RSS

Gemeinsam Lesen

03 Nov

Gemeinsam Lesen 2

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Golem und Dschinn – Eine Liebe nicht von dieser Welt“ (Golem und Dschinn #1) von Helene Wecker und befinde mich auf Seite 511 von 728.

Golem und Dschinn
Eine Frau aus Ton und ein Mann aus Feuer auf der Suche nach der wahren Liebe…

Chava wird von einem skrupellosen Rabbi als Golem erschaffen – für einen Tischler, der sich eine Frau wünscht. Als ihr Meister stirbt, muss sie sich allein in New York zurechtfinden. Ahmad ist ein Dschinn, der eingeschlossen in einer Kupferflasche auf Umwegen nach Manhattan gelangt. Seine Neugier und seine Leidenschaft sind ihm schon einmal zum Verhängnis geworden. In der Welt der Menschen suchen Chava und Ahmad nach Liebe und Freundschaft. Doch sie haben einen übermächtigen Feind, der ihre Pläne zu durchkreuzen droht…“

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Er rieb an seinem Handgelenk, spürte, wie sich das Papier unter der Schelle bewegte.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Dieses Rezensionsexemplar bei Random House anzufragen war eine grandiose Idee meinerseits. Es ist wundervoll. Ich hatte vor dem Lesen ein bisschen Sorge, dass es mir zu kitschig sein könnte, denn der Untertitel „Eine Liebe nicht von dieser Welt“ passt eigentlich nicht wirklich in mein übliches Beuteschema. Doch diese Sorge war unbegründet, denn Helene Weckers Geschichte ist weit entfernt von billigem Kitsch. Sie ist sanft, zärtlich und leise. Ich fühle mich unheimlich wohl darin und begleite Chava und Ahmad mit Herz und Seele. Ich wünsche diesen beiden sehr unterschiedlichen ProtagonistInnen alles Glück der Welt, denn ihre Schicksale berühren mich sehr, ebenso wie all die kleinen Leben um sie herum, in denen die Menschen mit den verschiedensten Widrigkeiten zu kämpfen haben. Helene Wecker hat eindeutig ein Herz für Details, für das Auf und Ab des Lebens, für die vielen Facetten des menschlichen Daseins. Sie vereint Nähe und Distanz.
Sehen die Leser_innen durch Chavas oder Ahmads Augen, nehmen die vielen kleinen Absurditäten des menschlichen Zusammenlebens Konturen an. Sie nehmen die Menschen anders wahr als wir uns selbst. Sie sehen Schönheit, Reinheit, Leid und Komplikationen – den Wahnsinn des Alltags, der für uns so normal ist, dass wir ihn nicht mehr bemerken.
Nehmen die Leser_innen die Perspektive menschlicher Figuren ein, kommt man nicht darum herum, sich mit ihnen zu identifizieren. Das Buch spielt 1899 (mittlerweile 1900) in New York, doch die grundlegenden Themen, die uns Menschen beschäftigen, haben sich nicht verändert. Liebe, Freundschaft, Leidenschaft, Familie, Trauer, Religion, Verlust, Zukunftsängste… Unser Wesen ist noch immer dasselbe. Es ist so leicht, mit dem Bäcker, dem Kupferschmied, dem Eisverkäufer, der Tochter reicher Eltern, dem Beduinen-Mädchen oder dem Sozialarbeiter mitzufühlen, weil man sich in ihnen wiedererkennt.
Das Buch verströmt eine behutsame Melancholie, ohne tatsächlich tragisch zu wirken. Es macht mich nicht traurig, obwohl ich hin und wieder ein bisschen schwermütig seufzen möchte, weil die Charaktere es so schwer haben.
Das Thema Liebe spielt nur ganz subtil eine Rolle, in dem Sinne, dass alle Lebewesen sich danach sehnen. Ich weiß nicht, wie sich die Beziehung zwischen Chava und Ahmad noch entwickeln wird, doch bisher sind sie einfach Freunde. Sie geben sich gegenseitig Halt in einer Welt, in der sie eigentlich keinen Platz haben. Ich liebe es, sie zusammen zu beobachten, weil sie sich so hervorragend ergänzen. Ihre Beziehung ist rein, unschuldig und ehrlich, denn nur mit einander können sie selbst sein. Ich habe das Gefühl, dass sie entgegen aller Wahrscheinlichkeit zusammen gehören, nur eben nicht unbedingt auf amouröse Art und Weise.
Ich bin zwar noch nicht durch, aber ich kann euch „Golem und Dschinn“ bereits jetzt empfehlen, denn es ist wirklich ein zauberhaftes Buch mit ganz viel Herz.

4. Ist die Altersangabe eines Buches bei eurer Auswahl entscheidend?

Und ein weiteres Mal muss ich mit „Nein“ antworten. 😀 Altersangaben spielen für mich keine Rolle. Ich lese, worauf ich Lust habe und das hängt davon ab, ob mich ein Buch neugierig macht, aber nicht davon, für welche Zielgruppe es gedacht ist. Soll heißen, wenn ich der Meinung bin, dass ein Kinderbuch interessant klingt, dann lese ich es. Mein Bücherregal hat für alle Altersstufen etwas zu bieten.
Allerdings passiert es mittlerweile eher selten, dass ich bewusst ein Kinderbuch kaufe oder lese. Mein Geschmack hat sich eben verändert, seitdem ich 8 Jahre alt war. 😉

Was lest ihr im Moment und wie wichtig ist euch die Altersangabe eines Buches?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen supertolligen Dienstag!
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
15 Kommentare

Verfasst von - November 3, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

15 Antworten zu “Gemeinsam Lesen

  1. Sabine

    November 3, 2015 at 5:59 am

    Du schwärmst ja sehr von deinem Buch – das muss ich mir mal genauer anschauen!
    Ich lese auch das, was mir gefällt, merke aber auch – wie du – dass ich zu KInder- und bei mir sind es auch Jugendbücher – immer weniger greife. Aber das ist ja nicht schlimm, hauptsache, die Geschichten gefallen. 🙂
    VIel Spaß noch mit deinem Buch.
    LG Sabine
    Mein Beitrag

    Gefällt 1 Person

     
  2. Charleens Traumbibliothek

    November 3, 2015 at 8:03 am

    Guten Morgen 🙂
    Das Buch habe ich glaube ich schonmal irgendwo gesehen bzw. den Inhalt gelesen 😀 Irgendwie konnte es mich aber dann doch nicht überzeugen, um auf meiner Wunschliste zu landen.
    Zu Frage 4: Mich interessiert auch keine Altersbeschränkung 🙂
    Liebe Grüße
    Charleen

    Gefällt 1 Person

     
  3. Lilly

    November 3, 2015 at 10:01 am

    Ein tolles Buch liest du da. Das kannte ich bisher noch gar nicht und muss ich mir nachher gleich mal in Ruhe angucken. ♥
    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß beim Lesen.

    Ich lese gerade Liberty 9, finde es bisher sehr gut und Altersangaben finde ich für die abschließende Beurteilungen wichtig, aber spielen keine Rolle, ob ich ein Buch lese oder nicht. 🙂

    Liebe Grüße
    Lilly

    Gefällt 1 Person

     
  4. amaunet0101

    November 3, 2015 at 10:22 am

    Da Altersangaben im Allgemeinen mit „Für Leser ab soundsoviel Jahren“ beschrieben werden, muss ich mich nicht mehr dafür interessieren. Ich lese unabhängig von der Zielgruppe, was mir gefällt.
    Allerdings gebe ich zu, dass ich selten zu einem reinen Jugendbuch greife. Das hat aber nichts mit der Altersangabe sondern ausschließlich etwas mit der erzählten Geschichte zu tun.
    Andererseits kann ich mich noch immer für die wunderschönen Kinderbücher begeistern, die sowohl ich selbst als auch meine Kinder gelesen haben.

    Gefällt mir

     
  5. Thebookpassion

    November 3, 2015 at 10:23 am

    Ach das Buch steht schone endlos lange auf meiner Wunschliste 😀 Ich hab es mal in einem kleinen Buchladen entdeckt^^ mir war das HC aber etwas zu teuer :-/. Schön, dass es die gefällt ich werde es mir in der nächsten Zeit definitiv kaufen, da es ja endlich das TB gibt und es hört sich einfach nach dem perfekten Buch für dieses Wetter an :-).

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

     
  6. Jacy

    November 3, 2015 at 10:24 am

    Guten Morgen 🙂

    Huch, ein deutsches Buch? 😀

    Wie schön, dass du dich in dem Roman so wohl fühlst. Freut mich wirklich für dich. Mich persönlich spricht das Buch zwar gar nicht an, doch ich finde die Idee sehr spannend und ungewöhnlich, und das Cover ist auch sehr gut gelungen.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Jacy

    Hier geht’s zu meinem heutigen Beitrag:
    Gemeinsam Lesen #6 – Das innere Korsett

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      November 3, 2015 at 2:20 pm

      Huhu Jacy,

      ja, ab und zu muss es auch mal die Muttersprache sein. 😉
      Danke schön, den werde ich bestimmt haben!

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  7. msmedlock

    November 3, 2015 at 11:47 am

    Hallo, Ellilein!
    Ich mache heute bei Gemeinsam Lesen nicht mit, weil ich nicht weiß, was ich lesen soll. Das hindert mich natürlich nicht daran, dir ein Kommentar zu schreiben.
    Mir gefällt das Cover des Buches, es passt sehr gut zu der Sanftheit, die du beschreibst. Übrigens ist dein Beitrag heute einmal wieder sehr poetisch.
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
  8. Anja

    November 3, 2015 at 12:56 pm

    Hallöchen Elli =)

    Also bei dem Untertitel deines Buches musste ich innerlich auch erstmal die Augen verdrehen gebe ich zu ^^. Aber dein Eindruck vom Buch macht es mir wirklich schmackhaft. Es scheint wirklich lesenswert zu sein. Ich bin gespannt auf deine Meinung, wenn du durch bist. Das könnte nämlich was für mich sein =)

    Kinderbücher interessieren mich sehr, was daran liegen könnte, dass ich einen dieser Wichte bei mir Zuhause habe =)

    LG
    Anja

    Gefällt 1 Person

     
  9. Anni-chan lovesbooks

    November 3, 2015 at 6:26 pm

    Huhu 🙂

    Das Buch hört sich total gut an und wenn du so begeistert bist, muss ich mich im Dez nach dem NaNo vielleicht auch mal drum bemühen. Bin gespannt auf deine Rezi.

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    Gefällt 1 Person

     
  10. loralee

    November 3, 2015 at 7:54 pm

    juhu,
    dein Buch klingt wirklich sehr spannend. Ich kenne nur den klassischen Golem von Gustav Meyrink. Es gehört zu einem meiner Lieblingsücher. Der Stummfilm dazu ist auch genial. Da war ich mal bei einer Liveperformance. Also Stummfilm mit Livemusik vom Orchester. Bevor ich weiter ins Schwärmen gerate … mich würde natürlich interessieren, was in deinem Buch aus dem Golem gemacht wurde. 🙂
    LG
    loralee

    Gefällt 1 Person

     
  11. Natalie

    November 3, 2015 at 8:15 pm

    Hey,

    dein aktuelles Buch kenne ich noch nicht. Es klingt aber auf jeden Fall interessant, so dass ich es mir mal auf die Merkliste gepackt habe.
    Ich lese eigentlich inzwischen nur noch selten Kinder- oder Jugendromane. Meistens reizen sie mich nicht so sehr.

    LG
    Natalie
    http://bookish-heart-dreams.blogspot.de/2015/11/gemeinsam-lesen-137.html

    Gefällt 1 Person

     
  12. maaraavillosa

    November 3, 2015 at 8:25 pm

    Das ist jetzt aber schon etwas befremdlich ein Buch in deutscher Ausgabe auf deinem Blog zu sehen 😀 DAS muss ich rot im Kalender markieren! 😀 Aber schön, dass es dir so gut gefällt 🙂

    Ganz liebe Grüße an dich zurüüüück :-*

    Gefällt 1 Person

     
  13. Leni Behninger

    November 4, 2015 at 9:45 am

    Hallo,
    du schwärmst ja richtig von dem Buch und es macht mich neugierig. Ich werde mal ein wenig mehr darüber recherchieren und vielleicht wandert es sogar auf meine WuLi. Auf jeden Fall bin ich auf deine Rezi gespannt. Viel Spass weiterhin beim Lesen.

    Liebe Grüße,
    Leni von Leni liest – Impressionen eines Bücherwurms

    Gefällt 1 Person

     
  14. Anna

    November 4, 2015 at 1:25 pm

    Hallo liebe Elli!

    Das Buch habe ich jetzt schon öfter gesehen und werde es mir aufjedenfall mal merken. Bin sehr gespannt auf deine Rezension dazu! (:
    Was Altersangaben angeht achte ich da auch absolut nicht darauf. Ich bewege mich sowieso hauptsächlich im Jugendbuchbereich und da geht alels zwischen 12 – 16. Ich habe auch schon Kinderbücher gelesen. Meine Cousine ist auch erst 12 und leiht mir manchmal Kinderbücher aus, die sie toll gefunden hat. Das ist Altersmäßig ziemlich unter mir aber bisher war noch nichts dabei, was mir nicht gefallen hat. Deshalb: Altersangaben von Büchern sind mir völlig egal.

    Liebe Grüße! (:

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: