RSS

Gemeinsam Lesen

15 Mrz

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Die Gärten des Mondes“ (Das Spiel der Götter #1) von Steven Erikson und befinde mich auf Seite 176 von 795.

Das Spiel der Goetter 1 von Steven Erikson

 

Für Sergeant Elster war stets klar, dass er dem malazanischen Imperium treu ergeben ist, egal wie schlecht er von seiner Herrscherin behandelt wurde. Auf ihren Befehl begibt er sich in die feindliche Stadt Darujistan, um deren Eroberung vorzubereiten. Doch als er und sein Trupp eintreffen, schwebt bereits die finstere Festung Mondbrut wie eine schützende Hand über der Stadt – und der Plan der Imperatrix zur Vernichtung Mondbruts kann sehr leicht auch Elster und seine Leute mit in den Tod reißen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Er stand Dujek nahe; auch wenn sie sich bemühten, es zu verbergen, verband ihre gemeinsame Geschichte sie doch auf eigenartige Weise, brodelte immer unter der Oberfläche.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe eine Weile überlegt, ob die Zeit nun wirklich reif für einen Reread von „Die Gärten des Mondes“ ist. Seit mehr als zwei Jahren nehme ich mir vor, den ersten Band von „Das Spiel der Götter“ noch einmal zu lesen, aber ich bin immer davor zurückgeschreckt. Ich erinnere mich daran, dass ich vor Ehrfurcht quasi erblasst bin, weil das Buch so unglaublich komplex, vielschichtig und anspruchsvoll ist. Steven Erikson hat seiner Reihe 10 Jahre der Vorbereitung gewidmet, bevor er auch nur den ersten sinnvollen Satz zu Papier brachte. Das merkt man beim Lesen. Trotzdem kann es natürlich nicht angehen, dass ich ein Buch nicht lese, weil ich von seiner Komplexität eingeschüchtert bin. Diesen Monat habe ich meinem Regal den sechsten Band hinzugefügt und da ich weiß, dass ich die Reihe sowieso nicht hintereinander weg lesen werde, glaube ich, dass der Zeitpunkt passend ist, um sie noch einmal zu beginnen, während ich im Hintergrund weitere Bände kaufe. Ein Puffer von fünf Bänden sollte ausreichen. Die erste Lektüre ist bereits ein paar Jahre her (3 vielleicht?) und ich bin sehr gespannt, ob mich die Intelligenz und Vielschichtigkeit von „Die Gärten des Mondes“ genauso beeindruckt wie damals. Mittlerweile habe ich ja doch weit mehr Erfahrung mit fordernder High Fantasy.
Der Klappentext umreißt übrigens nur einen Teil der Handlung. Sergeant Elster spielt eine wichtige Rolle, ja, aber er ist nur eine Figur, mit der man es im ersten Band zu tun bekommt. Ich hoffe, dass ich für die Rezension dann eine passendere Inhaltsangabe zusammenschustern kann.
Bisher muss ich gestehen, dass ich gedanklich immer wieder rekapitulieren muss, was ich über die Situation, in die mich Erikson hineinschubst, lerne. Es gibt keine ausführlichen Erklärungen. Die Geschichte startet ansatzlos voll durch. Blut, Tod, Gewalt, Magie, Verrat, Intrigen, Rache – und das auf nicht einmal 200 Seiten in einem ersten Band. Ich fühle mich beim Lesen bis jetzt noch nicht sicher, denn mir wird immer wieder bewiesen, dass ich noch längst nicht alles überblicke, was vor sich geht. Nicht mal die Hälfte. Oder ein Viertel. Ich weiß, dass ich mich beim letzten Mal ebenso gefühlt habe, meine mich aber zu erinnern, dass das Stück für Stück besser wurde. Es lohnt sich, dran zu bleiben und ich freue mich auf den Moment, in dem sich alle Puzzleteilchen in meinem Kopf an ihren Platz schieben und zusammen wachsen. Das wird großartig. 🙂

4. Liest du immer Kapitel-weise oder unterbrichst du dein Buch an einer beliebigen Stelle ?

Ich versuche meist, Kapitel-weise zu lesen, kann aber auch problemlos mitten im Satz unterbrechen, wenn es nötig ist.
Nach Kapiteln zu lesen erscheint mir einfach richtig und ordentlich, weil ich so mit einem gedanklichen Absatz in eine (Zwangs-)Pause gehe. So habe ich weniger das Gefühl, etwas Wichtiges zu verpassen, da es sich eher anfühlt, als würden die Figuren ebenfalls eine Pause einlegen. Es fällt mir dann auch leichter, mich zum Beispiel schlafen zu legen.
Leider ist das nicht immer möglich. Angesichts dessen, dass ich auch unterwegs immer lese, kann ich oft nicht auf das Ende eines Kapitels warten. Sonst würde ich ja ständig zu spät kommen und wäre wohl innerhalb kürzester Zeit arbeitslos. Daher muss ich häufig innerhalb eines Kapitels unterbrechen. Ich versuche dann, einen einigermaßen logischen Punkt dafür zu finden. Absätze sind super. Ich bevorzuge sie, aber nicht jede_r Autor_in nutzt sie oder eine Szene ist trotz der Unterteilung in Absätze zu lang, um in der Kürze der Zeit so weit zu lesen. Dann versuche ich zumindest, nicht mitten in einem Dialog oder in einer umfangreichen Beschreibung zu pausieren. Auch das klappt nicht immer.
Man könnte sagen, dass ich mit Vorliebe nach Kapiteln und Absätzen lese, am Ende aber doch maßgeblich der Zeit unterworfen bin, die mir zur Verfügung steht. Glücklicherweise bereitet es mir allerdings keinerlei Probleme, einen Gedankengang wieder aufzunehmen – unabhängig davon, wie abrupt ich ihn unterbrechen musste. Ich habe eigentlich nie Schwierigkeiten, nach einer Pause wieder reinzukommen und genau da weiterzulesen, wo ich aufgehört habe.

Was lest ihr gerade? Lest ihr Kapitel-weise oder unterbrecht ihr einfach mittendrin?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen fantastischen Dienstag! 🙂
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

16 Antworten zu “Gemeinsam Lesen

  1. jaytiii

    März 15, 2016 at 9:34 am

    Ich bin gespannt auf deine Rezension zum Buch. Bisher habe ich es immer links liegen lassen, weil die Aufmachung des Buches mich zu sehr an Game of Thrones erinnert. Dann denke ich automatisch, es ist nur ein Abklatsch davon.
    Ich lese auch am Liebsten kapitelweise und wenn das nicht geht, Absatzweise. Das gelingt mir fast immer. 🙂

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 15, 2016 at 10:06 am

      Huhu,

      angesichts dessen, dass der erste GoT-Band 1996 veröffentlicht wurde und „Die Gärten des Mondes“ 1999 nach 10 Jahren Vorbereitung, kann man definitiv nicht von einem Abklatsch sprechen. Aber auch inhaltlich sind die Bücher nicht vergleichbar. 😉

      LG
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • jaytiii

        März 15, 2016 at 10:13 am

        Danke für die Details. 🙂 Es ist eher so, dass mir dieses ähnliche Cover das vermittelt. Das kommt mir so einfallslos vor. Weißt du, was ich meine? Es ist beispielsweise genauso mit Der Name des Windes und Der Thron der Finsternis. Das es wirklich ein Abklatsch ist, habe ich gar nicht erwartet, aber irgendwie wird es für mich dadurch suggeriert – je nachdem was man selbst zuerst gelesen hat oder was zuerst erschienen ist. Bin ich allein mit der Meinung?

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        März 15, 2016 at 10:18 am

        Da kann ich kein Urteil abgeben, weil ich ja die englischen Ausgaben von GoT habe. 😉 Aber ich weiß, was du meinst. Diese Ausgabe ist allerdings eine Neuauflage; die Reihe ist schon einmal vor vielen Jahren erschienen und da sahen die Cover ganz anders aus. Mit der aktuellen Gestaltung ist blanvalet vermutlich wirklich nur auf den Zug aufgesprungen – was zieht, wird eben wieder und wieder verwertet. -.-

        Gefällt 1 Person

         
      • jaytiii

        März 15, 2016 at 10:23 am

        Dabei geht es ja auch nur um das Cover und weniger um die Qualität des Inhalts. Die lässt sich nur durchs Lesen bewerten. 🙂 Die Game of Thrones Bücher lese ich auch auf englisch. 🙂 Aber man sieht die deutschen Cover ja regelmäßig in Buchläden ausliegen. Mit deinem letzten Aspekt drückst du ziemlich gut aus, was ich meine. 🙂 Der erste Eindruck, der bei mir dann entsteht ist immer erstmal negativ. Es dauert dann länger mich von einem Buch zu überzeugen, wenn es optisch einem anderen Buch nachgeahmt ist.

        Gefällt 1 Person

         
  2. Jacy

    März 15, 2016 at 10:28 am

    Hi Elli 🙂

    Ich bin heute nicht dabei, da ich mein Buch wegen rasender Kopfschmerzen gestern nicht mehr beenden konnte und euch somit heute noch einmal „Das Jahr der Flut“ vorgestellt hätte. Aber ich stöber natürlich bei den anderen.

    Wow, 10 Jahre Vorbereitung für einen Roman… unglaublich. Vor allem heute, wo quasi jeder über Nacht zum Schriftsteller werden kann. Ich kann mir denken, wie du dich beim Lesen gefühlt hast. Für mich persönlich scheint die Reihe nichts zu sein, auch wenn ich den Titel deines Buches sehr hübsch finde. Dennoch wünsche ich dir natürlich ganz viel Spaß beim Lesen der Reihe!

    Mir geht es wie dir – ich bevorzuge es, nach einem Kapitel abzubrechen. Wenn diese angemessen lang sind stehe ich dann auch schonmal ein paar Minuten am Bahnhof bevor ich los laufe. Das gibt mir einfach ein besseres Gefühl. Aber manchmal geht das nicht, wenn die Kapitel zu lang sind, zum Biespiel, dann suche ich nach Sätzen, die mit der Seite abschließen oder wie du nach Absätzen. Aber das nur im Notfall. Übrigens: Bei „Der Zauber und Fleisch und Geist“ sind die Kapitel etwas länger als normal. Mir kommt gerade der Gedanke, dass ich vielleicht deshalb momentan Probleme damit habe, weiter zu lesen? Ich habs einfach gerne wenn man in mundgerechten Häppchen voran kommt 😀

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Jacy

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 15, 2016 at 12:03 pm

      Huhu Jacy,

      ich bin noch nicht davon überzeugt, dass die Reihe nichts für dich ist. Frag mich nicht, wieso, aber mein Gefühl sagt, dass sie dir durchaus gefallen könnte. 😉

      Das könnte ich mir gut vorstellen. Vielleicht hast du deshalb das Gefühl, nicht richtig voranzukommen?

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. msmedlock

    März 15, 2016 at 11:19 am

    Hallo, Elli!
    Das mit den zehn Jahren Vorbereitung ist schon erstaunlich. Ich versuche gerade mir das vorzustellen. Zehn Jahre Recherche. Wow. 😮
    Da ich mit dem Zug in den nächsten Ort fahren muss, um zur Arbeit zu kommen, wäre es ziemlich schlecht, wenn ich nicht rechtzeitig aussteigen würde. Aber auch wenn ich manchmal unwillig bin aufzuhören, habe ich keinerlei Probleme es einfach mitten in der Geschichte sein zu lassen. Was vermutlich auch besser ist. Ich lege Bücher oft weg, wenn ich merke, dass meine Konzentration schwächer wird und würde mich am Ende wohl nur ärgern, wenn ich bis zum Ende des Kapitels fertiglesen würde und dann nicht mehr genau wüsste, was genau passiert ist. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 15, 2016 at 12:05 pm

      Huhu 🙂

      Ich konnte das anfangs auch nicht glauben, aber sobald man das Buch aufschlägt, ist das absolut vorstellbar. 😉

      Ja, das mache ich auch, dann aber meist zu Hause. Wenn ich merke, dass meine Augen immer wieder zum Fernseher wandern, statt im Buch zu bleiben, kann ich es auch gleich zuschlagen. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  4. Anni-chan lovesbooks

    März 15, 2016 at 11:22 am

    Hey hey 🙂

    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Re-Read. Ich habe auch so einige Bücher auf der Liste, die ich auch mal wieder lesen sollte, aber zeitlich passt es leider nicht. *seufz*

    Am liebsten lese ich auch kapitelweise, aber wenn’s nicht geht, dann ist das halt so. In dem Fall beende ich aber zumindest noch den Absatz. 🙂

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag

    Gefällt mir

     
  5. Charleens Traumbibliothek

    März 15, 2016 at 11:31 am

    Hey Elli,
    auch ich wünsche dir viel Spaß beim erneuten Lesen 🙂 Von dem Autor habe ich leider noch nichts gelesen.

    Wie du bei mir schon gesehen hast, was ich zu der vierten Frage geschrieben habe, brauche ich dir das ja nicht noch einmal erklären 😀

    Liebe Grüße
    Charleen

    Gefällt 1 Person

     
  6. amaunet0101

    März 15, 2016 at 11:38 am

    Schön, dass du mal wieder was in Deutsch liest, das auf meiner Lese-WuLi steht. Ich werde aber damit noch warten, bis du mehr als den 1. Teil rezensiert hast, da ich gerne Reihen hintereinander weg lese. Ich hoffe, du kannst „Das Spiel der Götter“ dann weiter empfehlen.

    Bei mir kommt es glücklicherweise nur selten vor, dass ich das Lesen spontan unterbrechen muss. Dadurch klappe ich mein Buch fast immer erst nach einem zu Ende gelesenen Kapitel zu. Ich hab es generell gern, wenn alles „seine Ordnung“ hat und da machen meine Lesegewohnheiten keine Ausnahme.

    Gefällt 1 Person

     
  7. Anna

    März 15, 2016 at 3:34 pm

    Huhu (:

    Von der Reihe habe ich auch schon etwas gehört, weiß aber nicht so recht, ob das etwas für mich ist. Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit (:

    Ich versuche immer bis zum Kapitelende zu lesen, weil es für mich dann immer ein guter Moment ist, um eine Pause einzulegen. Natürlich klappt das nicht immer, aber ich bemühe mich immer darum 😀

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
  8. André

    März 15, 2016 at 9:36 pm

    Hi Elli,

    seit Jahren drücke ch mich davor dieses Buch zu lesen. Eigentlich spricht alles dafür, dass es ein Must-Read für mich ist, aber die Komplexität erschreckt mich dann doch. Das Lied von Eis und Feuer ist bislang der einzige Fall, in dem mir ein Buch trotz eines ellenlangen Dramatis Personae gefallen hat…

    LG,
    André

    Gefällt 1 Person

     
  9. mikkaliest

    März 16, 2016 at 10:12 am

    Huhu!

    10 Jahre!!! Das ist schriftstellerische Hingabe an sein Werkt, Respekt… Das macht mich ja schon neugierig auf das Buch, aber im Moment schrecke ich davor zurück, eine Reihe mit SOOOO vielen Bänden anzufangen, vor allem, wenn man noch die Bücher von Ian C. Esslemont dazuzählt…

    Hier ist mein Beitrag für diese Woche:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2016/03/gemeinsam-lesen-15-marz-2016.html

    LG,
    Mikka

    Gefällt 1 Person

     
  10. zeilenleben

    März 16, 2016 at 6:14 pm

    Hallo!
    Den ersten Teil, dieser Reihe habe ich vor Jahren mal angefangen zu lesen, aber dann doch abgebrochen. Ich war einfach nur verwirrt und habe nicht verstanden, was ich da lese:-) Mit dem Lesen nach Kapiteln halte ich es ähnlich wie Du.
    LG Patricia

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: