RSS

Montagsfrage: Aushilfe?

07 Dez

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Die Handwerker sind weg! Wir haben jetzt eine schicke neue Isolierung, schicke neue Fliesen, schicke neue Armaturen, einen schicken neuen Duschkopf und eine schicke neue Duschverkleidung. Alles neu und schick in unserem Bad! 😀
A propos neu: ich werde heute losfahren und mir einen neuen Kalender für 2016 sowie ein neues Notizbuch besorgen. Mein aktuelles Notizbuch habe ich im Januar 2014 begonnen – es fühlt sich seltsam an, es zu ersetzen, weil es mich seit der Geburtsstunde meines Blogs begleitet. Ich müsste mal durchzählen, wie viele Rezensionensgedanken es enthält. Und ich muss mir was überlegen, wo ich das volle Büchlein am besten lagere. Denn wegschmeißen würde ich ein Notizbuch, das meine eigene Kreativität dokumentiert, keinesfalls. Was macht ihr mit euren vollen Notizbüchern?
Erst einmal steht aber die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja an. Diese Woche ist diese etwas außergewöhnlich. Svenja braucht unsere Hilfe:

Welche Frage in Bezug auf Lesen und Bücher würdest du gerne mal bei der Montagsfrage sehen und warum?

Ich habe die Frage schon heute Nacht gelesen und dachte erst, mir würde keine Frage einfallen, mit der ich Svenja aushelfen könnte. Doch glücklicherweise hatte ich dann doch einen Geistesblitz. Wie ihr vielleicht bereits wisst, habe ich mir für nächstes Jahr meine erste eigene Challenge ausgedacht:

Wortmagies makabre High Fantasy Challenge

Du willst mitmachen? Dann einfach klicken!

 

Im Zuge der Vorbereitungen für die Challenge habe ich viel über Brutalität und Gewalttätigkeit in Büchern nachgedacht. Ich persönlich mag Kämpfe und habe absolut kein Problem mit spritzendem Blut, gebrochenen Knochen und abgetrennten Gliedmaßen. Verfällt eine Figur in einen Kampfrausch, reißt sie mich häufig mit und erhöht auch meinen Puls deutlich. Immer vorausgesetzt, dass das Buch gut geschrieben ist. Wenn ich auf anderen Blogs stöbere, sehe ich selten Hinweise auf diese Vorliebe zur literarischen Gewalt. Manchmal frage ich mich, ob ich die einzige bin, die brutalen, blutigen Szenen etwas abgewinnen kann. Daher würde ich gern folgende potentielle Montagsfrage sehen:

Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

Ich bin gespannt, ob Svenja diese Frage irgendwann einmal stellt, denn es würde mich wirklich brennend interessieren, ob es anderen Leser_innen vielleicht doch genauso geht wie mir. Wenn ich ehrlich bin, ist mir eine spannende Schlacht sogar lieber als jede Liebesszene. Ich mag es eben taff. 😉
Heute verzichte ich darauf, Svenjas Frage noch einmal zu wiederholen. Stattdessen mache ich mich jetzt auf zu einer ordentlichen Stöberrunde und schaue mal, welche Fragen ihr gerne stellen würdet. Trotzdem interessiert mich natürlich, was ihr von meiner Frage haltet. Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare, ich freue mich darauf!
Ich wünsche euch allen einen wundervollen Start in die Woche! 🙂
Alles Liebe,
Elli

NACHTRAG
Dank Layla ist mir noch eine weitere Frage eingefallen, die ich weder euch noch Svenja vorenthalten möchte:

Welche deutsche Übersetzung/Version eines englischen Buchtitels fandest du besonders grauenhaft?

Diese Frage interessiert mich deshalb, weil ich mich häufig über die deutschen Versionen ärgere. Die deutschen Verlage nehmen einem Buch dadurch viel zu oft seine Zugkraft. Beispiel gefällig? Das Buch „The Reapers Are the Angels“ von Alden Bell heißt im Deutschen tatsächlich „Nach dem Ende“. Ich möchte dazu nichts weiter sagen. Ich möchte einfach nur den Kopf schütteln.

Advertisements
 
13 Kommentare

Verfasst von - Dezember 7, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

13 Antworten zu “Montagsfrage: Aushilfe?

  1. lalapeja

    Dezember 7, 2015 at 10:16 am

    Guten Morgen Elli!

    Ich bin so unkreativ, deswegen bin ich auch froh, dass ich die Montagsfrage nicht leiten muss. 😀 Ich beantworte gern alle möglichen Fragen, aber selbst ausdenken…puh…

    Mir gehts aber wie dir: ich lese lieber Kampfszenen, als Liebesszenen. 😀 Und da ich auch ein Fan von Thrillern bin, machen mir Gewaltszenen eigentlich nicht so viel aus. Bisher bin ich damit jedenfalls gut zurecht gekommen und ziehe sowas kitschigen Geschichten allemal vor.

    Liebe Grüße!
    Kathy

    Gefällt 1 Person

     
  2. tarlucy

    Dezember 7, 2015 at 11:03 am

    Ich hab am Anfang auch gedacht – Jedem den ich folge, liesst nur sanft – Ich stehe auf Horror und Thriller – aber jetzt kamen auch noch paar andere und das finde ich gut…..Deswegen finde ich Deine Frag auch sehr gut ausgewählt….LG

    Gefällt 1 Person

     
  3. Anni-chan lovesbooks

    Dezember 7, 2015 at 11:07 am

    Hey 🙂

    Dir sind gleich zwei eingefallen. o.O Gut, ich hatte nämlich überhaupt keinen Plan. ^^“
    Die Fragen sind beide wirklich interessant, auch wenn ich bei der 2. vermutlich eine Top 50 habe. Ich mag nämlich allgemein keine deutschen Übersetzungen. ^^

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    P.S. Leider steh ich nicht so auf High Fantasy, also werde ich wohl nicht bei deiner Challenge teilnehmen.

    Gefällt 1 Person

     
  4. laberladen

    Dezember 7, 2015 at 11:37 am

    Da hast du auch zwei interessante Fragen gestellt. Ich bin ganz optimistisch, dass wir alle zusammen ganz viele schöne Buchfragen auftun und die Montagsfrage auf diese Weise noch ganz lange gestellt wird!
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

     
  5. Jery Schober

    Dezember 7, 2015 at 1:38 pm

    Ich habe Heyne noch nicht für die deutschen Titel zu Abercrombies erster Trilogie vergeben. Wann kommt es schon mal vor, dass ein englischer Autor einen deutschen Dichter wie hier Heinrich Heine im Titel zitiert? So gut wie nie. Was man anscheinend den deutschen Lesern nicht zumuten kann, weil es nicht reißerisch genug klingt *augenroll*

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Dezember 7, 2015 at 5:13 pm

      Das Schlimmste an dieser Entscheidung ist, dass sie das weiter durchgezogen haben. Dadurch glauben ganz viele Abercrombie-Neulinge, dass „The First Law“ eine Reihe ist und keine Trilogie. Dabei gehören „Racheklingen“, „Heldenklingen“ und „Blutklingen“ gar nicht mehr dazu, sondern sind Einzel-Geschichten… *kopfschüttel*

      Gefällt 1 Person

       
  6. msmedlock

    Dezember 7, 2015 at 2:06 pm

    Hey, Elli!
    Mir gefallen beide deiner Vorschläge. Ich werde mich auf jeden Fall darauf stürzen, wenn Svenja die Frage mal stellt. Soviel dazu.
    Schön, dass dein Bad jetzt wieder tiptop ist. Ist ja doch recht schnell gegangen. 🙂 Das Notizbuch könntest du doch ins Regal stellen. Zu all den Büchern, zu denen du darin deine Gedanken verewigt hast. 🙂
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
  7. theRealDarkFairy

    Dezember 7, 2015 at 3:04 pm

    Huhu,

    ich muss dann bei der Frage doch kurz meinen Senf da lassen:
    Du wunderst dich jetzt vermutlich nicht sonderlich, wenn ausgerechnet ich dir sage, dass du nicht allein bist und ich das ganz genau so sehe wie du. 😀

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

     
  8. Prettytiger

    Dezember 7, 2015 at 7:04 pm

    Hallo Elli 🙂

    Ah, ich freu mich schon so auf die ganzen Fragen! Was ich bisher gesehen habe ist unglaublich toll *-* Ich würde am liebsten gleich alle beantworten und hoffe, dass Svenja alle übernimmt und die Montagsfrage dadurch noch gaaaaaaaaaanz lange weiterbestehen kann 🙂

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    Gefällt 1 Person

     
  9. Tiny Hedgehog

    Dezember 9, 2015 at 1:24 pm

    Hey Elli,

    Deine Fragen sind wirklich gut! Ich beantworte sie hier mal kurz um deine Neugier zu befriedigen 😉
    Generell habe ich kein Problem mit Schlachtszenen, in denen es auch mal blutig zugeht. Allerdings hab ich da eine Grenze. Es sollte schon irgendwie niveauvoll sein und leider ist es oft genug einfach nur als Schok- und Ekelmoment ausgelegt.

    Übersetzungen? Hach, das ist schon so ne Sache… Vielleicht kein Wahnsinnig gutes Beispiel, aber der vierte Teil der Selection Reihe trägt im deutschen den Titel „Der Erwählte“… Und zu sehen auf dem Titel ist ein Mädchen im weißen Brautkleid. Fand ich irgendwie seltsam. Vor allem weil das Buch im englischen einfach „The One“ heißt, was sowohl inhaltlich stimmig ist (es gibt ein Klassensystem und die „One“ sind die Königsfamilie), als auch im übertragenden Sinne (The One kann sowohl DER als auch DIE Erwählte sein (Er hat das Casting und muss sich eine Braut wählen, sie muss sich zwischen zwei Männern entscheiden….)

    Aber das beste Beispiel von schlechten Übersetzungen habe ich im Film gefunden. Und zwar wurde bei dem X-Men-Film der schöne, klangvolle, interessante Titel „Days of Future Past“ zu dem platten und völlig bescheuerten „Zukunft ist Vergangenheit“. („Ich Tarzan, Du Jane“ lässt grüßen….)

    Liebe Grüße,
    Lena von Tiny Hedgehog

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: