RSS

Montagsfrage: Blog-Aufwand?

15 Feb

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Ich habe gestern seit über 10 Jahren das erste Mal wieder auf einem Pferd gesessen. Ja, meine Schwester und ich haben uns schon vor Wochen einen Hof ausgesucht und einen Termin vereinbart. Gestern war es soweit. Ich war überrascht, wie schnell ich mich an alles erinnert habe, das ich vor einem Jahrzehnt gelernt habe. Es war wirklich, wirklich schön und hat viel Spaß gemacht. Reiten ist ein toller Sport. Auch wenn mir heute (fast) alles weh tut. 😀
Da wir heute ein weiteres Mal in eine neue Woche starten, ist es natürlich auch wieder Zeit für die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja:

Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Nicht so viel, wie ich gern würde. Bloggen ist wahnsinnig zeitintensiv, weswegen mir ständig der Alltag dazwischen kommt. Für einen normalen Beitrag brauche ich in der Regel mindestens zwei Stunden. In ganz seltenen Fällen ist es auch mal weniger, doch normalerweise ist das ein realistischer Richtwert. Das heißt, ich investiere für Montagsfrage und Gemeinsam Lesen am Dienstag pro Woche mindestens 4 Stunden. TAGs brauchen meistens länger; dieses Jahr kam ich nur leider noch gar nicht dazu, welche zu beantworten, obwohl sie mir viel Spaß machen. Der zeitliche Overkill sind Rezensionen. An einer einzigen Rezension schreibe ich häufig mehrere Tage. Natürlich nicht am Stück, denn ich kann nicht schreiben, wenn mir die Inspiration fehlt. Ich versuche, das Gefühl zu vermeiden, dass ich schreiben muss, weil dann gar nichts mehr funktioniert. Merke ich beim Schreiben, dass ich keine Lust mehr habe, unterbreche ich und mache erst einmal etwas anderes. Dadurch lässt sich nur schwer zusammenrechnen, wie lange ich nun tatsächlich für eine Rezension brauche. Außerdem ist jede Rezension anders, wie eben auch jedes Buch anders ist. Manchmal fallen mir Besprechungen sehr schwer, manchmal ganz leicht.
Ich kann also nicht genau sagen, wie viel Zeit ich so pro Woche investiere, ich weiß nur, dass ich gern mehr Zeit dafür zur Verfügung hätte. Am liebsten würde ich jeden Tag etwas veröffentlichen, weil ich so gern mit euch in Kontakt bin und die Themen bespreche, die mich beschäftigen. 🙂

Wie viel Zeit investiert ihr in euren Blog?

Ich bin fast sicher, dass die meisten von euch ebenfalls sagen werden, dass ihr nicht so viel Zeit in das Bloggen stecken könnt, wie ihr gern würdet. Das beruhigt mich immer ungemein, denn es fühlt sich gut an, dass ich nicht die einzige mit einem Zeit-Problem bin. 😉
Ich kann es kaum erwarten, in euren Antworten zu stöbern und freue mich auf eure Meinungen und Kommentare! Habt einen wundervollen Start in die neue Woche!
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
30 Kommentare

Verfasst von - Februar 15, 2016 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

30 Antworten zu “Montagsfrage: Blog-Aufwand?

  1. 123sarah321

    Februar 15, 2016 at 10:15 am

    Hey,
    Du brauchst 2 Stunden für den Blogbeitrag? ^^ Wirklich?
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt mir

     
    • wortmagieblog

      Februar 15, 2016 at 10:19 am

      Meistens schon. Wieso? Zu viel? Zu wenig? oO

      Gefällt 1 Person

       
      • 123sarah321

        Februar 15, 2016 at 10:22 am

        ich weiß nicht, mir kommt das so viel vor. ^^ Für Rezensionen brauch ich so um die 1-2 Stunden. Aber bei der Montagsfrage, muss ich kaum irgendetwas einfügen und nur halt schreiben.

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Februar 15, 2016 at 10:23 am

        Mir erscheinen 1-2 Stunden für eine Rezension dafür unfassbar wenig. Scheint aber die normale Zeitspanne zu sein. Offenbar bin ich da wirklich eine Ausnahme…

        Gefällt 1 Person

         
      • 123sarah321

        Februar 15, 2016 at 10:25 am

        Echt interessant. ^^ Aber ganz ehrlich solange es uns Spaß macht, ist es doch egal wie viel Zeit wir damit verbringen. 😉 ich war nur ein bisschen erstaunt.

        Gefällt 2 Personen

         
      • katizeitzulesen

        Februar 15, 2016 at 12:06 pm

        Wow, „nur“ zwei Stunden? Jetzt komm ich mir wie eine Schnecke vor! Also bis ich sie geschrieben habe (zufrieden bin und keine Fehler mehr sehe UND es formatiert UND die Fotos dazu eingefügt/gemacht habe) und sie fertig zum veröffentlichen ist, brauche ich bestimt eher 3-4 Stunden. Naja. Eher 4. Ich rechne da die Bildbearbeitung etc. mit rein … aber 2h finde ich echt gut, sehr effizient!!

        LG; Kati

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Februar 15, 2016 at 12:15 pm

        Hey Kati,

        mit diesen Zeitspannen sind wir offenbar schon Außenseiter. Die meisten Blogger_innen arbeiten wohl schneller. Aber was soll’s. Hauptsache, es macht Spaß! 😀

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
      • katizeitzulesen

        Februar 15, 2016 at 12:19 pm

        Hallo Elli,
        klar, Hauptsache macht es Spaß aber ein bissi wundere ich mich schon, so langsam zu sein im Vergleich 🙂 Soo alt bin ich ja nun auch nicht. Hm. Muss mal gucken, obs Raum für Optimierungen gibt.

        Einen lieben Gruß
        Kati

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Februar 15, 2016 at 12:24 pm

        Ich denke nicht, dass du das tun musst. Solange du hinter deinen Beiträgen stehst und zufrieden mit ihnen bist, ist es doch egal, wie lange du dafür brauchst.
        Ich brauche offenbar Fünf- bis Zehnmal so lange für eine Rezension wie die meisten anderen. Ich denke aber nicht, dass ich sie schneller schreiben könnte, weil mir wichtig ist, dass wirklich genau das drin steht, was ich sagen möchte. Dann feile ich eben schon mal eine Stunde an einem einzigen Satz. Vielleicht muss das einfach so sein. 🙂

        Gefällt 1 Person

         
      • katizeitzulesen

        Februar 15, 2016 at 7:02 pm

        Du hast ja absolut recht! Ich feile auch lange an den einzelnen Sätzen – was ich mir jedoch inzwischen (versuche ;-)) anzugewöhnen, ist während des Lesens mehr Notizen zu machen, denn da sind die Empfindungen und Gedanken noch frisch – das hilft einfach später beim Erstellen der Gesamtrezension, denn selten schaffe ich es zeitlich diese direkt im Anschluss zu schreiben und je länger es her ist …desto schwieriger.
        Anyway .. in jedem Fall haben wir Spaß daran und DAS zählt!
        Schönen Abend!
        Kati

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Februar 15, 2016 at 7:05 pm

        Für mich funktionieren Notizen während des Lesens nicht, dafür klappt es aber ganz gut, wenn ich sie mache, sobald ich ein Buch beendet habe. 🙂

        LG
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
      • Oliver W. Steinhäuser

        Februar 15, 2016 at 1:57 pm

        Da ich sehr viel Wert auf inhaltliche Qualität lege, benötige ich ca. drei Stunden, um eine Rezension zu verfassen. Dazu kommt die Zeit, die ich brauche, um meinen Text in WordPress anzulegen und einzupflegen.

        @katizeitzulesen:
        Versuche besser nicht die Zeit, die du zum Schreiben benötigst zu kürzen. Das erste was darunter leidet, ist die Qualität! Und auf die kommt es letztenendes an.

        Liebe Grüße vom
        Buch- und Medienblog

        Gefällt 1 Person

         
  2. Layla

    Februar 15, 2016 at 11:01 am

    Mir scheint eine Stunde für eine Rezension auch wenig. Ich brauche wie du länger; und gehe damit „schwanger“ – zuerst mal alle Notizen in eine Form bringen und dann lasse ich den Text ein oder mehrere Tage stehen und ändere gegebenenfalls noch um. Aber letztendlich ist es nicht so wichtig – hauptsache wir haben Spass daran 🙂

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      Februar 15, 2016 at 11:02 am

      Hey Layla,

      aaahhhh, DANKE! Dann bin ich doch kein Alien! 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. Myna Kaltschnee

    Februar 15, 2016 at 11:04 am

    Huhu Elli,

    mir geht es ähnlich wie dir, ich investiere für einen Blogbeitrag etwa 1-2 Stunden, Rezensionen können auch mal länger dauern. Am meisten Zeit fressen bei mir aber die Videos, da ich nebenbei noch einen YouTube-Kanal unterhalte. Selbst wenn meine Videos nur etwa zehn Minuten dauern, brauche ich die dreifache bis vierfache Zeit um das Video zu drehen und dann nochmal etwa 1-2 Stunden um es zu schneiden und das Thumbnail zu erstellen.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag!

    Ganz liebe Grüße,
    Myna

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 15, 2016 at 11:06 am

      Hey Myna,

      ja, das kann ich mir vorstellen. Man hört ja immer wieder, wie viel Zeit so ein YouTube-Video bis zum Veröffentlichen frisst. Alle Achtung, dass du das parallel noch hinbekommst. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  4. buecherstoeberia

    Februar 15, 2016 at 11:08 am

    Huhu Elli,

    du bist ganz sicher kein Alien! *lach* Im Gegensatz zu dir könnte ich es nicht, während des Schreibens einer Rezi eine Pause zu machen und erst am nächsten Tag weiter zu arbeiten. Ich überlege eher vorher, ob ich Lust habe. Und wenn ich dann einmal im Schreibfluss bin, wird der ausgenutzt. Aber so hat jeder einfach seine Methoden. 🙂

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

     
  5. Fräulein Pusteblume

    Februar 15, 2016 at 11:17 am

    Hey, jetzt muss ich bei dir auch endlich mal Kommentieren. Vielleicht sollte ich für meine Rezensionen mal länger dran sitzen oder sie nicht gleich veröffentlichen nachdem sie geschrieben sind. Wobei ich immer dazu neige danach ein riesen durcheinander anzurichten 😀
    Liebe Grüße
    Mein Beitrag 🙂

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 15, 2016 at 11:19 am

      Huhu,

      ich habe feste Tage, an denen ich meine Rezensionen veröffentliche: Mittwoch und Freitag. So entsteht kein Durcheinander, obwohl ich länger für meine Rezensionen brauche. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. Corly

    Februar 15, 2016 at 11:25 am

    Huhu,

    ich find zwei Stunden auch sehr lang. Wie gesagt , ich schreib meist spontan. Ne halbe Stunde oder länger, weil ich mal Zeit zum Überlegen brauch, brauche ich höchstens beim MediaMonday. Alles andere geht schnell.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

     
  7. msmedlock

    Februar 15, 2016 at 11:25 am

    Hallo, Elli!
    Aah, Pferde sind schon tolle Tiere, nicht wahr? Leider bin ich ein bisschen zu groß und zu schwer für unsere Stute, sonst würde ich schon lange mal wieder auf einem Pferd sitzen. 🙂
    Ich hab die Montagsfrage heute nicht beantwortet, aber ich kann ehrlich nicht sagen, wie viel Zeit ich mit bloggen verbringe. Ich tue es einfach gerne. Und ich muss zu meiner Schande auch gestehen, dass ich während meiner Arbeitszeit ab und an einen Beitrag verfasse, wenn gerade Luft ist. Sollte ich nicht tun, ich weiß.
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 15, 2016 at 11:29 am

      Huhu 🙂

      Ja, auf jeden Fall! Ich war als Kind so ein richtig verrücktes Pferde-Mädchen und hatte wirklich diese Träume von wegen Tierärztin werden und so. Aber irgendwann wird man halt auch mal erwachsen. 😉

      Ahh, ich hab mich schon gewundert, wo dein Beitrag ist. 😉
      Je nachdem, wo ich eingesetzt werde, mache ich das auch. Du bist damit also nicht allein. Da ich allerdings mittlerweile in Positionen sitze, die das aufgrund des Arbeitspensums unmöglich machen, hat sich das so ziemlich erledigt… Vielleicht sollte ich das nicht sagen, aber ich finde das schade. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • msmedlock

        Februar 15, 2016 at 11:47 am

        Ah, dann muss ich mir also doch nicht sooo ein schlechtes Gewissen machen. Obwohl. Doch. Schlechtes Gewissen. Es ist da. Poof! *Glitzerwolke* 😀
        LG, m

        Gefällt 1 Person

         
  8. Charlotte Cole

    Februar 15, 2016 at 11:39 am

    Bei mir geht immer viel zu viel Zeit fürs Bloggen drauf 🙂 … Und dann noch dafür, in anderen Blogs mitzulesen!

    Gefällt 2 Personen

     
  9. annichan95

    Februar 15, 2016 at 12:34 pm

    Hallöchen liebe Elli 🙂

    Mich kostet das Bloggen auch eine Menge Zeit, aber so viel wie bei dir, wirds wohl nicht sein, was vermutlich daran liegt, dass du zB auch die Montagsfrage immer viel ausführlicher schreibst als ich. Habe mich schon gefragt, woher du die Zeit für alles nimmst. 😉

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    Gefällt 1 Person

     
  10. Nadine

    Februar 15, 2016 at 12:50 pm

    Morgen,

    ich hab auch nicht schlecht gestaunt, als du sagtest, wie viel Zeit du in deine Beiträge investierst. Ab jetzt muss ich sie noch viel mehr würdigen, als zuvor, jetzt, wo ich weiß, wie viel Zeit wirklich dahinter steckt ♥

    lg
    Nadine

    Gefällt 1 Person

     
  11. Prettytiger

    Februar 16, 2016 at 10:13 am

    Hallihallo Elli 🙂

    Ich investiere auch immer gerne Zeit in meinen Blog und besonders in den Semesterferien verbringe ich fast meine gesamte lesefreie Zeit mit dem Bloggen 😉 Insgesamt bin ich aber scheinbar ein bisschen schneller mit dem Schreiben meiner Beiträge, obwohl ich eigentlich schon der Meinung war, dass ich mit 1-2 Stunden für eine Rezension zu den langsameren Schreibern gehöre xD

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    Gefällt 1 Person

     
  12. Tanja's Bücherblog

    Februar 16, 2016 at 3:31 pm

    Hallo liebe Elli,

    nein, mit dem Zeitproblem bist Du ganz sicher nicht alleine 🙂 würde auch gerne viel mehr Zeit in den Blog und in meine Bücher stecken, als es mir möglich ist.
    Bei mir ist die Blogzeit sehr unterschiedlich. Schätze im Schnitt 4-5 Stunden pro Woche, kann sich durch Lesenächte oder aufwendige Rezis auch mal schnell verdoppeln.

    Liebst,
    Tanja ♥

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: