. Aber okay, 2017 ist noch lang und der Silberstreif am Horizont wird kommen. Erstaunlicherweise passt die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja diese Woche wieder einmal sehr gut zu diesem (Luxus-)Problem.

Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Früher habe ich gern alles durchgeplant, was den Blog betraf. Ich habe mir sogar aufgeschrieben, welcher Beitrag wann online gehen sollte und habe teilweise wochenlang am Stück gebloggt. Mittlerweile sehe ich das viel entspannter. Ich habe einfach festgestellt, dass ich meine eigenen Pläne oft nicht einhalten kann, wodurch unnötiger Frust entsteht und ich mich selbst unter Druck setze. Das ist Quatsch. Bloggen soll Spaß machen und keinen Stress verursachen. Wenn das Leben in Form von Arbeit und Freizeit dazwischen kommt, muss der Blog eben mal zurückstehen.
Ich versuche, mindestens zweimal die Woche etwas zu posten; idealerweise meine Antwort auf die Montagsfrage (was meist gut funktioniert) und eine Rezension (was nicht immer gut funktioniert). Weniger ist blöd, jeder weitere Post ist ein Bonus. Es ist mir wichtig, nicht allzu sehr mit meinen Rezensionen in Verzug zu geraten, weil es mir selbstverständlich schwerer fällt, über ein Buch zu schreiben, das ich vor 6 Wochen gelesen habe, als über ein Buch, das ich vor 2 Wochen gelesen habe.
Nichtsdestotrotz weiß ich inzwischen, dass ich Rezensionen nicht erzwingen kann. Mir ist klar, dass viele Blogger_innen sehr viel schneller rezensieren als ich. Ich bin langsam und benötige ungewöhnlich viel Zeit für eine Besprechung. Ich bilde mir allerdings ein, dass sich der zeitliche Aufwand in der Qualität niederschlägt. Ich will damit nicht sagen, dass die schnell geschriebenen Rezensionen anderer Blogger_innen schlecht sind; ich meine, dass ich persönlich in kurzer Zeit selten eine gute Rezension zustande bringe. Da ich Qualität Quantität stets vorziehe, nehme ich mir einfach die Zeit für jede Rezension. Es dauert so lange, wie es eben dauert. Selbst wenn das bedeutet, dass ich für einen Text mehrere Tage brauche. Wenn sie fertig ist, ist sie fertig und wird veröffentlicht, Punkt.
Manchmal hätte ich gern mehr Zeit zum Bloggen, um häufiger zusätzlich und spontan über die Dinge zu schreiben, die mir durch den Kopf gehen oder mich beschäftigen. Leider kann ich das selten realisieren. Ich gebe mir Mühe, mir deswegen keine grauen Haare wachsen zu lassen. Ich könnte das vermutlich ändern, aber zu welchem Preis? Nein, das ist es mir nicht wert, denn was bringt ein Buchblog, wenn ich aufgrund des Bloggens keine Zeit zum Lesen mehr finde? 😉

Organisiert ihr eure Blogbeiträge nach Plan oder bloggt ihr nach Lust, Laune und Zeit?

Ich bin gespannt auf die Geschichten zu euren Erfahrungen mit der Organisation eines Blogs. Vielleicht kann ich von der/dem einen oder anderen ja noch etwas lernen. Ich bin für jeden Tipp dankbar und freue mich auf die Stöberrunde morgen früh! Kommt gut in die neue Woche! 🙂
Alles Liebe,
Elli  ❤

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

16 Antworten zu “Montagsfrage: Spontanbloggerin oder Kontrollfreak?

  1. Myna Kaltschnee

    Januar 23, 2017 at 1:26 am

    Huhu Elli,

    du hast Recht: Bloggen sollte Spaß machen und man sollte sich nicht damit unter Druck setzen. Trotzdem möchte ich meinen Blogplan gar nicht mehr wegdenken. Ich habe viel Zeit zum Bloggen, mehr als die meisten anderen Blogger, weil ich keiner beruflichen oder schulischen Tätigkeit nachgehe. Deshalb blogge ich auch fast täglich und dazu brauche ich einfach einen Plan, um mir im Vorhinein zu überlegen, worüber ich wann bloggen möchte.

    Vielleicht hast du ja Lust, bei mir mal vorbeizuschauen.
    Hier geht’s zu meinem Beitrag!

    Liebste Grüße
    Myna

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      Januar 23, 2017 at 11:14 am

      Huhu Myna,

      wenn ich nicht ständig unterwegs wäre, käme mir so ein Blogplan sicher auch entgegen. Ich kann dich also gut verstehen. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  2. Sabine

    Januar 23, 2017 at 5:13 am

    Eine sehr schöne und ehrliche Antwort – Ich blogge zwar regelmäßig und mehrmals die Woche, plane aber auch nicht vorweg, an welchem Tag welche Rezension erscheint. Das entscheide ich spontan. Rezensionen schreibe ich sehr zeitnah nach Beenden eines Buches, weil ich gemerkt habe, dass sie immer schwerer fällt, wenn zuviel Zeit vergangen ist.
    Bloggen soll Spaß mahen, deshalb ist es doch gut so, wie du es machst. Fein, dass du für dich deinen Weg gefunden hast!

    LG Sabine

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      Januar 23, 2017 at 11:17 am

      Huhu Sabine,

      ich nehme mir auch immer vor, meine Rezensionen so schnell wie möglich nach dem Beenden des Buches zu schreiben. Klappt nur leider meist nicht. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. msmedlock

    Januar 23, 2017 at 11:04 am

    Hallo, Elli!
    Ich sehe das genauso. Wenn ein als Hobby geführter Blog in Arbeit umschlägt, dann läuft irgendwas verkehrt. Man sollte sich da nicht stressen lassen. 🙂
    Ich für meinen Teil finde schon, dass man deinen Rezensionen die Arbeit, die du reinsteckst, anmerkt. Sie sind immer sehr gut recherchiert und du gehst auf so viele Aspekte ein, auf die ich vermutlich gar nicht gekommen wäre. Außerdem ist einmal die Woche definitiv mehr als ich schaffe. 😉
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 23, 2017 at 11:21 am

      Hallihallo 😀

      Ganz genau. Ich versuche, den Blog als Ausgleich anzusehen und nicht als Verpflichtung. Solange ich nicht vorhabe, Geld damit zu verdienen, kann ich so oft oder so selten posten, wie es mir passt. 😉

      Danke. Es bedeutet mir eine Menge, dass sich der Aufwand offenbar lohnt. ❤

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  4. Corly

    Januar 23, 2017 at 11:41 am

    Huhu,

    ich schreibe Rezis eigentlich immer direkt nach dem Lesen, weil ich sonst viel wieder vergesse. Wenn ich nicht direkt am PC schreibe, weil ich Abens nur noch selten so spät online bin,wenn ich es abends durchlese schreib ich es erst auf einem Zettel vor und später dann in WordPress ab. Das klappt ganz gut. Aber so ist es wenigstens frisch.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/01/23/montagsfrage-65-spontan-bloggen-oder-vorplanen/

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

     
  5. amaunet0101

    Januar 23, 2017 at 11:47 am

    Nimm dir für deine Rezensionen bitte weiterhin so viel Zeit, wie du eben brauchst. Es wäre sehr bedauerlich, wenn ein erhöhtes Tempo sich womöglich in der Qualität negativ niederschlagen würde.
    Deine Rezensionen sind immer bis ins Detail durchdacht, du schreibst nicht einfach hin, was dir im ersten Moment durch den Kopf geht. Ich bin sicher, deine Notizen zu jeder einzelnen sind umfangreich. Außerdem liebe ich viele von deinen Formulierungen.
    Mach also bitte nichts anders als bisher.

    Wünsch dir ne schöne nicht allzu anstrengende Woche

    Gefällt 1 Person

     
  6. Katja | Zwischen den Seiten

    Januar 23, 2017 at 11:55 am

    Ich versuche tatsächlich auch 2-3 mal die Woche zu bloggen. Da sind die Montagsfrage und die Leselaunen feste Termine, die ich versuche einzuhalten. Der Rest ist da zeitlich sehr flexibel.

    Ich hoffe du hast bald wieder etwas Zeit zum Luftholen und Entspannen.

    Liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt 1 Person

     
  7. Ninespo

    Januar 23, 2017 at 11:57 am

    Hi Elli,

    ich finde, eine Rezension sollte von Herzen kommen und die eigene Meinung darlegen. Dabei sollte sie noch respektvoll aber ehrlich sein. Und wie lange man dazu braucht, ist total egal. Du hast Recht damit, wenn du sagst, dass Bloggen Spaß machen sollte. Wenn man Lust zum Bloggen hat, sollte man es tun. Wenn man keine Lust hat, sollte man es nicht erzwingen. Ich selbst suche gerade noch nach einer kreativen Idee, meinen Blog aufzulockern. Momentan habe ich viele Rezensionen hochgeladen, da könnten ein paar kreative Beiträge Abwechslung schaffen. Vielleicht mal was außerhalb der Buchwelt?
    Hab eine wundervolle Woche!

    Liebste Grüßlies
    Nina

    Gefällt 1 Person

     
  8. Anna

    Januar 23, 2017 at 4:55 pm

    Hey Elli,

    ich versuche auch mindestens zwei Beiträge pro Woche online zu stellen und habe das bisher auch immer ganz gut hinbekommen. Man kann eben doch nicht immer alles planen, denn das Leben und die Arbeit gibt es schließlich auch noch (: Daher ist es für mich auch kein Problem wenn ich mal weniger poste oder eine Woche nur die Montagsfrage online kommt, ich möchte mich, genau wie du, nicht von meinem Blog stressen lassen.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Montag!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
  9. Buchstabenträumerin

    Januar 23, 2017 at 8:26 pm

    Liebe Elli,

    bei mir sieht es ganz genauso aus 🙂 Ich schreibe zwei Beiträge die Woche, die Montagsfrage und eine Rezension. Sollte ich aber mal länger als eine Woche an einem Buch lesen, fällt der zweite Beitrag der Woche eben auch mal aus. Das ist aber nicht schlimm, schließlich habe ich noch ein ziemlich angefülltes Leben neben dem Blog 😉 Meist klappt es aber in diesem Rhythmus.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
  10. laberladen

    Januar 23, 2017 at 8:40 pm

    Ich finde es wichtig, sich nach dem eigenen Empfinden zu richten und sich weder zurückzuhalten noch unter Zeitdruck zu setzen, um irgendwelchen Vorgaben zu entsprechen. Wann auch immer ein neuer Blogbeitrag erscheint, als Leser findet man den irgendwann, wenn man selbst Ziet und Lust auf Blogstöbern hat, und dann ist es auch egal, ob der Artikel von letzter Woche oder von gerade eben ist – man liest ihn immer mit Vergnügen 🙂

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

     
  11. Mieze Schindler

    Januar 25, 2017 at 10:11 am

    Huhu Elli,
    ich finde es gut, wie du es hälst. Manchmal hab ich auch viel zu bloggen, und manchmal schaffe ich auch ’nur‘ die Montagsfrage und meine Momentaufnahme am Sonntag. Unter Druck setze ich mich deswegen nicht, denn schließlich ist es ein Hobbie, ich verdiene kein Geld damit.
    Spontan blogge ich eigentlich recht selten, ich meine, wenn ein Buch fertig geschrieben ist, dann schreibe ich der Regel auch gleich etwas dazu – da ich aber nicht zu jedem Buch eine Rezension schreibe, sondern nur zu Büchern, die ich unbedingt empfehlen möchte oder ich unbedingt was sagen möchte, bin ich auch da recht ungebunden.

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

     
  12. Evy Heart

    Januar 25, 2017 at 2:12 pm

    Ich kann dem nur zustimmen – in allen Punkten. Ich lasse mir für ne Rezi meist viel Zeit und denke auch, dass Montagsfrage + eine Rezi pro Woche reicht.

    Gefällt 1 Person

     
  13. Dailythoughtsofbooks

    Januar 31, 2017 at 10:19 pm

    Ich habe auch einen Blogplan oder einen Redaktionsplan, je nachdem wie man es nennen will! 😂 Ich gehe noch zur Schule und habe mal mehr und mal weniger Zeit und das ist auch ganz ok so! 😊 Ich poste jeden 3. Tag und eine Rezension kommt an jedem 6. Tag. 🙂 Trotzdem schreibe ich meine Rezis spätestens eine Woche nach dem Lesen und veröffentliche sie erst mal auf GoodReads oder LovelyBooks! ☺️

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: