RSS

Gemeinsam Lesen

22 Sep

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Nur noch einmal schlafen, dann gibt es endlich wieder eine Rezension von mir zu lesen! Ganz ehrlich, ich freue mich wie Bolle darüber. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht vorwärts kam und bei „Dreams of Gods & Monsters“ von Laini Taylor feststeckte. Ich könnte nicht mal sagen, woran das lag. Ich wusste einfach nicht, was ich schreiben soll. Unkommentiert großartig, so nach dem Prinzip.
Heute ist aber erst mal Dienstag und das bedeutet, wir lesen wieder einmal gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese mittlerweile bereits Band 3 der Lorien Legacies, „The Rise of Nine“ von Pittacus Lore und befinde mich auf Seite 158 von 388.

the rise of nine

 

„They know the charm is broken.
They know we’re vulnerable alone.
They are determined to find us, to finish what they started.

But they’ll have to fight us first.

We are joining forces.
We are stronger together.
We are prepared to sacrifice everything.

Power in numbers will save us all.“

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„I pull my hoodie up over my head and hunch my shoulders.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Es ist langsam genug. Die Lorien Legacies sind ganz nett und unterhaltsam, aber so langsam brauche ich eine Pause. Das heißt, ich werde nach „The Rise of Nine“ nicht direkt mit „The Fall of Five“ weitermachen, sondern die Reihe erst mal ruhen lassen. Die Geschichte ist nicht schlecht, aber nach drei Bänden verliert das Ganze ein bisschen seinen Reiz. Das liegt meiner Meinung nach daran, dass sie nicht wirklich abwechslungsreich ist und sich daher etwas zäh liest. Seit etwa 1.000 Seiten ist es immer das Gleiche. Die Kids der Garde versuchen, irgendwie zusammen zu kommen, werden dabei aber immer wieder von Kämpfen mit den Mogs oder den Menschen aufgehalten oder es gibt eine spontane Planänderung, um ein weiteres Garde-Mitglied ausfindig zu machen. Ab und zu wirft Pittacus Lore seinen Leser_innen einen kleinen Brocken Hintergrundwissen bzw. einen Moment der Aufklärung vor die Füße; diese sind aber viel zu rar gesät, um Aufmerksamkeit und Interesse aufrecht zu erhalten. Die Reihe wirkt auf mich künstlich gestreckt. Auch finde ich, dass ich viel zu wenig Einblicke in das Innenleben der Garde-Mitglieder erhalte. Lore zeigt sie immer nur von einer Seite und das ist mir wirklich etwas zu dünn. Sicher ist es nicht einfach, so viele Teenager von einem anderen Planeten individuell und tief auszuschattieren und vielleicht bin ich auch total verwöhnt von Jim C. Hines, aber trotzdem. Ich weiß einen guten Kampf ja sehr zu schätzen, nur halte ich nichts davon, wenn durch viele kleine Scharmützel die Charaktere zu kurz kommen.
Übrigens noch ein kleiner Nice-to-Know-Fact nebenbei: offenbar gibt es in der Science Fiction kein offizielles Subgenre, das in die Richtung von Urban Science Fiction geht. Ich habe danach gesucht, weil das die Lorien Legacies eigentlich perfekt beschreiben würde und ich dachte, wenn es Urban Fantasy gibt, muss es auch Urban Science Fiction geben. Ich überlege jetzt, dieses Genre selbst zu etablieren. Was meint ihr, braucht die Science Fiction bzw. die Literatur diese zusätzliche Unterteilung? Da Dystopien ja zur Zeit so boomen, würde ich diese zum Beispiel dann so einordnen: Science Fiction > Urban Science Fiction > Dystopie (> Young Adult).

4. Hast du schon mal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?

Natürlich. Ich habe mir locker für mein Leben vorgenommen, irgendwann einmal einen Roman zu schreiben. Nur kann man das eben nicht erzwingen. Ich hatte bisher einige Ideen, was mir jedoch stets fehlte, ist der Konflikt, den jede Geschichte braucht. Niemand will etwas darüber lesen, dass eine Person oder Figur nur glücklich über Blumenwiesen springt. Das wäre ja auch sterbenslangweilig. Aus irgendeinem Grund fallen mir die Rahmenbedingungen einer Geschichte viel häufiger und leichter ein als die Geschichte selbst. Aber ich setze mich da auch nicht unter Druck. Mein Leben ist gut so, wie es jetzt ist (okay, vielleicht etwas stressig) und das Schreiben von Beiträgen und Rezensionen für meinen Blog füllt mich völlig aus. Will heißen, ich habe nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Sollte das eines Tages anders sein, könnte ich mir vorstellen, mich dem Projekt „Elli schreibt ein Buch“ ernsthafter zu widmen, um meine kreative Ader zu befriedigen. Es hindert mich schließlich niemand daran, selbst mit 80 noch einen Roman zu schreiben, wenn es vorher nicht sein soll.
Umso mehr bewundere ich aber andere Leser_innen und Blogger_innen, die neben der ganzen Blogarbeit, dem Lesen von Büchern und ihrem „normalen“ Leben auch noch die Zeit finden, selbst eine Geschichte zu konstruieren. Zum Beispiel investiert die liebe DarkFairy viel Zeit und Nerven in ihr eigenes Buchprojekt. Hut ab dafür! Laura vom Blog Die Unwandelbaren hat sogar schon mehrere Bände ihrer Geschichte veröffentlicht. Das ist doch einfach nur krass. An all die vielen Schreiberlinge da draußen: ich habe keine Ahnung, wie ihr das anstellt, aber macht weiter so!

Was lest ihr im Moment und möchtet auch ihr eines Tages ein Buch schreiben?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen fabelhaften Dienstag!
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
32 Kommentare

Verfasst von - September 22, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

32 Antworten zu “Gemeinsam Lesen

  1. loralee

    September 22, 2015 at 7:23 am

    Die Reihe kenne ich gar nicht. Klingt aber spannend, was du dazu schreibst.

    Ich kann mir nicht vorstelllen, mal ein Buch zu schreiben. Ich unterstütze lieber Leute bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Eine Freundin von mir schreibt zum Beispiel ganz tolle Gedichte. Da helfe ich ihr bei der Suche nach einem Verlag.

    LG
    loralee

    Gefällt 1 Person

     
  2. Anna

    September 22, 2015 at 7:47 am

    Guten morgen (:

    Dank dir habe ich den ersten Teil dieser Reihe mal wieder im Blick und werde diesen wahrscheinlich auch bald lesen. Der Film hat mir damals so super gefallen, dass das Buch eigentlich nur besser sein…
    Deine Kritik kann ich gut verstehen, auch wenn ich noch keines der Bücher gelesen habe. Mal sehen wie deine Rezensionen ausfallen werden (:

    Mir geht es ähnlich wie dir. Die kleinen Ideen, die ich hatte, haben nicht ausgereicht um tatsächlich ein Buch zu werden und wie du schon sagst, man kann das nicht erzwingen. Ich bin auch sehr zufrieden mit meinem Leben so wie es ist und sollte ich irgendwann doch mal eine tolle Idee haben, dann ist das natürlich auch ganz wunderbar 😀

    Liebe Grüße, Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 8:23 am

      Hey Anna,

      anfangs hat mich die Reihe auch noch begeistert und sie nimmt mich durchaus mit, aber ich kann sie einfach nicht am Stück lesen. Wenn dir der Film so gut gefallen hat (mit übrigens auch ^^), magst du das Buch ganz bestimmt. 😉

      Ganz genau. Bloß kein Stress. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  3. msmedlock

    September 22, 2015 at 7:52 am

    Hallo, Elli!
    Ich habe mir gestern in einer schwachen Sekunde „Oben“ angeschaut und musste dabei an dich denken. 🙂
    Mir geht es häufig bei Trilogien so, dass ich nach dem zweiten Band oder irgendwo in der Mitte aufhöre, weil es mir zuviel wird. Generell kann ich Reihen immer nur häppchenweise genießen, weil mir schnell langweilig wird, wenn ich zu lange mit verschiedenen Charakteren „zusammen“ bin. Vermutlich ist es ähnlich wie längere Zeit mit seinen Geschwistern (oder Freunden, oder Eltern…) in einem Raum zu verbringen. Irgendwann fällt einem die Decke auf den Kopf und man braucht dringend Abstand.
    Übrigens ist Mittwoch für mich immer ein guter Tag. Mit dem Ausblick auf eine Rezension wird er vermutlich noch besser. I gfrei mi wira schnitzl! 😀
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 8:16 am

      Huhu 🙂

      Den Film? Der ist sooo süß. Ich find den toll! 😀

      Bei mir hängt das stark von der Qualität ab. Wenn mich die Charaktere und die Geschichte wirklich richtig fesseln, habe ich kein Problem damit, auch mal eine längere Reihe am Stück zu lesen. Aber jetzt ist es… Ich fange an, mich zu langweilen.

      Ich gebe zu, ich habe einen Moment gebraucht, um deinen letzten Satz zu übersetzen. Ich musste ihn laut aussprechen. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • msmedlock

        September 22, 2015 at 8:30 am

        Ja, „Oben“ ist wirklich nett. Aber sooo traurig. Ich weine ja selten bei Filmen, aber bei dem bekomme ich immer ganz wässrige Augen.
        Du brauchst wohl einfach ein Buch als Puffer, bevor du mit der Reihe weitermachst. Ein King vielleicht?
        Hat dich jemand gehört? 🙂 Ich liebe meinen Dialekt einfach. Und es passte gerade so gut. 😀
        LG, m

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        September 22, 2015 at 8:34 am

        Das geht mir bei vielen Disney-/Pixar-Filmen so. Bei „Ich Einfach Unverbesserlich“ hatte ich auch Pipi in den Augen. 😉

        Na ja, vielleicht wird es auch mehr als eins. Als nächste Lektüre hat der Bauch bereits einen Heitz ausgewählt.

        Nein, außer der kleinen Tröte auf ihrem Platz nicht. 😀

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
  4. Anni-chan lovesbooks

    September 22, 2015 at 9:40 am

    Huhu 😉

    Ich habe dir ja schon oft gesagt, dass ich diese Bücher auch lesen möchte und deshalb gehe ich dieses Mal nicht noch weiter drauf ein. ^^“ Ich lese im Moment Seerosennacht von Daphne Unruh und es ist toll. ^^

    Eigentlich schreibe ich nebenbei auch, aber im Moment ist meine Motivation im Keller und der Sub zu hoch. Ich arbeite jetzt quasi nur in meinem Kopf an der Idee und werde mich dann im Rahmen des National Novel Writing Month im Oktober dran setzen.

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag!

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 1:26 pm

      Hey,

      Daphne Unruh ist ja nun gar nicht meins, aber dir wünsche ich viel Spaß! 🙂

      Na dann drücke ich dir nächsten Monat ganz fest die Daumen, dass du erfolgreich bist! 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  5. SaRa

    September 22, 2015 at 10:14 am

    Hallo Elli,
    schon bei deinem ersten Satz musste ich schmunzeln. Meine Mama sagt auch immer, dass sie sich wie Bolle freut 😀
    Deine Antwort zu Frage 4 ist klasse. Ich möchte z.B. auch unbedingt irgendwann noch besser Klavier spielen können und ich bin der Überzeugung, dass man so etwas auch gerne noch im hohen Alter anfangen darf.
    Grüße
    Sara
    http://www.etwasanderebuecherwelt.blogspot.de

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 1:29 pm

      Hallo Sara,

      für mich ist das typisch Berlinerisch. 😀

      Sicher, man muss ja aktiv bleiben, damit man nicht langsam einkalkt. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. Corly

    September 22, 2015 at 12:07 pm

    Huhu,

    ich find deine Antwort toll wobei ich persönlich gar nicht immer einen Konflikt haben muss. Manchmal find ich das schon zu zwanghaft. Mir selbst fällt es schwer Kampfszenen zu schreiben. Das ist überhaupt nicht mein Ding, aber in Die Zauberfeen hab ich es irgendwie hinbekommen.
    Ich hab auch ewig gebraucht bis ich letztes Jahr endlich mal die richtige Ideen hatte. Ich hab vorher immer wieder neu angefangen und kaum was zu Ende gebracht. Aber Die Zauberfeen ist eine Herzensgeschichte für mich und selbst falls ich sie nie veröffentlichen werde oder auch doch bedeutet sie mir wahnsinnig viel. Sie hat mir über schwere Zeiten hinweg geholfen. Na ja. Oder zumindest davon abgelenkt. Ehrlich gesagt saß ich damals zum Beispiel bei der Beerdigung meiner Tante mit der Geschichte im Kopf. (Da war ich noch beim Schrieben).Deswegen war das für mich nicht mehr ganz so schwer wie es ohne gewesen wäre. So was prägt irgendwie.

    hier ist mein Beitrag: https://lesekasten.wordpress.com/2015/09/22/gemeinsamlesen/

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 1:23 pm

      Huhu 🙂

      Meiner Meinung nach braucht jede Geschichte einen Konflikt, welcher Natur auch immer. Das heißt ja nicht automatisch Streit oder Krieg, sondern vielleicht auch nur ein psychologischer Konflikt des Protagonisten mit sich selbst. 🙂

      Ich kann mir vorstellen, dass dir deine Geschichte durch schwere Zeiten geholfen hat. Falls du sie eines Tages veröffentlichst – ich lese sie gern. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Corly

        September 22, 2015 at 1:27 pm

        Huhu,

        wenn du sie vorher lesen möchtest kannst du sie auch auf meinem Blog lesen oder auf Bookrix oder per E-mail könnte ich sie dir schicken.

        Hm, na ja. Konflikte gibts ja immer irgendwo und wenn es nur kleine sind. Aber diese großen zwanghaften Konflikte nerven mich eher. LG Corly

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        September 22, 2015 at 1:28 pm

        Ich schau heute Abend mal, ob ich sie auf deinem Blog finde – wenn nicht, melde ich mich. 🙂

        LG
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
      • Corly

        September 22, 2015 at 1:30 pm

        Unter Kategorien müsstet du sie finden rechts nach unten scrollen. Aber die Kapiteleinteilung ist leider durcheinander. Falls du sie lesen wirst würde mich natürlich auch deine Meinung interessieren. Würde mich freuen. LG Corly

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        September 22, 2015 at 1:31 pm

        Ich weiß noch nicht, wann ich dazu komme, aber ich versuche mein Bestes. 🙂

        Gefällt 1 Person

         
      • Corly

        September 22, 2015 at 1:32 pm

        okay klar, lass dich von mir nicht hetzen.

        Gefällt 1 Person

         
  7. theRealDarkFairy

    September 22, 2015 at 12:40 pm

    O.O Da werd ich ja jetzt glatt rot.
    Vor allem da derzeit alles irgendwie nur schleppend – seeeeeeeehr schleppend – voran geht. Ich würde gerne noch mehr Zeit ins Schreiben investieren. Und vielleicht auch endlich noch mal ein paar Kurzgeschichten für Dein Bild – Eine Geschichte schaffen, aber ich habe derzeit einfach mega viel Stress im Ref. Ich bin schon froh, dass da der Blog noch so läuft, wie er läuft ^^‘

    Aber vielen lieben Dank auf jedenfall für die lobende Erwähnung :3 Und ih verspreche, dass ich irgendwann auch nochmal mehr Zeit und Nerven in meine Schreiberei stecken werde – dann wenn nicht alle Nerven von Seminar und Schule aufgebraucht werden 😉

    Liebe Grüße
    Fairy

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 1:20 pm

      Kein Stress, kein Stress. Selbst wenn du momentan nicht so dazu kommst, ist es doch toll, dass du überhaupt so ein Projekt verfolgst. Da kann man schon mal ein Lob aussprechen. 😉 ❤

      Gefällt 1 Person

       
  8. Ascari

    September 22, 2015 at 1:14 pm

    Hey 🙂

    Irgendwie ist mir die Reihe schon mal untergekommen, weiß aber nicht mehr genau wo … Wahrscheinlich hab ich schon auf einem anderen Buchblog darüber gelesen :D.

    „Künstlich gestreckt“ ist ein Ausdruck, mit dem ich auch die „House of Night“ Reihe beschreiben würde … War ein toller Start und dann wurde es mit jedem Band zäher und zäher. Deswegen kann ich deine Gefühle auch total gut nachvollziehen, dass du dann erst mal was anderes lesen willst.

    Liebe Grüße
    Ascari

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 1:19 pm

      Huhu 🙂

      Kann gut sein, dass es auch mit dem Film „Ich bin Nummer Vier“ zu tun hat. 😉

      Ich denke, die Pause wird mir gut tun und verhindern, dass ich die weiteren Bände dann immer schlechter bewerte. Ich glaube schon, dass es noch mal einen großen Knall geben wird, aber bis man den erreicht… könnte noch dauern. Es soll schließlich sieben Bände geben. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Ascari

        September 22, 2015 at 1:22 pm

        Möglich 🙂 . Müsste ich aber nochmal nachschauen, um auf Nummer sicher zu gehen (Ja, ja, immer diese Nummern) 😉 . Sieben Bände? Wow, da hast du ja noch einige Seiten vor dir …

        Ich hab damals übrigens nach dem achten Band bei „House of Night“ abgebrochen, ich hab es einfach nicht mehr ertragen. Wirkte halt auf mich sehr wie Geldmacherei, weil relativ bald bekannt wurde, dass es 12 Bücher sein würden …

        Liebe Grüße
        Ascari

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        September 22, 2015 at 1:25 pm

        Ja, deswegen lieber jetzt ein Päuschen. 🙂

        Das Gefühl kenne ich aber auch aus eigener Erfahrung, denn das geht mir mit der Chicagoland Vampires Reihe von Chloe Neill so. Die Bände werden Stück für Stück immer schlechter und unkreativer. Es wiederholt sich. Die Protagonistin verändert sich zum Negativen. Chancen werden vertan. Määp einfach. -.-

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
  9. amaunet0101

    September 22, 2015 at 2:04 pm

    So, nachdem ich mal wieder fertig bin mit dem Umräumen meines gesamten Bücherbestandes – habe gestern das Regal meiner Mutti ein wenig erleichtert (28 Bücher) – will ich mich auch kurz zur heutigen Frage äußern:
    Ja, natürlich habe ich manchmal darüber nachgedacht, allerdings ging das nie so weit, dass ich mich erdreistet hätte, mein Geschreibsel dann auch veröffentlicht sehen zu wollen.

    Als junges Mädchen habe viele Phantasien in meinem Kopf entworfen, während ich irgendwo allein unterwegs war. Das hat mir die Zeit verkürzt.
    Später habe ich mir jede Menge Geschichten für die Kinder ausgedacht – aber die habe ich dummerweise nie aufgeschrieben – dafür hat mir wohl einfach die Zeit gefehlt.

    Und manchmal denke ich, dass es toll gewesen wäre, wenn ich mein doch sehr bewegtes Leben schriftlich begleitet hätte… Andere Menschen, die nicht mal so extreme Erfahrungen im Leben gemacht haben, haben damit ne Menge Geld gemacht…

    Und wenn’s bei dir mal soweit sein sollte, dann wirst du es merken – und wir anderen spätestens, wenn dein Name die Bestsellerlisten anführt.

    Gefällt 1 Person

     
  10. Fiorella Caravagh

    September 22, 2015 at 3:40 pm

    Hey 🙂
    Also wenn es eine Kurzgeschichte ist und ich weiß dass sie von dir ist, würde ich auch ein Buch über ein Mädchen lesen, dass glücklich über eine Blumenwiese springt 🙂
    das Buch das du grade liest kenne ich nicht, ist jetzt aber auch nicht so meins.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    Gefällt 1 Person

     
  11. zeilenleben

    September 22, 2015 at 5:41 pm

    Hallo,
    so künstlich in die Länge gezogene Geschichten kenne ich auch zu genüge, das erinnert mich dann immer an eine Kuh, die bis zum letzten Tropfen gemolken wird. Dein Buch kenne ich nicht, da ich aber auch wenig auf Englisch lese (und das mittlerweile echt eingerostet ist)

    Ich habe zwar auch die ein oder andere Idee für eine Geschichte aber 1. fehlt mir das schreiberische Handwerk um die Geschichten zu erzählen und 2. verspüre ich gar nicht den Drang dazu. Eher will ich immer weiter Geschichten lesen, also bleibe ich wohl für den Rest meines Lebens auf der Leser Seite, wo ich auch glücklich und zufrieden bin.

    LG Zeilenleben

    Gefällt 1 Person

     
  12. Lilly

    September 22, 2015 at 7:08 pm

    Hi,

    Die Reihe steht ja eigentlich schon viel zu lang auf meinem WL. Ich oute mich als Filmopfer und danach war ich von der Idee so angefixt, dass ich weiterlesen wollte. Aber bisher bin ich immer noch nicht dazu gekommen. Sollte ich mir endlich mal wieder vornehmen.

    DIr noch viel Spaß mit dem Buch.
    Liebe Grüße
    Lilly
    http://lillys-corner.blogspot.de/2015/09/gemeinsam-lesen-35.html

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      September 22, 2015 at 7:09 pm

      Hey Lilly,

      bei mir war das auch so. Ohne den Film wäre ich wohl nicht auf die Reihe gestoßen. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  13. Steffi

    September 22, 2015 at 7:40 pm

    Hallo 🙂

    Die Bücher sagen mir ja mal gar nichts und ich gestehe in englisch würde ich auch nicht lesen wollen 😀
    Ich bleibe irgendwie immer an den guten alten deutschen Schmökern hängen 😀

    Liebe Grüße
    Nadja

    Gefällt 1 Person

     
  14. André

    September 22, 2015 at 7:43 pm

    Oh ja, die eigenen Ideen sind nie gut genug. Das Gefühl kenne ich auch…

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: