RSS

Montagsfrage: Aussortieren oder horten?

07 Mrz

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Diese Woche kann ich nicht versprechen, dass ich meine Beiträge wie gewöhnlich posten kann. Ich arbeite mehr als sonst und kann noch nicht absehen, ob ich überhaupt eine Rezension zu Stande bekomme. Die Tage bräuchten wirklich mehr Stunden. Irgendwie ist dieses Jahr bisher total der Wurm drin, ich komme einfach nicht hinterher. Zwar habe ich mir vorgenommen, das Ganze etwas lockerer zu sehen, doch das klappt nicht gut, wenn ich merke, dass ich nicht so viel blogge, wie ich gern würde.
Die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja bekomme ich glücklicherweise auch heute dazwischen gequetscht. Sie möchte folgendes wissen:

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet oder behältst du lieber alle deine Bücher?

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich eine Vollblut-Jägerin-und-Sammlerin bin. Ich sortiere so gut wie nie aus. Ich weiß, dass ich das sollte, weil es richtig wäre, großartige Literatur zu teilen und zu verschenken, statt eifersüchtig darauf zu hocken und sie einstauben zu lassen. Aber ich kann mich nur schwer von meinen Büchern trennen. Sie sind für mich Trophäen und ich gebe zu, dass ich gern mit meiner umfangreichen Bibliothek angebe. Zu dem einen oder anderen Werk habe ich selbstverständlich auch eine emotionale oder sentimentale Verbindung, doch lange nicht zu allen. Nein, es liegt wirklich daran, dass ich ungern wieder hergebe, was ich einmal erbeutet habe. Hinzu kommt, dass ich keine Platz-Probleme habe. Wenn mein Bücherregal voll ist, wird eben ein neues gekauft und eine weitere Wand in Beschlag genommen. Die Entscheidung für ein beliebig erweiterbares Regalsystem fiel nicht ohne Grund.
Bei vielen von euch habe ich bereits gelesen, dass der Platzmangel der Hauptgrund für das Verschenken, Verkaufen und ganz allgemein Weggeben von Büchern ist. Ich glaube jedoch, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Meiner Meinung nach hat die Entscheidung dafür, anderen zu tollen Büchern zu verhelfen, viel mehr mit einer inneren Einstellung zu tun, die ich sehr bewundere. Aus meiner Sicht braucht es eine gewisse Größe, um Bücher wieder wegzugeben, selbst wenn sie dem/der ursprünglichen Besitzer_in nicht gefallen haben oder es sicher ist, dass diese Person sie nie wieder in die Hand nimmt. Eine Größe, die ich nicht besitze. Ich bin nicht so edel. Ich gleiche da eher einer Neandertalerin, die ihre Schätze notfalls knurrend mit Zähnen und Klauen verteidigt. Vielleicht werde ich eines Tages ein besserer Mensch sein und es ebenfalls über mich bringen, Bücher zu teilen. Ich empfinde diese Aussicht durchaus als wünschenswert, kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ich diesen Punkt bald erreiche. Dafür horte ich einfach noch viel zu gern. 😉

Sortiert ihr eure Bücher regelmäßig aus oder hortet ihr ebenfalls?

Ich hoffe, dass ich es heute schaffe, bei so vielen eurer Beiträge vorbeizuschauen wie möglich, denn ich bin neugierig, ob ihr in der Lage seid zu teilen. Außerdem freue ich mich natürlich auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche! 🙂
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

37 Antworten zu “Montagsfrage: Aussortieren oder horten?

  1. Charlotte Cole

    März 7, 2016 at 8:18 am

    falls es dir hilft – ich fühle mich ähnlich, so als würde ich ein paar Kinder im Wald aussetzen. 😉 Aber ich rede mir gut zu: Komm schon, Charlotte, du schaffst das. Sei stark.

    Gefällt 2 Personen

     
  2. Nadine

    März 7, 2016 at 8:23 am

    Morgen!

    Ne also ich bin ein gnadenloser Aussortierer und Verschenker XD
    Wenn ein Buch nicht zu 100% großartig war, dann kommt es weg. Klingt gemein, ist es vielleicht auch, aber ich kann nicht anders. Hätte ich ein Schloss wie Belle in die Schöne und das Biest, könnten von mir aus alle bleiben, aber so muss eben streng rationiert werden. XD

    HIER geht es zu meinem Beitrag die Woche. XD

    lg
    Nadine

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 10:43 am

      Hey Nadine,

      gemein finde ich das nicht. Eher ökonomisch. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. Andrea W (PaperbackStories)

    März 7, 2016 at 8:44 am

    Hallo,
    mir geht es da ganz ähnlich wie dir. Bücher weggeben? Nur gaaanz schweren Herzens 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt 2 Personen

     
  4. lisaroundtheglobe

    März 7, 2016 at 8:59 am

    Bücher weggeben? Kommt nicht in Frage! Wie soll ich sonst später meine eigene kleine Bibliothek mit meinen Lieblingswerken bestücken? 🙂

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 10:54 am

      Na ja, es müssten ja nun nicht unbedingt die Lieblingswerke sein. Alles, was man nicht mehr haben möchte, könnte ja weg. Aber ich krieg es ja auch nicht hin. 😀

      Gefällt 1 Person

       
  5. Buchstabenträumerin

    März 7, 2016 at 9:19 am

    Liebe Elli,

    den wunderbaren Start in die Woche wünsche ich dir auch 🙂
    Meinen Beitrag muss ich zwar noch schreiben, aber ich das hält mich vom Lesen nicht ab 😉 Ich gebe öfters Bücher ab (PLatzmangel :D), aber meist nur die, an denen mein Herz nicht in besonderem Maße hängt. Das können durchaus Bücher sein, die mir sehr, sehr gut gefallen haben, aber nur wenige werden mir so wichtig, dass i
    ch sie behalten muss. Von Größe will ich hier gar nicht reden – ich glaube, das kommt bei mir daher, dass ich mein Leben lang in Büchereien unterwegs war und es einfach gewohnt bin, Bücher wieder abzugeben.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 11:06 am

      Hallo Anna,

      das kann ich nachvollziehen, weil Bibliotheken ja durchaus eine bestimmte Mentalität fördern. Finde ich gut. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. Alica

    März 7, 2016 at 9:33 am

    Huhu,
    ich bin jemand, der Bücher sehr oft wieder weggibt. Zum einen aus Platzmangel und zum anderen gefielen mir einige Bücher einfach nicht gut genug, dass ich einen Grund sehe, sie zu behalten. Bei mir gilt: Was ich nicht noch einmal lesen oder meinen Freunden empfehlen will, brauche ich auch nicht. 😉
    LG Alica

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 11:04 am

      Hallo Alica,

      das finde ich wirklich konsequent von dir. Hut ab! 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  7. msmedlock

    März 7, 2016 at 10:10 am

    Hallo, Elli!
    Ich kann das auch nicht sehr gut. Ich habe einige Bücher, die ich mal aussortiert habe und verkaufen wollte und jetzt stehen sie immer noch an der gleichen Stelle. Ich fürchte, so viel Größe besitze ich auch nicht. Neulich habe ich allerdings ein Buch aus meinem Regal an meine Schwester verschenkt. Ich habe es angefangen und nach ein paar Seiten abgebrochen, weil es schon allein vom Stil nichts für mich war. Ich war ziemlich stolz auf mich. Da sieht man es mal wieder, fürs Hergeben bin ich echt nix. 😉
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 10:58 am

      Huhu 🙂

      Ich finde, das kannst du auch sein. Zu Weihnachten habe ich auch ein Buch verschenkt beim Schrott-Wichteln. Ich kam mir wirklich großzügig vor. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  8. Anna

    März 7, 2016 at 10:22 am

    Huhu (:

    Ich gebe Bücher, die ich gelesen habe, oftmals weg, wenn sie mir nicht so gut gefallen haben. Da fällt es mir nicht besonders schwer sie auszusortieren, um wieder Platz für Neues zu schaffen. Bei meinem SuB ist das etwas anders, da muss ich dann eher mit mir Ringen, ob ich sie nicht doch behalten soll aber oft merke ich, dass nach ein oder zwei Jahren die Lust an einem bestimmten Buch, das ich so unbedingt haben wollte, weg ist und dann wird auch das aussortiert.
    Hätte ich genügend Platz, wäre das wahrscheinlich ganz anders xDD

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 10:57 am

      Hey Anna,

      ich würde nie auf die Idee kommen, an den SuB ranzugehen und dort auszusortieren. Ich glaube, dass jedes Buch seine Zeit hat. Was ist, wenn ich es ausmiste, bevor diese Zeit gekommen ist und mir deshalb eine tolle Geschichte entgeht? Nein, das Risiko wäre mir so oder so zu hoch. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  9. amaunet0101

    März 7, 2016 at 10:25 am

    So, jetzt muss ich mich doch auch mal wieder melden.
    Bei mir ist das wie bei den meisten: Mein Bücherregal ist leider nicht unendlich und so habe ich irgendwann beschlossen (beschließen müssen), Bücher wegzugeben. Das betrifft aber ausschließlich solche, die ich 100%ig nicht nochmal zur Hand nehmen werde, wie z.B. Krimis – die liest man wohl kaum ein zweites Mal.
    Ansonsten versuche ich, meine aussortierten Bücher dahin zu geben, wo ich weiterhin Zugriff darauf haben kann, also im engsten Umkreis.
    Trotzdem fällt es mir immer wieder schwer, mich von einem Buch zu trennen.
    Wünsch dir ne schöne Woche

    Gefällt 1 Person

     
  10. booknerd1907

    März 7, 2016 at 11:51 am

    Also mir geht es ähnlich wie dir: solange ich noch Platz finde, ist es richtig schwer für mich, Bücher auszusortieren. Ich gehöre dann wohl zur Kategorie Jägerin und Sammlerin😁. Dir noch einen schönen Start in die Woche! LG Jana

    Gefällt 1 Person

     
  11. Anni-chan lovesbooks

    März 7, 2016 at 1:30 pm

    Hey Elli 🙂

    Solange ich noch Platz in meinem Zimmer habe, horte ich auch. Ich miste erst aus, wenn ich muss und das war bisher noch nicht der Fall. 🙂

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag

    Gefällt 1 Person

     
  12. Jay

    März 7, 2016 at 4:12 pm

    Huhu,
    ich kann’s nachvollziehen und wenn man den Platz hat, dann darf man sich auch gerne mit vielen vielen Büchern umgeben. Ich selbst hab mich inzwischen auf eine Auswahl beschränkt. Dafür sind das aber fast alles Sonderausgaben (Illustriert, limitiert, signiert,…) und Taschenbücher kaufe ich eh kaum. 🙂

    LG
    Jay

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 7:16 pm

      Hey Jay,

      nun ja, ich bin ja eine Verfechterin des TBs, auch ein Grund, warum mein Regalsystem ständig weiterwächst. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  13. Wulf | Medienjournal

    März 7, 2016 at 4:17 pm

    Hey Elli,

    ich gehe da vollkommen konform mit dir und denke auch, dass es mangelnden Platz in Bezug auf Bücher eigentlich nicht geben darf und handhabe das ähnlich wie du mit dem modularen Regalsystem, ebenso wie ich auch ziemlich stolz auf meine Sammlung bin und nicht im Traum auf die Idee käme, da jetzt auszumisten oder alles nicht so grandiose wegzugeben, denn selbst wenn mal ein Buch nicht so dolle war, gehört es doch zur Sammlung, zum Erfahrungsschatz, zum Werdegang und hat sich seinen Platz in der stetig umfangreicher werdenden Privat-Bibliothek allein schon dadurch redlich verdient.

    Liebe Grüße
    Wulf

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 7:17 pm

      Huhu Wulf,

      so ein Regalsystem ist schon spitze, oder? Optisch macht meines leer nicht viel her, aber voll ist dafür umso schöner. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  14. Sabine

    März 7, 2016 at 5:29 pm

    MIttlerweile miste ich Bücher aus – aber lange Jahre war ich so wie du. Jetzt habe ich ein echtes Platzproblem, weswegen ich Bücher, die mir nicht gefallen haben, weggebe. Ich muss mir nur immer vor Augen halten, dass ich die Bücher doch nicht mehr lesen will (und vielleicht jemand anders Freude an ihnen hat) – dann geht es so leidlich mit dem Ausmisten …

    LG Sabine

    Gefällt 1 Person

     
  15. sanne1978

    März 7, 2016 at 6:04 pm

    Hallo Elli, ja das Neandertalermäßige kommt mir bekannt vor. Einmal haben und nie wieder hergeben. 🙂 Ähnlich wie Du habe ich den Platz, um meine Bücher zu horten. Da ist es von Vorteil zwar ein „Kinderzimmer“, aber kein Kind zu haben. *g*
    Liebe Grüße Sanne

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 7:39 pm

      Hallo Sanne,

      na ja. Man könnte Bücher ja auch fast als Kinder bezeichnen. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • sanne1978

        März 8, 2016 at 6:33 pm

        Hallo Elli, das ist wohl wahr. Glücklicherweise wollen Bücher aber nicht gefüttert, angezogen und beschäftigt werden. *g*
        Liebe Grüße
        Sanne

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        März 8, 2016 at 6:34 pm

        Huhu,

        Absolut richtig, sie sind die günstigere, bequemere Variante. 😀

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt mir

         
  16. André

    März 7, 2016 at 8:12 pm

    Hi Elli,

    neue Regale kaufen ist ja schön und gut, aber wo stelle ich das 13. Billy hin?

    LG,
    André

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      März 7, 2016 at 8:14 pm

      Hey André,

      deswegen habe ich das Regalsystem, das hängt platzsparend an der Wand. Nur mit Bildern ist halt nicht so. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  17. jaytiii

    März 7, 2016 at 9:01 pm

    Hey Elli,

    ich bin überhaupt nicht gut darin auszumisten. Ich glaube, ich hab noch nie ein Buch weggegeben. Ich verleihe sie nur gerne mal, damit dafür wenigstens umso mehr Leser gefallen daran finden können. Ich habe früher oft was aus der Bibliothek ausgeliehen oder ab und an auch mal von Freunden. Doch es ärgert mich immer tierisch, wenn ich mich dann nicht mehr an das Buch erinnert kann. Sei es der Inhalt zum Titel oder der Titel zum Inhalt. Es ist so, als sei ein Stück Erinnerung nicht mehr greifbar.

    Liebe Grüße,
    Janine

    Gefällt 1 Person

     
  18. Blutrot | Jamies Bücherblog

    März 8, 2016 at 9:38 am

    Hallo Elli,
    Mir geht es da wie dir: Wenn ich was gelesen habe, kann ich es nicht mehr hergeben. Auch geliehene Bücher sind mir ein Gräul, weil ich sie ja nicht behalten kann.

    Deine Aussage, dass es einer gewissen Größe bedarf um Literatur zu teilen anstatt sie eifersüchtig zu Horten, finde ich ist ein sehr schöner Gedanke, weil Bücher so etwas tolles und wertvolles sind und man sie eigentlich weitergeben sollte, aber wie auch dir gelingt mir das gar nicht. 😀

    Liebe Grüße,
    Jamie

    Gefällt 1 Person

     
  19. aer1th

    März 8, 2016 at 2:54 pm

    Ich konnte früher auch keine Bücher hergeben, jetzt geht es. Vielleicht kommt das bei dir ja auch noch. Ansonsten erfreue dich einfach an deiner riesigen Bibliothek. 😀

    Liebe Grüße
    Miriam

    Gefällt 1 Person

     
  20. Ninespo

    März 10, 2016 at 1:01 pm

    Huhu Elli,

    keine Sorge, das kommt noch! Früher konnte ich es mir auch nie vorstellen, meine Bücher wieder herzugeben. Aber mittlerweile geht es ganz gut. Für einen kleinen Obolus verkaufe ich einige Bücher, den Rest verschenke ich. Dabei sortiere ich vor allem Bücher aus, die mir nicht gefallen haben oder solche, die ich kein zweites Mal lesen würde – unabhängig davon, ob sie gut oder nicht so gut waren. Mittlerweile fühlt sich das richtig gut an! Aber es hat lange gedauert. Mach dir da keinen Druck. Außerdem sieht ein gut bestücktes Regal auch einfach klasse aus *-*

    Liebste Grüßlies 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  21. Nenatie

    März 12, 2016 at 2:52 pm

    Hallo 🙂
    so ging es mir auch mal. Aber irgendwann kam dann der akute Platzmangel und ich habe gelernt auszumisten. Nicht nur Bücher, auch andere Dinge wie Videospiele.
    Einiges darf aber bleiben, vor allem weil viele Erinnerungen damit verbunden sind. Ich würde niemals nie meine Harry Potter Bücher oder meine Fear Street Bücher weggeben, auch wenn ich FearStreet wahrscheinlich nicht nochmal lesen werde.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: