RSS

Archiv für den Monat Dezember 2015

Amber Benson – Lieber Tod als Teufel

2015-12-17 - Benson Lieber Tod als Teufel

„Lieber Tod als Teufel“ habe ich bereits vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Ich weiß noch genau, wie sehr ich mich darüber freute, dass meine Mutter es mir schenkte; nicht nur, weil die Inhaltsangabe vielversprechend klang, sondern auch, weil die Autorin Amber Benson jahrelang die Figur der Tara Maclay in der Serie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ verkörperte und dadurch bei mir einen besonderen Stein im Brett hat. Mir gefiel das Buch damals wirklich gut, doch die Fortsetzung „Einmal Tod ist nicht genug“ aufzutreiben, stellte sich als schwierig heraus. Die Zeit verging und meine Erinnerungen an den ersten Band der „Jenseits GmbH“ verblassten. Da der zweite Band mittlerweile in meinem Regal steht, sollte mich das Reread auf eine Entscheidung hinsichtlich dieser Reihe vorbereiten, die ich ab dem dritten Band in Englisch lesen müsste. Weiterverfolgen oder abbrechen?

Die Tochter des Todes zu sein ist weitaus schwieriger, als es klingt. Deswegen wandte sich Calliope Reaper-Jones von ihrer Familie ab und begann ein normales Leben in New York. Langweilig, ja, aber zumindest weit entfernt vom übernatürlichen Chaos. Doch als ihr Vater samt dem kompletten Aufsichtsrat der Jenseits GmbH entführt wird, bleibt ihr nichts Anderes übrig, als sich erneut in eben dieses Chaos zu stürzen. Um ihre Familie zu schützen, muss sie die Leitung der Firma übernehmen – und ihren Vater als Tod vertreten. Unglücklicherweise ist eine einfache Unterschrift dafür natürlich nicht ausreichend. Callie ist gezwungen, durch die Erfüllung dreier mörderischer Aufgaben ihre Würdigkeit zu beweisen. Als wäre das nicht bereits Herausforderung genug, macht ihr der unverschämt attraktive, charmante Protegé des Teufels auch noch Konkurrenz und scheut sich dabei nicht, fiese Tricks anzuwenden. Einmal Hölle und zurück – wird Callie die Aufgaben meistern und ihre Familie retten?

>>> Weiterlesen

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 29. Dezember 2015 in Fantasy, Rezension, Urban Fantasy

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Cornelia Funke – Tintenherz

2015-12-14 - Funke Tintenherz

Gibt es eine deutschsprachige Autorin, die den Titel „Bestsellerautorin“ wirklich verdient, dann ist es Cornelia Funke. Seit Ende der 80er Jahre im Geschäft, lag ihre Gesamtauflage 2012 bei Sage und Schreibe 20 Millionen Büchern. Ihre Romane wurden bislang in 37 Sprachen übersetzt und 2005 wählte sie das TIME Magazine unter die 100 weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten.
Trotz Funkes enormen Erfolgs und jahrelanger, euphorischer Schwärmerei seitens meiner Mutter brauchte ich sehr lange, bis ich bereit war, „Tintenherz“ endlich eine Chance zu geben.

Meggie und ihr Vater Mo führen ein ungewöhnliches, aber ruhiges Leben. Als Buchbinder ist Mo viel unterwegs, um Büchern überall auf der Welt ein neues Kleid zu schenken. Seine Tochter begleitet ihn oft auf seinen Reisen, denn die Liebe zu den Büchern verbindet sie. Niemals hätte Meggie erwartet, dass ausgerechnet ein Buch ihr Leben völlig durcheinanderbringt. In einer besonders ungemütlichen Nacht klopft ein mysteriöser Gast an ihre Tür. Seltsamerweise scheint Mo den Mann zu kennen, doch sein Besuch ist ihm offenbar unangenehm. Am nächsten Morgen brechen sie Hals über Kopf zu Meggies verschrobener Tante Elinor auf. Bevor sie abfahren, beobachtet Meggie Mo dabei, wie er ein merkwürdiges kleines Buch einpackt, das Meggie noch nie zuvor gesehen hat. Bei Elinor angekommen, bittet Mo sie, eben dieses Buch in ihrer gewaltigen Bibliothek zu verstecken. Warum will Mo das Buch verbergen und wieso weigert er sich, Meggie zu erklären, was es damit auf sich hat? Als böse Männer in Elinors Haus einbrechen, das Buch stehlen und Mo entführen, stürzen Vater und Tochter in das Abenteuer ihres Lebens – voller Magie, Geheimnissen und Gefahren.

>>> Weiterlesen

 
7 Kommentare

Verfasst von - 27. Dezember 2015 in Fantasy, Rezension, Urban Fantasy, Young Adult

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Fröhliche Weihnachten!

Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen wundervolle Feiertage! Genießt diese Zeit mit euren Familien und/oder Freunden! Besinnen wir uns auf das, was wirklich zählt. Sogar ich werde die nächsten drei Tage Bücher Bücher und Rezensionen Rezensionen sein lassen. Wir alle haben eine Pause  verdient.

Zur Feier des Tages möchte ich eine meiner liebsten Szenen aus meinem liebsten Weihnachtsfilm mit euch teilen. Glücklicherweise spricht diese Szene so sehr für sich selbst, dass ich dazu gar nichts mehr sagen muss:

Fröhliche Weihnachten ihr Lieben! Auch wenn es dieses Jahr keinen Schnee gibt, finde ich, wir sollten alle versuchen, ein bisschen Weihnachtsstimmung entstehen zu lassen. Umarmt eure Familie, stopft euch mit leckerem Essen voll und verbringt ein paar schöne Stunden. Denn Weihnachten ist, was wir daraus machen. Wissen wir das zu schätzen, was wir haben.

Ich denke an euch.
Alles Liebe,
Elli

 
5 Kommentare

Verfasst von - 24. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Lilly Linder – Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

2015-12-07 - Lindner Was fehlt wenn ich verschwunden bin

Lilly Lindner wurde berühmt durch die Veröffentlichung ihrer Biografie „Splitterfasernackt“ im Jahre 2011. Zugegebenermaßen ist dieses Buch an mir völlig vorbeigegangen. Der Name Lilly Lindner schob sich erst in mein Bewusstsein, als ihr neuster Roman „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ durch die Blogs tingelte und in höchsten Tönen gelobt wurde. Die Begeisterung der Blogger_innen war so groß, dass ich entschied, es lesen zu wollen, obwohl ich Bücher zum Thema psychische Erkrankungen mittlerweile eher meide. Was mich überzeugte, war, dass es sich bei diesem Buch um einen Briefroman handelt und Lindner die Perspektive einer Angehörigen einnimmt.

Für die 9-jährige Phoebe ist ihre große Schwester das Zentrum ihrer Welt. Niemand versteht sie so wie April. Doch nun ist April fort. Ihre Eltern haben sie in eine Klinik gebracht, weil sie krank ist. Phoebe versteht nicht, was Magersucht eigentlich bedeutet, aber sie spürt sehr genau, dass die Krankheit ihre Familie zerreißt. Allein mit Millionen Fragen tut sie das einzige, das ihr einfällt, um mit der Sehnsucht nach ihrer Schwester fertig zu werden: sie schreibt April Briefe. Obwohl sie niemals eine Antwort erhält, schickt sie fast täglich Worte hinaus in die Stille. Denn nur die Worte ermöglichen es Phoebe, die Leere, die April hinterlassen hat, einen kurzen Moment zu ertragen.

>>> Weiterlesen

 
3 Kommentare

Verfasst von - 23. Dezember 2015 in Realistische Fiktion, Young Adult

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

>>> Weiterlesen

 
16 Kommentare

Verfasst von - 22. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Montagsfrage: Challenges für 2016?

montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! 🙂

Drei Tage noch, dann ist Heiligabend. Habt ihr auch schon alle Geschenke besorgt? Ich hab es da dieses Jahr leicht, denn ich werde nur zwei Personen beschenken und diese Geschenke liegen bereits im Schrank. Ich muss sie nur noch einpacken. 🙂
Im Moment überlege ich, wie ich die Feiertage hier auf dem Blog veranstalte. Ich muss theoretisch noch fleißig Rezensionen schreiben und veröffentlichen, um sie mir für die Challenges anrechnen zu können. Aber eigentlich finde ich Weihnachten dafür nicht richtig passend. Ich denke, daher wird es am 23.12. und am 27.12. eine Rezension geben, aber dazwischen herrscht Pause. Danach werde ich sehen, wie weit ich komme, denn ich muss ja auch noch einen Jahresrückblick zusammen stellen. Tja ja, so langsam geht mir die Zeit aus. 😉
A propos Challenges: darauf bezieht sich auch die heutige Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja.

Wirst du 2016 an Challenges teilnehmen?

Selbstverständlich! 😀 Schließlich veranstalte ich 2016 meine erste eigene Challenge, Wortmagie’s makabre High Fantasy Challenge! Ihr könnt übrigens jeder Zeit einsteigen, wenn Interesse besteht. 😉 Ich bin schon ziemlich aufgeregt deswegen und kann es kaum erwarten, dass es los geht.
Das gleiche gilt für die anderen beiden Challenges, die ich mir bisher ausgesucht habe. Zum Einen werde ich 2016 wieder an Carolines Lesebingo teilnehmen. Ich habe noch keine Challenge-Seite angelegt, werde das aber heute noch nachholen. Das Bingo hat mir dieses Jahr viel Spaß gemacht, daher freue ich mich, dass Caroline nächstes Jahr eine weitere Ausgabe veranstaltet. Wenn ihr auch teilnehmen möchtet, schaut doch mal bei diesem Beitrag auf i am bookish vorbei!
Zum Anderen werde ich an der Challenge Märchenhaft durch 2016 (HIER geht es zur Challenge-Seite) von Prowling Books und Maya Shepherd teilnehmen. Diese Challenge enthält, wie meine eigene Challenge, 30 Aufgaben, die über das Jahr erledigt werden können. Mir gefällt das Thema der Challenge, darum habe ich entschieden, mitmachen zu wollen.
Ich überlege, ob ich zusätzlich noch an Weltenwanderers Motto Challenge teilnehme. Mir gefällt die Idee dieser Challenge wirklich gut, aber ich habe ein bisschen Sorge, dass die monatlichen Mottos für mich nicht immer durchführbar sind. Mal sehen.
Mehr wird es vermutlich nicht, denn ich denke, drei bis vier Challenges reichen völlig aus.

Welche Challenges habt ihr euch für 2016 vorgenommen?

Ich bin ziemlich gespannt, welchen Leseaufgaben ihr euch 2016 stellen werdet. Vielleicht entdecke ich ja doch noch die eine Challenge, die so gut klingt, dass ich nicht widerstehen kann. 😉
Ich wünsche euch allen einen wundervollen Start in die Woche und freue mich auf eure Antworten und Kommentare!
Alles Liebe,
Elli

 
12 Kommentare

Verfasst von - 21. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Blog-Schlüpftag

Schlüpftag

Hallo ihr Lieben! 🙂

Heute melde ich mich aus einem besonders freudigen Anlass bei euch: heute ist mein 2. Blog-Schlüpftag! Zwei Jahre gibt es den wortmagieblog jetzt schon! Kaum zu glauben, oder? Mir kommt es vor, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich meine ersten wackeligen Gehversuche in der Welt der Buchblogger_innen unternommen habe. Zwei Jahre, das sind 411 Beiträge (inklusive diesem) von mir und unfassbare 1.677 Kommentare von euch.

Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne das Bloggen gar nicht mehr vorstellen. Es erfüllt ein Bedürfnis in mir und hat unheimlich viel für mich verändert, an erster Stelle, wie ich Bücher lese. Ohne meinen Blog würde ich wohl bis heute ein Buch nach dem anderen verschlingen, ohne mir tatsächlich Gedanken darüber zu machen, was ich lese und wie es auf mich wirkt. Jede einzelne Rezension betrachte ich als Erkenntnisgewinn. Trotzdem hätte ich wohl kaum zwei Jahre durchgehalten, wenn ihr mich nicht mit jedem Like und jedem Kommentar motiviert hättet. Am Anfang dachte ich, dass es mir nicht so wichtig ist, ob und wer meine Beiträge liest, doch ich bezweifle, dass ich noch dabei wäre, hätte ich keinerlei Feedback erhalten. Ihr seid der Grund, warum ich noch immer jede Woche mehrere Posts veröffentliche. Dafür möchte ich euch danken, von ganzem Herzen.

Ohne euch wäre dieser Blog irgendwann auf halber Strecke gescheitert und ich hätte eine andere Möglichkeit finden müssen, um meine Kreativität auszuleben. Ihr seid fabelhaft und es begeistert mich an jedem Tag aufs Neue, wie wundervoll es ist, mit euch meine Liebe zu Büchern zu teilen! Ich verneige mich vor euch und ziehe meinen Hut vor all eurer Leidenschaft und Treue. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich es schätze, dass ihr das lest, was ich schreibe. Es macht mich unsagbar glücklich, euch regelmäßig mit Buchempfehlungen und Buchmeinungen zu versorgen.

Heute ist ein Tag zum Feiern. Aber ich feiere nicht mich oder den wortmagieblog, sondern EUCH. Ihr seid einfach die Besten.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr voller Bücher, Geschichten und Spaß mit euch!
Alles Liebe und ein dickes fettes Dankeschön an euch alle,
Elli

Danke

 
7 Kommentare

Verfasst von - 19. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Marcel Theroux – Far North

2015-12-06 - Theroux Far North

„Far North“ ist ein dystopischer Roman des Autors Marcel Theroux und lag lange, lange auf meinem SuB, bevor seine Zeit endlich gekommen war. Ich meine, ich habe es gekauft, kurz nachdem ich „Die Straße“ von Cormac McCarthy gelesen habe. Mein Verlangen nach düsteren Endzeitgeschichten war in dieser Phase enorm, da ich das Gefühl hatte, McCarthys Pulitzerpreis-gekröntes Meisterwerk habe mir eine ganz neue Welt der Literatur offenbart. Und auf gewisse Weise war das ja auch tatsächlich so. Mittlerweile ist meine Begeisterung für das Genre weniger euphorisch, doch hin und wieder lasse ich mich auch heute noch gern in eine dunkle, beunruhigende Zukunftsvision entführen.
„Far North“ erschien mir die ideale Winterlektüre zu sein, voller Eis, Schnee und klirrender Kälte.

Das Leben im hohen Norden ist kalt und hart. Die Einsamkeit ist ein ständiger Begleiter. Seit sich die Welt gegen die Menschen wandte, sind all die technischen Errungenschaften der vergangenen Jahrhunderte nur noch Erinnerungen. Das Land liegt brach und Siedlungen sind verlassen. Makepiece ist der letzte Mensch in Evangeline, bereit, das Dorf zu schützen und die Ordnung aufrecht zu erhalten. Eines Tages jedoch schleicht sich ein Schimmer Hoffnung in Makepiece‘s sorgsam gehütete Routine. Ein Flüchtling versteckt sich in Evangeline. Trotz anfänglichen Misstrauens ist die Bedeutung seiner Existenz unleugbar: es gibt noch immer Leben in der Welt. Mutig übergibt sich Makepiece der Wildnis, auf der Suche nach einer Zukunft. Doch Kälte und Härte finden sich nicht nur in der Natur, sondern auch in den Herzen der Menschen.

>>> Weiterlesen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 18. Dezember 2015 in Dystopie, Science-Fiction

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

>>> Weiterlesen

 
20 Kommentare

Verfasst von - 15. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Montagsfrage: Kritischer durchs Bloggen?

montagsfrage neu

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Irgendwie sind diese letzten Wochen des Jahres wieder einmal stressig. In der Hoffnung, meine Challenges doch noch so weit wie möglich abzuschließen, lese ich momentan ausschließlich strategisch. Ich gebe es zu: das nervt, aber ich kann nicht anders. Ich bin einfach zu ehrgeizig. Noch drei Wochen, dann ist das Jahr rum und ich möchte eben noch so viele Aufgaben wie möglich erfüllen. 😉
Zum Start in die vor-vorletzte Woche des Jahres 2015 steht heute wie immer die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja an:

Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?

>>> Weiterlesen

 
5 Kommentare

Verfasst von - 14. Dezember 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: