RSS

Gemeinsam Lesen

15 Dez

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern Abend mit „Lieber Tod als Teufel“ (Jenseits GmbH #1) von Amber Benson begonnen und befinde mich auf Seite 107 von 381.

Lieber Tod als Teufel

 

 

Calliope Reaper-Jones will eigentlich nur ein ganz normales Leben führen und möglichst wenig mit ihrer Familie zu tun haben. Was gar nicht so einfach ist, wenn man die Tochter des Todes ist. Als ihr Vater, seines Zeichens Chef der Jenseits GmbH, entführt wird, soll Callie seinen Posten übernehmen. Dazu muss sie sich jedoch mit Daniel herumschlagen, dem unverschämt attraktiven Protegé des Teufels, der ihr den Job streitig macht…

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Kalis Miene war unbezahlbar – hätte ich nur eine Kamera gehabt, um sie einzufangen.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

„Lieber Tod als Teufel“ habe ich vor vielen Jahren schon einmal gelesen. Es gefiel mir damals sehr gut, also wollte ich die Reihe weiterverfolgen. Aber wie das manchmal eben so ist, war das einfacher gesagt als getan. Es war schwer, ein günstiges Exemplar des zweiten Bandes „Einmal Tod ist nicht genug“ zu ergattern. Als ich es endlich hatte, war die Lektüre des ersten Bandes schon so lange her, dass ich wusste, dass ein Reread unausweichlich ist. Überhaupt habe ich es mit dieser Reihe nicht leicht, denn dieses Jahr habe ich herausgefunden, dass das, was ich für Band 1 und 2 hielt, im Original mal wieder nur ein einziger Band ist. Danach wurde nicht weiter übersetzt, das heißt, ich werde auf die englischen Ausgaben umsteigen müssen, sollte sich nach „Einmal Tod ist nicht genug“ herausstellen, dass ich weiterlesen möchte. Mich ärgert das alles wieder einmal maßlos. Da wird einem doch schon die Lust genommen, die Bücher überhaupt zu lesen. -.-*
Ich habe mich entschieden, „Lieber Tod als Teufel“ jetzt ein weiteres Mal aus dem Regal zu ziehen, weil ich für meine Challenges noch ein Reread brauche. In der Disney-Challenge soll es sogar gleich ein Reread mit besonderer Bedeutung für mich sein. Dieser Reihenauftakt ist aus mehreren Gründen dafür geeignet.
Erstens habe ich das Buch vor Jahren von meiner Mutter geschenkt bekommen. Ich erinnere mich noch daran, dass sie mir erzählt hat, dass sie es in einer Buchhandlung entdeckte und sich extra die Zeit nahm, vor Ort hineinzulesen, um zu entscheiden, ob es was für mich ist oder nicht. Als sie es dann in der gemütlichen Leseecke fast durchlas und sich regelrecht bremsen musste, stand schnell fest, dass es zu mir passt. 😉
Zweitens ist die Autorin Amber Benson. Die jüngeren unter euch schauen jetzt vielleicht mit großen, ratlosen Augen auf ihre Bildschirme, aber ich glaube, ein paar von euch wissen bestimmt noch, wer das ist. Amber Benson war Tara Maclay. Sie war eine meiner liebsten Figuren in meiner absoluten Lieblingsserie, als ich ein Teenager war: Buffy – Im Bann der Dämonen. Was habe ich die Abenteuer der taffen Jägerin geliebt! Tara mochte ich für ihre Sanftheit, für ihren liebevollen Umgang mit ihrer Freundin Willow (Alyson Hannigan – ja, die hat schon VOR How I Met Your Mother geschauspielert! ^^) und für ihren respektvollen Umgang mit der Magie. Tara und Willow waren vermutlich das erste lesbische Pärchen, mit dem ich konfrontiert wurde. Mir ist natürlich auch vor Jahren schon bewusst gewesen, dass Amber und Tara nicht die gleiche Person sind, aber ich war einfach extrem neugierig, ob die Schauspielerin, die so lange Zeit eine für mich wichtige Figur verkörperte, auch schreiben kann. Ich habe mich sehr gefreut, dass mich „Lieber Tod als Teufel“ damals überzeugen konnte. Ich hoffe, dass das heute immer noch so ist. Wenn so viele Jahre zwischen zwei Lektüren des selben Buches liegen, weiß man nie, was passiert. Mal schauen, wie es mit mir und der Jenseits GmbH weitergeht. Oder eben endet.

4. Wenn du selbst ein Buch schreiben würdest, welches Genre würdest du wählen und warum? Und würde es von dem abweichen, was du normalerweise liest?

Ich denke schon, dass ich mich für irgendeine Spielart der Fantasy entscheiden würde. Das überrascht euch jetzt vermutlich mal so gar nicht. 😀 Nicht nur liegt mir das Genre, ich glaube, dass es gerade für eine Erstlingsautorin nicht die schlechteste Wahl ist. In der Fantasy ist vieles möglich, was in der Realität nicht geht. Eine magische Welt folgt unter Umständen einer anderen Logik als unsere Wirklichkeit, wodurch man meiner Meinung nach den größten Spielraum zur Umsetzung der eigenen Ideen hat. Außerdem ist die Fantasy einfach mit allem kombinierbar. Angenommen, ich wollte einen Crime-Thriller schreiben, hätte aber Probleme, die Motivation des Mörders realistisch zu gestalten. Im Rahmen der Fantasy könnte das Motiv noch so haarsträubend sein; so lange ich es kohärent erklären könnte, wäre alles in bester Ordnung.
Letztendlich sind das aber alles nur Vermutungen, solange ich nicht tatsächlich anfange, zu schreiben. Mittlerweile bin ich nicht mehr so sicher, dass das wirklich der richtige Weg für mein Leben ist. Aber wer weiß, vielleicht habe ich eines Tages die eine Idee, die keinen Aufschub mehr duldet und ich beginne von heute auf morgen, wie eine Irre zu schreiben. 😉

Was lest ihr im Moment? Welches Genre würdet ihr für euer Buch wählen?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen wundervollen Dienstag!
Außerdem möchte ich euch noch mal auf mein Weihnachtsspecial aufmerksam machen, bei dem es neben einer zauberhaften Geschichte auch etwas zu gewinnen gibt!

Weihnachtsspecial transparent

Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
20 Kommentare

Verfasst von - Dezember 15, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

20 Antworten zu “Gemeinsam Lesen

  1. Anni-chan

    Dezember 15, 2015 at 8:15 am

    Hey Hey 🙂

    Dein Buch kenne ich, wie meistens eigentlich, nicht, aber ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Reread. ^^

    Wenn ich schreibe, dann auch Fantasy. Aber eher Urban- oder Romantasy. Liegt mir einfach mehr. Nur hatte ich in letzter Zeit einfach keinen Geistesblitz mehr, den ich unbedingt niederschreiben musste… Naja, vielleicht kommt ja bald wieder was …

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag!

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 9:26 am

      Huhu 🙂

      Ich könnte niemals eine überzeugenden Romantasy-Geschichte schreiben, niemand würde mir das abkaufen. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  2. Nadine

    Dezember 15, 2015 at 8:45 am

    Morgen.

    Also dein Buch kenne ich nicht, aber das mit den Reihen, bei denen die Bände geteilt werden … das hat mir Black Dagger total vermiest. Bei solchen Wälzern wie ASOIAF kann ich es – am Rande – verstehen, wobei es mir da auch tierisch auf die Nüsse geht, dreißig Euro für einen Band hinlegen zu müssen, wenn ich die GESAMTE REIHE auf englisch für 25€ bekomme.

    Reihen die nicht weiter übersetzt werden, noch so ein Thema. Deshalb traue ich mich schon fast gar nicht mehr an was ran, weil das echt nur Frust ist.

    HIER findest du meinen heutigen Beitrag zu dem Thema.

    lg
    Nadine

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 9:28 am

      Hey Nadine,

      bei ASOIAF und allen anderen Reihen finde ich es einfach unverschämt. Was bildet sich der deutsche Verlag ein, dass sie glauben, entscheiden zu können, an welcher Stelle einer der Bände getrennt werden muss? Deswegen habe ich gar nicht erst darüber nachgedacht, ASOIAF auf Deutsch zu lesen. Es stand von Anfang an fest, dass es die englische Version wird.

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. msmedlock

    Dezember 15, 2015 at 9:17 am

    Guten Morgen, liebe Elli!
    Nein, nein, es überrascht mich wirklich nicht, dass du was im Bereich Fantasy schreiben würdest. Vielleicht Lower Fantasy, damit ich es auch lesen kann? 😉
    Die Jenseits GmbH sagt mir nichts, aber natürlich kenne ich Buffy. Ich war damals aber kein so riesiger Fan von ihr. Aber ich mochte Angel. Ach ja, Angel….
    Wenn Reihen nicht weiter übersetzt werden…Teilweise geht mir das tierisch auf die Nerven. Ich meine, woher soll man das denn vorher wissen? Wir Leser können ja auch nicht hellsehen. Denk nur mal an Angelfall. All die Leute die vergeblich darauf warten zu erfahren, wie es mit Penryn und Raffe weitergeht. Arme, arme Leser.
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 9:31 am

      Huhu 🙂

      Ich denke, es würde auf Urban Fantasy hinauslaufen, aber eher in die lustige Richtung statt in die schmalzige. Bei mir gäbe es vermutlich ungewöhnliche Held_innen und nicht die klischeebeladene tough heroine 😉

      Angel mochte ich auch, aber Buffy mochte ich lieber. 😀

      Bei Angelfall ist es eine Frechheit, weil ich sowieso nicht verstehe, warum der Verlag so entschieden hat. Im englisch-sprachlichen Raum war die Trilogie ein bombastischer Erfolg…

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • msmedlock

        Dezember 15, 2015 at 9:42 am

        Naja, wenn du es bist, die das Buch schreibt, würde ich es wohl lesen, egal welches Genre. 🙂
        Das mit Angelfall verstehe ich echt nicht. … Denn sie wissen nicht, was sie tun… 😀
        LG, m

        Gefällt 1 Person

         
  4. Jacy

    Dezember 15, 2015 at 10:05 am

    Guten Morgen 🙂

    Das ist jetzt, glaube ich, das erste Buch, das du vorstellst, das mich so gar nicht anspricht 😀 Aber ich hoffe natürlich, dass es dir nach so langer Zeit immer noch bzw. wieder gefällt. Bücher mit persönlicher Bedeutung zu lesen ist gleich doppelt schön. Und schon kam der nächste Schlag: Buffy! Urgh! Mein persönlicher Horror, da meine kleine Schwester vor Jahren immer den Fernseher blockierte – entweder persönlich oder mit eingelegter Videokassette zum Aufnehmen – und dann, als sie schließlich alle DVDs zusammengesammelt hatte, immer dieser Krach aus ihrem Zimmer schallte… ja, da bin ich vorgeschädigt *lach*

    Stimmt, Fantasy halte ich für Neulinge auch für sehr geeignet. Wobei auch dieses Genre seine Tücken hat. Ich erinnere mich da an ein Rezensionsexemplar… das ging einfach gar nicht. Außerdem muss man als Fantasy-AutorIn alles genau beschreiben können, was man sich im Kopf so hübsch ausgedacht hat, damit die Leser einem folgen können. Aber ich glaube, auch ich würde mit Fantasy beginnen, tatsächlich habe ich sogar schon einen Prolog und ein Kapitel (seit ca. zwei Jahren *räusper*)

    So, jetzt ruft der Staubsauger… ich wünsch dir einen schönen Tag!

    Liebe Grüße
    Jacy

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 10:12 am

      Hey Jacy,

      heutzutage würde ich „Lieber Tod als Teufel“ wohl auch nicht mehr kaufen, weil mir die UF so ausgelutscht erscheint. Aber da es nun schon mal da ist und ich so oder so entscheiden muss, was ich mit der Reihe weiter anfange, ist es schon okay, mal wieder so einen Roman dazwischen zu schieben. 🙂

      Da hast du natürlich Recht, aber ich denke, dass mir das weniger Probleme bereiten würde, als eine absolut realistische Handlung. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  5. Thebookpassion

    Dezember 15, 2015 at 10:24 am

    Ich kenne deine aktuelle Lektüre gar nicht 🙂 Ich mach um solche Romane aber auch eher einen großen Bogen 😀 Hört sich einfach nicht nach mir an ^^ Ich hasse es abgrundtief, wenn Verlage meinen, sie könnten einfach die original Version in zwei Teile splitten. Leider ist das bei der ein oder anderen Lieblingsreihe von mir so und es ist einfach ärgerlich. Ich finde man merkt es einfach immer !!!

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 10:29 am

      Huhu 🙂

      Das wundert mich nicht, ich hätte dir das Buch wohl auch nicht empfohlen, weil es meiner Ansicht nach nicht zu dir passt. 😉

      Na ja, ich hab es NICHT gemerkt, aber wie bereits gesagt, das ist unverschämt und vermessen, weil die Autor_innen in solchen Fällen normalerweise gar nicht gefragt werden.

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. Tamara

    Dezember 15, 2015 at 10:37 am

    Hi Elli!
    Ich muss sagen, dass ich den größten Respekt vor richtig guten Fantasy-Autoren habe, weil es zwar einerseits „einfach“ ist, wie du sagst, da in einer Fantasiewelt erstmal alles möglich sein kann. Ich sehe es aber oft, dass gerade durch diese Möglichkeiten Welten erfunden werden, die in sich nicht schlüssig sind bzw. bei denen die Logik nicht vorhanden ist.
    Positive Beispiele sind für mich ganz klar Harry Potter und z.B. Tintenherz. Diese Welten sind gut durchdacht und teilweise bis ins kleinste Detail ausgearbeitet.
    Aber das schöne an Fantasy ist: Wenn es gut gemacht ist, muss man es einfach lieben!

    Dir einen schönen Dienstag 🙂
    Liebste Grüße, Tamara

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 15, 2015 at 10:38 am

      Hey Tamara,

      mir sind die Tücken des Genres durchaus bewusst, aber ich glaube, dass es mir leichter fallen würde, eine neue Welt zu erfinden als über unsere zu schreiben. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  7. amaunet0101

    Dezember 15, 2015 at 10:49 am

    Bezüglich teilen bzw. abbrechen von Buchreihen ist schon alles gesagt worden, was auch mich ärgert. Speziell denke ich da gerade an Laurell K. Hamilton – erst hat blanvalet die LeserInnen mit den ersten zwei Bänden der Merry-Gentry-Reihe angefixt und dann nicht weiter verlegt…und nun auch noch Anita – es ist zum kotzen.

    Ich werde ganz bestimmt in meinem Leben kein Buch mehr selbst schreiben. Das können andere besser. Aber wenn, dann würde ich sicher ein Thema wählen, bei dem ich mich auskenne und auf selbst gemachte Erfahrungen zurückblicken kann. Ich hab ja schließlich ne Menge erlebt.

    Gefällt 1 Person

     
  8. Anja

    Dezember 15, 2015 at 1:23 pm

    Huhu =)

    Das ist doch mal ein wirklich interessantes Buch für mich!!!
    Ich kann deinen Ärger natürlich verstehen, was die Übersetzungen angeht. Mich ärgert sowas auch immer. Trotzdem gefällt mir die Idee für das Buch total!
    Ich bin ja auch so ein kleiner Buffy-Nerd gewesen (oder immer noch ^^). Tara hat mich allerdings immer genervt =). Zu wenig Biss und Action für meine Begriffe. Sie kam immer ein bisschen langweilig daher.
    Du hast natürlich recht, dass einem mit dem Fantasy Genre alle Türen und Richtungen offen stehen und man manchmal einer gewissen Logik damit ausweichen kann. Aber gerade das ist es auch, was mir gut gefällt. Es ist irgendwie unvorhersehbar. Alles ist möglich =)

    LG
    Anja

    Gefällt 1 Person

     
  9. Marina

    Dezember 15, 2015 at 2:32 pm

    Hallo Elli, 🙂
    ach, diese Übersetzungen sind wirklich eine Sache für sich. :-/ Wirklich ärgerlich. Aber wenn man die Möglichkeit hat, trotzdem weiterzulesen, ist das wenigstens etwas.
    Warum du Fantasy wählen würdest, hast du sehr schön beschrieben, und genau aus dem Grund würde ich Fantasy auch wählen. 🙂 Man kann ja wirklich alles machen, solange es nicht absurd wird.^^

    Liebe Grüße,
    Marina

    Gefällt 1 Person

     
  10. Lilly

    Dezember 15, 2015 at 5:36 pm

    Hi,

    buffy war und ist auch eine meiner Lieblingsserien. Ich habe die DVD alle hier und sie müssten eigentlich mal wieder geguckt werden. Tara und vor allem Willow war einer meiner absoluten Lieblingsfiguren. ♥ Ich fand es damals ja super das James Marsters und auch Anthony Stuard Head gesungen haben. Aber das Amber Benson schreibt, wusste ich nicht. Muss mir das Buch gleich mal genauer ansehen.

    Liebe Grüße
    Lilly

    Gefällt 1 Person

     
  11. Sabine

    Dezember 15, 2015 at 7:16 pm

    Ach Mensch – das ist ja ärgerlich, dass die Reihe nicht weiter übersetzt wird! So was kann mich auch maßlos ärgern – zumal mein Englisch nicht so gut ist, dass ich mal eben zu den englischen Büchern greife.
    Aber ich wünsche dir noch viel Spaß bei deinem Re-REad und hoffe, dass dich das BUch wieder genau so begeistern kann wie beim ersten Lesen!
    LG Sabine

    Gefällt 1 Person

     
  12. maaraavillosa

    Dezember 15, 2015 at 9:49 pm

    Hallo liebe Elli 🙂

    Ach nein, schade, dass du erst solche Anschaffungskosten hattest und die Bücher nun nicht weiter übersetzt werden 😦
    Aber es freut mich, dass ich heute wieder etwas neues bei dir gelernt habe 😀 Ich mochte „Buffy“ auch so gern!

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  13. Sine

    Dezember 18, 2015 at 1:43 pm

    Hey Elli ♥

    dein jetziges Buch kenne ich nicht, aber es immer schade, wenn es nicht mehr übersetzt wird… Leider :S

    Liebste Grüße Sine

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: