RSS

Montagsfrage: Kaufverbot?

09 Jan

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Hach, Normalität und Routine haben durchaus ihr Reize. Endlich gibt es wieder die wöchentliche Montagsfrage, nachdem sich Buchfresserchen Svenja eine wohlverdiente Pause gegönnt hat. Ich freue mich riesig und habe erst jetzt das Gefühl, richtig in 2017 angekommen zu sein. Also wollen wir heute nicht lange rumquatschen und direkt loslegen! 😀

Hast du dir schon mal vorgenommen (und es geschafft), länger kein Buch zu kaufen?

*beäugt den Stapel neu gekaufter Bücher neben sich, die später noch ins Regal sollen*
Nein. Ich kann mir nicht vornehmen, keine Bücher zu kaufen, weil ich das Bücherkaufen für mich dadurch noch attraktiver mache, als es sowieso schon ist. Verbotenes ist eben immer besonders verlockend. Wenn ich mir verbiete, meinen SuB aufzustocken, denke ich viel zu bewusst darüber nach und lasse den Gedanken größer werden, als er es sonst wäre. Darum vermeide ich das. Denke ich nicht darüber nach, entsteht das Bedürfnis, Bücher zu kaufen, viel seltener und ist auch nicht so vehement. Ich kann es besser kontrollieren und gebe nicht zwangsläufig nach. Ich habe nämlich eine ganz banale, grundsätzliche Regel für den Bücherkauf: es werden keine Bücher gekauft, nur um Bücher zu kaufen. Klingt vielleicht seltsam, ist für mich aber sehr hilfreich. Manchmal sagt mein Bauch mir „Ich würde gern Bücher kaufen, das ist immer so ein schönes Gefühl“. Schaue ich anschließend meine Wunschliste durch und entdecke dabei kein Buch, das ich in diesem Augenblick unbedingt haben möchte, das nicht mehr warten kann, dann lasse ich es sein. Mein Bauch sehnt sich dann nur nach dem Gefühl beim Kauf, nicht nach den Büchern an sich und das ist meiner Meinung nach die falsche Motivation. Das ist ein Muster, das an Suchtverhalten erinnert und das wollen wir ja nun nicht. 😉 So kann es passieren, dass ich einige Monate am Stück keine Bücher kaufe und es nicht mal bemerke. Mit Verboten kann ich nicht gut umgehen, aber das heißt ja nicht, dass ich immer jedem Impuls nachgebe. Außerdem machen solche Verbote einfach keinen Spaß. 😀

Funktioniert ein Buchkauf-Verbot für euch?

Ich werde mir jetzt noch den mega Wildcard-Kracher New York Giants vs. Green Bay Packers zu Ende anschauen und mich dann erst mal ins Bett verkrümeln. Ich freue mich bereits sehr auf eure Meinungen und Kommentare und werde zu meinem Frühstückskaffee eine ausgedehnte Stöberrunde bei euch einlegen! Habt einen tollen Start in die neue Woche! 🙂
Alles Liebe,
Elli  ❤

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

31 Antworten zu “Montagsfrage: Kaufverbot?

  1. kitsune_miyagi

    Januar 9, 2017 at 8:09 am

    Sehr schön beschrieben – so handhabe ich es nämlich auch 🙂 Einen schönen Start in die Woche 💕

    Gefällt 1 Person

     
  2. Xandi

    Januar 9, 2017 at 8:26 am

    Hallo Elli,
    du sprichst mir hier aus der Seele. Erstmal habe auch ich die Routine und Normalität vermisst:D
    Aber auch sonst; nehme ich mir vor keine Bücher zu kaufen, so habe ich am Ende des Monats einen riesen Stapel neuer Bücher neben mir liegen.

    Liebe Grüße,
    Xandi

    Gefällt 1 Person

     
  3. Katja | Zwischen den Seiten

    Januar 9, 2017 at 8:30 am

    Guten Morgen!

    Wirklich sehr schön geschrieben. Und eigentlich auch eine mehr als gute Variante, mit dem Kaufverhalten umzugehen. Sonderangebote und Schnäppchen verleiten ja schon ab und an dazu, mal zu eskalieren und den Warenkorb so richtig voll zu machen. Meist sind günstige gebrauchte Exemplare meiner Wunschlistenbücher mein Untergang.

    Liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:14 am

      Hey Katja,

      das passiert mir auch mal, aber ich habe festgestellt, dass ich schlimmer eskaliere, wenn ich mir davor verboten habe, Bücher zu kaufen. Als müsste ich die verpasste Zeit aufholen. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  4. Mieze Schindler

    Januar 9, 2017 at 10:30 am

    Hallo Elli
    – toll beschrieben und eigentlich seh ich das auch so. Allerdings kommt es doch hin und wieder über mich – gerade bei Bücher-Flohmärkten. Allerdings soll mein 2017 doch im Zeichen des SuB-Abbaus stehen, einfach, weil ich eh kaum mehr Platz für Neues habe und auch, um SuB-Leichen ne Chance zu geben. Zwar hat das bisher noch nicht so geklappt mit dem ‚2017 kauf ich nur wenige Bücher!!‘, aber was nicht ist, kann ja noch werden…

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:17 am

      Hey Linda,

      ich finde, bei SuB-Abbau-Projekten kommt es ganz auf die Stimmung an. Man muss das machen, weil man richtig Lust darauf hat, nicht, weil einem die Vernunft sagt, dass es das Richtige wäre. Dann kann es vielleicht auch klappen. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • Mieze Schindler

        Januar 10, 2017 at 1:29 pm

        Huhu!
        Ach – ich bin schon in der Stimmung dafür, ich freue mich richtiggehend auf die ganzen Schmöker, die ich bisher hinten angestellt habe. Außerdem möchte ich einfach auch meinen Geldbeutel ein wenig schonen.
        Bis auf ein paar englische Bücher und ein paar Wunschzettelbücher (bei denen ich noch warte, dass sie günstiger werden) möchte ich eigentlich nichts groß neues einziehen lassen.

        Mal schauen!

        Liebe Grüße,
        Linda

        Gefällt 1 Person

         
  5. Auroria

    Januar 9, 2017 at 11:01 am

    Ich nehme mir schon auch mal vor, Bücher nicht zu kaufen. Wenn ich ein Buch jedoch unbegingt haben will und ich auf den Erscheinungtermin vielleicht schon lange hingefiebert habe, dann kaufe ich es mir. Generell bin ich aber eher kein Buchhamsterkäufer, obwohl ich sie zu Hause hamstere.😉 Mehr als drei Bücher nehme ich nicht mit. Und das auch nicht jede Woche. Es kann schon sein, dass ich mir eine längere Zeit, auch ohne es mir vorgenommen zu haben, mal kein Buch kaufe.

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:18 am

      Huhu,

      ich kaufe ja online, da komme ich meist unter fünf neuen Büchern nicht raus, in der Regel allerdings gebraucht. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. laberladen

    Januar 9, 2017 at 11:10 am

    Wenn man sowieso nur Bücher kauft, die man auf jeden Fall gekauft hätte – wenn nicht früher, dann eben später – macht so eine Buchkaufpause auch überhaupt keinen Sinn. So sehe ich das auch.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:19 am

      Hey Gabi,

      Recht hast du. Ob man das Geld nun früher oder später ausgibt und den SuB früher oder später wachsen lässt, ist eigentlich vollkommen unerheblich, denn das Ergebnis ist dasselbe.

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  7. msmedlock

    Januar 9, 2017 at 11:13 am

    Hallo, Elli!
    Das hast du sehr schön beschrieben. Manchmal will der Bauch eben Bücher und manchmal will er keine. Ich häufe gerne Bücher in meinen Warenkorb (oder in meine Arme, wenn ich in Buchhandlungen unterwegs bin) und lege sie dann wieder zurück, wenn ich mir sicher sein kann, dass ich sie doch eigentlich gar nicht brauche. Das ist viel effektiver als ein Buchkaufverbot. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:30 am

      Huhu 🙂

      Das mache ich auch manchmal. Der Warenkorb ist schon voll und ich entscheide ganz spontan, dass ich diese Bücher doch nicht alle sofort haben muss. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  8. Anna

    Januar 9, 2017 at 11:29 am

    Hey Elli!

    Ich habe einmal ein Buchkaufverbot durchgehalten, aber für mich entschieden, dass es absolut nichts für mich ist. Ich lasse mir nun die Freiheit dann Bücher zu kaufen, wenn ich das möchte. Allerdings stütze ich mich nun sehr viel mehr auf meine Wunschliste und versuche auch nur die Bücher zu kaufen, die darauf stehen. Außerdem braucht man ja ein Buch nicht sofort, denn Bücher werden ja nicht schlecht und ob ich eine Neuerscheinung von Januar erst im Mai oder Juni kaufe ist letztlich ja auch egal 😀

    Ganz liebe Grüße!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 11:36 am

      Hallo Anna,

      das mache ich auch. Ich kaufe fast ausschließlich von meiner Wunschliste, spontan greife ich selten zu einem Buch.
      Auf Neuerscheinungen gebe ich sowieso nicht so viel, denn wie du schon sagst, Bücher werden ja nicht schlecht. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  9. Ninespo

    Januar 9, 2017 at 12:40 pm

    Ich halte das ganz ähnlich. Wenn ich mir ein Buchkaufverbot auferlege, ergeht es mir genau wie dir. Der Druck, Bücher zu kaufen, wird immer größer und am Ende kauft man mehr als man gekauft hätte, hätte es kein Verbot gegeben. Ich habe mir deswegen überlegt, dass ich auch bewusster kaufe (ebenfalls vorrangig Bücher der Wunschliste) oder aber erst wieder Bücher kaufe, wenn ich 5 Bücher abgebaut habe.

    Gefällt 1 Person

     
  10. Alica

    Januar 9, 2017 at 1:59 pm

    Huhu Elli,
    deine Einstellung finde ich gut! Wenn ich es so handhaben würde, wäre das aber mein Untergang. xD Ich habe eine soooo volle Wunschliste, dass ich immer ein paar Bücher finden würde, die ich gerade sehr gerne lesen würde, wenn mir nach einem Buchkauf wäre. Daher muss ich mir Kaufverbote auferlegen und die wirklich konsequent einhalten. Zum Glück klappt das gut. 😀 Und wenn ich dann mal Kaufen „darf“ ist die Freude gleich viel größer. 😀

    LG Alica

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 2:41 pm

      Hey Alica,

      eben weil die Freude dann viel größer ist, würde ich vollkommen eskalieren, wenn ich kaufen „darf“. 😀 Da wäre jegliche Selbstbeherrschung dahin. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  11. amaunet0101

    Januar 9, 2017 at 2:06 pm

    Irgendwann mal hatte ich die dumme Idee, mit dem Bücherkaufen aufzuhören… Ich hatte meinen SuB und die Liste mit Büchern, die ich mir noch von meiner Familie zum Lesen ausleihen wollte, angesehen und gedacht: „Das schaffst du alles nie im Leben mehr!“
    Es hat nicht funktioniert.

    Der bessere Weg war, mein Leseverhalten zu ändern und mir über die ungelesen Bücher auf den verschiedenen Listen keine Gedanken mehr zu machen. Ich lese jetzt wirklich nur noch, worauf ich wirklich Lust habe, schere mich nicht mehr um Gedanken wie „Das da steht aber schon ewig ungelesen im Regal, das solltest du endlich lesen.“ und ich habe mir auch mal ausgerechnet, wieviele Bücher ich lesen kann, wenn ich noch ungefähr 20 Jahre lebe. Das hat mich dann doch zuversichtlich gestimmt.
    Seitdem kaufe ich wieder regelmäßig Bücher von meiner Wunschliste und lasse es auch zu, dass die wächst.

    Ich war nicht glücklich mit dem auferlegten Verbot und werde garantiert nie wieder auf so ne dumme Idee kommen. Mit dem Gedanklen, ungelesene Bücher bei meinem Ableben zu hinterlassen, habe ich mich abgefunden – und dann wird mir das ja auch völlig egal sein.

    Wünsch dir ne schöne Woche

    Gefällt 1 Person

     
  12. Bettina von Fascination of Books

    Januar 9, 2017 at 4:50 pm

    Hi,
    Also bei mir ist es so, dass ich mir iwann im letzten Jahr überlegt habe ein Kaufverbot einzulegen, da mein Sub so groß ist, dass ich den erstmal abbauen möchte, bevor in mein Regal neue Bücher einziehen werden (Ausnahme ist, wenn meine Mutter, die auch eine Leseratte ist sich neue käuft und diese bei mir im Regal bunkert)

    Wann genau ich dieses Kaufverbot schließlich angefangen habe durchzuziehen und wie es derzeit aussieht, erfährst du hier in meinem Beitrag auf meinem Blog.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

     
  13. Nenatie

    Januar 9, 2017 at 5:05 pm

    Hallo 🙂
    das ist eine sehr geniale Regelung zum Buchkauf! Ich schaffe es recht gut keine Bücher zu kaufen, vor allem weil ich noch soviel das ich unbedingt lesen wollte zu Hause habe. Aber wenn ich ein Buch kaufen will dann ist es meist eines von meiner Wunschliste, selten kaufe ich ein Buch einfach so weil es mir im Laden aufgefallen ist.
    Zu meiner Wunschliste: Die wird irgendwie mit jedem Besuch bei dir größer 😉

    Liebe Grüße und noch ein frohes neues Jahr!

    Gefällt 1 Person

     
  14. Nicky

    Januar 9, 2017 at 7:15 pm

    Huhu

    Da stimme ich dir zu. Verbote machen Dinge doch nur verlockender. Regeln und Verbote sind immerhin dafür da um gebrochen zu werden. Trotzdem sage ich es mir öfter mal, dass ich keine Bücher kaufen sollte, aber es geht eh nicht ob mit oder ohne Verbot 😀 Mein SUB wächst und wächst und wächst 😀

    Wenn ich in eine Buchhandlung gehe, kann ich einfach nicht ohne Buch wieder raus und auch ebooks landen wie von alleine andauernd auf meinem Kindle. Das geht von ganz alleine ich kann da eigentlich gar nichts für 😀 Und Arvelle hat einfach eine magische Anziehungskraft.

    Aber ich sehe es positiv, so schnell geht mir der Lesestoff nicht aus und ich kauf schon mal für meine Rente vor 😀

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir

    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    Gefällt 1 Person

     
  15. theRealDarkFairy

    Januar 9, 2017 at 7:29 pm

    Sucht? Wer ist hier süchtig? Ich nicht! *gehetzt hin und her guck*

    Jaaa eventuell habe ich da ein kleines Buch-Kauf-Problem, aber ich kann damit aufhören wenn ich es wirklich will. Das Problem: Ich will eigentlich nicht 😉

    Mein Beitrag heute: Montagsfrage: Bücher-Kaufverbot? || Mein Senf für die Welt

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 9, 2017 at 7:48 pm

      Und dann musst du auch nicht, meiner Meinung nach. 😉 Ich finde, diese Verbote, die rein durch den SuB motiviert sind, bringen nichts als Frust. Wenn man Spaß am Bücherkauf hat und es sich leisten kann, wo liegt dann das Problem? Ich meine, mein SuB ist ziemlich genau doppelt so hoch wie deiner (Ja. Echt jetzt.), aber trotzdem sind das immer noch weit weniger Bücher, als ich bei meinem aktuellen Lesetempo und ca. 60 Jahren verbleibender Lebenszeit lesen kann. Solange das so ist, ist es doch egal, ob ich heute 100 Bücher kaufe, die ich erst in 20 Jahren lese. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • theRealDarkFairy

        Januar 9, 2017 at 8:40 pm

        Das stimmt schon. Die Problematik ist nur, dass ich wenn alles so bleibt niemals alle Bücher lese kann. Genauere Zahlen gibt es am Donnerstag bei mir, aber ich lese im Jahr weniger als dazukommen…

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Januar 9, 2017 at 8:52 pm

        Das ist bei mir auch so, aber glaubst du, dass das für immer so bleibt? Ich bin mir sicher, dass sich eines Tages meine Prioritäten verschieben werden. Das ist nur eine Frage der Zeit.

        Gefällt mir

         
  16. Kira☆DeKira ▽・ェ・▽ノ” (@Kirie_Pie)

    Januar 9, 2017 at 7:37 pm

    Hallo^^

    Ich bin da ehrlich, eben weil mich ein Verbot und weitere Bücher schwach machen würden, muss ich es endlich mal um- und durchsetzen. Sonst wird es bei mir nie was^^°

    Lg,
    Kira

    Gefällt 1 Person

     
  17. Buchstabenträumerin

    Januar 9, 2017 at 8:22 pm

    Liebe Elli,
    für mich ist es überhaupt kein Problem, auch mal längere Zeit kein Buch zu kaufen. Tatsächlich müsste ich gerade jetzt ziemlich grübeln, wann ich das letzte Mal eins gekauft habe. Mein SuB ist daher natürlich auch nicht so groß und das ist gut so. Einige Buchgewinne liegen dort und ab und an ein Rezi-Exemplar. Natürlich kaufe ich auch Bücher – meist online oder Schnäppchen auf Flohmärkten oder im Buchhandel 😉 Da bin ich aber wählerisch, so dass es nie zu viel wird.
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
  18. jaytiii

    Januar 9, 2017 at 11:12 pm

    Vorgenommen hab ich mir das schon öfter. Ich bin nur leider gut darin, mir stattdessen dann Rezensionsexemplare ins Haus zu holen. Die muss ich ja nicht selbst kaufen. Fas ist twar gut für den Geldbeutel, aber nicht gut für meinen SuB. 😉

    Gefällt 1 Person

     
  19. Myna Kaltschnee

    Januar 10, 2017 at 1:37 pm

    Huhu,

    du hast recht, Verbote sind blöd und verlocken einen nur dazu, sie irgendwie zu umgehen. Aber ich entdecke ständig neue tolle Bücher, die ich dann unbedingt haben möchte. Dabei reicht mein aktueller SuB locker für die nächsten 2, 3 Jahre 😛

    Liebste Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

     
  20. Evy Heart

    Januar 11, 2017 at 11:23 pm

    Ich finde den Gedanken gut, dass das GEfühl des Kaufens nicht im Vordergrund stehen sollte.

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: