RSS

Montagsfrage: Einzeln oder parallel?

25 Mai

montagsfrage neu

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Die letzten Tage war es ein wenig ruhig hier auf dem Blog, weil ich versuche, endlich die ausstehenden Rezensionen abzuarbeiten, um die Zeit für den nächsten „Gender in der Urban Fantasy“ – Artikel zu haben. Bisher läuft es ganz gut, ich kann aber noch nicht sagen, wann ich wieder aktuell sein werde. Ich lasse mich einfach überraschen. 😉
Trotzdem möchte ich natürlich an den wöchentlichen Aktionen teilnehmen, an denen ich sonst auch immer teilnehme. Demzufolge ist heute Zeit für die Montagsfrage von Svenja aka Buchfresserchen:

Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?

Ich lese meine Bücher einzeln. Früher habe ich auch mehrere Bücher parallel gelesen, aber ich weiß ganz ehrlich nicht mehr, wie ich das gemacht habe. 😀 Heutzutage schaffe ich es einfach nicht, mich auf mehr als ein Buch zu konzentrieren. Und eigentlich will ich das auch nicht. Da es immer mindestens eine ausstehende Rezension gibt, habe ich stets mindestens zwei Bücher im Kopf, die mich beschäftigen und über die ich nachdenke. Oft genug sind es mehr als nur zwei. Ich denke, da muss ich nicht noch versuchen, den Überblick über verschiedene angefangene Bücher zu behalten.
Außerdem habe ich gar nicht das Bedürfnis, verschiedene Bücher auf einmal anzufangen. Wenn ich eine Geschichte begonnen habe, will ich wissen, wie sie verläuft und endet. Meine Aufmerksamkeit richtet sich dann völlig auf diese Geschichte; mir kommt gar nicht die Idee, dass ich eine weitere Geschichte gleichzeitig erleben könnte. In meinen Gedanken ist kein Raum dafür, nicht mal, wenn das Buch schlecht ist. Dann ist all mein Streben darauf ausgerichtet, das Buch zu beenden. Klar freue ich mich dann auf die nächste Geschichte, aber die aktuelle Lektüre abzubrechen oder durch paralleles Lesen zu verzögern, kommt mir nicht in den Sinn. Ist das Buch hingegen gut – tja, wozu brauche ich dann noch ein weiteres? 😉

Lest ihr mehrere Bücher parallel?

Falls ja, würde mich sehr interessieren, wie ihr das anstellt und was das eurer Meinung nach für Vorteile bietet. Ich bin neugierig, etwas über euer Leseverhalten zu erfahren!
Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Wochenstart und einen entspannten Pfingstmontag. Und für diejenigen, die wie ich arbeiten müssen: Kopf hoch, wir packen das! 🙂
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

20 Antworten zu “Montagsfrage: Einzeln oder parallel?

  1. Jane

    Mai 25, 2015 at 9:15 am

    Liebe Elli,

    Tatsächlich lese ich oft mehrere Bücher parallel. Dies können Romane und auch Sachbücher sein. Ich lese aber höchstens 3 Bücher auf einmal parallel, sonst würde ich das gar nicht schaffen.
    Sehr oft lese ich ein Buch aber auch in einem Rutsch weg, wenn es mich so begeistert und in seinen Bann zieht. Wie ich das schaffe? Ich lese hier nach Gefühl und wenn ich denke, ich brauche nach einem bestimmten Abschnitt eine kleine Pause, dann fang ich oft mit einem anderen Buch an. Mir bereitet dies keine Schwierigkeiten und ich kann in mehrere Geschichten auf einmal eintauchen und mich voll und ganz auf das Gelesene konzentrieren.

    Ich wünsche dir einen schönen Pfingstmontag!
    Liebe Grüße,
    Jane

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Mai 25, 2015 at 11:56 am

      Hallo Jane,

      bei Sachbüchern kann ich das tatsächlich verstehen. Ich finde, da hat man nur die Wahl, es in einem Zug auszulesen oder sie häppchenweise zu lesen. Wie ein normales Buch kann man ein Sachbuch nicht lesen meiner Meinung nach. 🙂

      Ich bewundere deine Konzentrationsfähigkeit! 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  2. Anna S.

    Mai 25, 2015 at 9:51 am

    Hey,

    ich lese durchaus mal 2 Bücher parallel, das liegt aber meist an verschiedenen Gründen. Mal hab ich spontan auf ein anderes Buch doch mehr Lust oder das erste ist mir zu dem Zeitpunkt gerade zu komplex oder das eine Buch ist zu schwer, um es mitzunehmen….etc. Drei geht bei mir auch noch, aber danach wird es dann echt kritisch 😀

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Mai 25, 2015 at 12:00 pm

      Hey Anna,

      wenn ich auf ein anderes Buch doch mehr Lust habe, merke ich das eigentlich so früh, dass ich noch umschwenken kann. Meist so nach 50 Seiten. Da unterbeche ich dann nicht, sondern stelle es als praktisch ungelesen wieder ins Regal. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Anna S.

        Mai 25, 2015 at 7:39 pm

        Beginnst du denn dann das erste Buch nochmal irgendwann? Wenn ich einmal ein Buch abbreche, lese ich es eigentlich nie wieder…

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Mai 25, 2015 at 7:40 pm

        Ja, auf jeden Fall. Ich behandle es einfach wie ein komplett ungelesenes Buch und warte auf den richtigen Zeitpunkt. 🙂

        Gefällt 1 Person

         
  3. petricolour

    Mai 25, 2015 at 10:47 am

    Hallo Elli 🙂

    Ich beneide die Leute, die nicht das Bedürfnis haben, zwischendurch ein neues Buch anzufangen! Leider passiert mir das häufig, dass ich einfach mal Lust hab in eine neue Geschichte einzusteigen, obwohl ich gerade schon ein Buch lese. Das ist bei mir gerade auch der Fall, aber ich beherrsche mich, erst einmal dieses Buch zu beenden, bevor ich nach dem nächsten greife.
    Leider klappt das bei mir nicht so mit dem einzeln nacheinander lesen, weil ich auch für die Uni viel lesen muss. Dann hab ich was dafür, und was für die Freizeit. Oft teile ich das auch so auf, dass ich was für Zuhause und was für unterwegs habe, das ich dann auf dem Kindle lese.
    Aber bei einem Buch, das mir nicht so gut gefällt, boxe ich mich auch durch – wenn ich genau dann ein neues Buch anfange, dann komme ich nie dazu das andere durchzulesen. Da bleib ich hart.

    Liebe Grüße,
    Sanne

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Mai 25, 2015 at 4:51 pm

      Huhu Sanne,

      irgendwie zählt Uni-Literatur für mich gar nicht richtig. Klar, auch dafür braucht man Zeit und muss sie lesen, aber irgendwie… ich kann es nicht richtig erklären. 😀
      Ansonsten kenne ich dieses Bedürfnis wirklich gar nicht, jedenfalls nicht so zwingend, dass ich über paralleles Lesen nachdenke. Eher entscheide ich dann schon während meiner aktuellen Lektüre, was als nächstes auf mich wartet. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  4. Yvi

    Mai 25, 2015 at 11:53 am

    Hey Elli,
    ich selbst kann das auch nicht. Eben wegen Konzentration usw. Der Gedanke, mich auf zwei Bücher gleichzeitig konzentrieren zu müssen, … nein danke. 🙂
    Habe schon oft gehört, dass viele dies machen UND sich auch dabei super konzentrieren können. Hut ab für die, die das können, aber ich bin dafür einfach ein zu großer Wirrkopf 🙂

    LG und einen schönen Pfingstmontag,
    Yvi

    Gefällt 1 Person

     
  5. amaunet0101

    Mai 25, 2015 at 12:09 pm

    Dass ich zwei Bücher (auf keinen Fall mehr!) parallel lese, kommt äußerst selten vor – eigentlich nur, wenn mich eine Sache so interessiert, dass ich das entsprechende Thema mit Hilfe eines oder mehrerer Sachbücher vertiefen möchte. Dann brauch ich einfach was anderes als Ausgleich.

    Ansonsten ist es bei mir sowieso recht schwierig mit der Konzentration. Ich brauche an manchen Tagen selbst zum Lesen der trivialsten Geschichten viel Ruhe um mich herum; sogar Radiogequatsche stört dann gewaltig.
    Ich habe auch feststellen müssen, dass ich immer öfter Probleme habe, das Gelesene richtig zu verinnerlichen: mir fällt dann z.B. einfach nicht mehr der Name von einer bestimmten Figur ein o.ä.
    und da ist es ganz egel, ob mir das Buch gefällt oder nicht.
    Hat vielleicht was mit dem Älterwerden zu tun… Also nein, ich lese normalerweise keine Bücher parallel und ich sehe auch keinen Sinn darin. Wenn mir ein Buch nicht gefällt, lege ich es eher ganz weg, um es vielleicht später nochmal zu versuchen.

    Gefällt 1 Person

     
  6. msmedlock

    Mai 25, 2015 at 5:02 pm

    Ach, erinnere mich nicht daran. Ich bin viel zu nachlässig mit meinen Rezensionen. In meinem Regal stehen noch viel zu viele Bücher, die mir jedes mal, wenn ich daran vorbeigehe, zurufen: „Rezensier uns! Wir sind schon ganz staubig!“ – ganz so wie das Brot in Frau Holle.
    Ich lese durchaus zwei Bücher parallel. Oft ist das einfach eine Frage des Gewichts – es ist schwer meinen aktuellen Sechshundertseitenschmöker die Stunde den Berg zu meinem Lieblingssee hinauf zu schleppen. Vor allen Dingen, wenn es draußen fast dreißig Grad hat. 😛
    LG, m

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Mai 25, 2015 at 5:09 pm

      Ja, es ist schrecklich. Ich komme einfach nicht hinterher, deswegen die kleine Blog-Auszeit, um fleißig vorzubereiten. 😉

      Da bin ich ja absolut schmerzfrei. 😀 Ich buckel mich lieber krumm, als auf meine aktuelle Lektüre zu verzichten oder sie zu „ersetzen“. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  7. Tanja S.

    Mai 25, 2015 at 5:24 pm

    Huhu,
    ich versuche es ja wie du. Aber manchmal schaffe ich es einfach nicht. Wenn ich z.B merke, dass sich wegen einem Buch eine Leseflaute ankündigt, lege ich es lieber bei Seite und nehme erst mal ein anderes. Und Hörbücher höre ich auch oft parallel zum lesen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt 1 Person

     
  8. Caroline

    Mai 25, 2015 at 6:18 pm

    Huhu 🙂
    Ich lese immer mehrere Bücher parallel. Ich plane das zwar nie so, aber es passiert immer wieder. Das liegt schon daran, dass ich eigentlich immer für unterschiedliche Situationen Bücher habe. Abends im Bett beispielsweise habe ich meinen Kindle oder ein Taschenbuch auf dem Nachtschrank liegen. Wenn ich tagsüber unterwegs bin, z.B. im Zug, dann hab ich ein Buch in der Tasche dabei. Übers Wochenende lese ich manchmal ganz gern gleich ein ganzes Buch durch, wenn es sich ergibt, und das ist dann meistens auch ein anderes Buch. Und wenn mir mal nach einem speziellen Buch ist, mir also quasi der Gedanke „Ohh, jetzt könnte ich Buch XY lesen“ durch den Kopf schwirrt, dann gebe ich dem auch nach, selbst wenn ich schon 4 angefangene Bücher habe. Und eigentlich fällt mir das auch nie schwer. Ich komme bei jedem Buch gut in die Handlung rein und verwechsle da auch nichts. Keine Ahnung, wie ich das mache, besonders anstrengen tue ich mich dafür nicht 😀
    Manchmal gibt es Zeiten, da nervt es mich, soviele angefangene Bücher liegen zu haben. Aber meistens ist es mir mittlerweile egal. Ich kanns nicht ändern. Ich bin halt so.
    Dir eine schöne Woche und viele Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Mai 25, 2015 at 7:10 pm

      Huhu 🙂

      Ich finde es gut, dass du dich damit abgefunden hast, dass dein Leseverhalten eben so ist. Alles andere hätte keinen Sinn und so lange du damit zurecht kommst, ist es völlig wurst, wie viele Bücher bei dir angefangen herum schwirren. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  9. mikkaliest

    Mai 25, 2015 at 6:36 pm

    Huhu!

    Ulkigerweise habe ich festgestellt, dass ich im Endeffekt schneller lese, wenn ich zwei Bücher + ein Hörbuch parallel lese… Ich weiß auch nicht warum! 🙂

    LG,
    Mikka

    Gefällt 1 Person

     
  10. Laura

    Mai 25, 2015 at 7:32 pm

    Huhu Elli 🙂

    Ich kann das gut nachvollziehen, aber bei mir ist das so, dass ich manchmal an einer blöden Stelle komme oder ich weiß, jetzt ist alles gut und wenn ich weiter lese, wird irgendetwas schief gehen und dann bewahre ich mir das gute Gefühl noch etwas. Da ich aber trotzdem lesen will, nehme ich einfach ein anderes Buch zur Hand. Irgendwann packt mich ein Buch dann aber so, dass ich meistens die Hälfte in einem Rutsch lese, wie heute auch xD

    Liebste Grüße

    Gefällt 1 Person

     
  11. saskia1987

    Mai 26, 2015 at 11:27 am

    Hallöchen!

    Danke, für dein Kommentar 🙂 Wie du gesehen hast, mag ich es auch nicht. Mir fällt es auch schwer, eine neue Geschichte anzufangen, wenn noch eine Rezenion aus steht. Zum Beispiel wollte ich eben bei „Gemeinsam lesen“ mitmachen, aber ich habe noch kein neues Buch begonnen, sodass ein Post dazu recht nackig wäre 😀 Ich wollte gleich erst die Rezension zu „Die Stadt der besonderen Kinder“ schreiben, bevor ich wieder was anfange. Das hat auch was mit einem richtigen „Abschluss“ bei mir zu tun. So hängt es noch in der Luft, es wurde noch kein richtiger Schlussstrich gezogen. Habe ich die Rezension geschrieben, kann ich mich wieder auf etwas Neues einlassen 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

     
  12. Anna

    Mai 28, 2015 at 4:32 pm

    Huhu (:

    Ich lese öfter parallel zwei Bücher, aber das hat einen ganz einfachen Grund: da ich immer zur Hochschule laufe und meine Tasche meist sehr voll ist möchte ich nicht noch mehr Gewicht mit mir herumschleppen, indem ich noch ein Buch reinstecke. Daher habe ich immer meinen Kindle dabei. Das heißt ich lese meistens an der Hochschule E-Books und wenn ich dann in der Wohnung bin Taschenbücher oder Gebundene Bücher, je nach dem xD
    Dass es dann zwei völlig unterschiedliche Geschichten sein können macht mir nur selten etwas aus. Ich kann mich immer sehr gut in die Geschichten hineindenken und habe keine Probleme beim swichen (:

    Liebe Grüße, Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
  13. Nria

    Mai 28, 2015 at 5:59 pm

    Ich lese meistens mehrere Bücher parallel.
    Das hat diverse Gründe:
    – wie schon andere sagten: Ein 800-Seiten-Buch ist nicht so toll für die Handtasche (erstens das Gewicht, zweitens das Volumen, drittens tut das dem Einband auch nicht so gut)
    – dann das inhaltliche „Gewicht“: manche Bücher eignen sich nicht so gut für frühmorgens oder spätabends – Sachbücher, anspruchsvolle deutsche oder nicht soo einfache englische Bücher; auch den lateinischen Harry Potter (bin Latinistin) lese ich lieber nicht abends um 11 😀
    – manchmal erscheint ein tolles Buch neu, das ich sofort haben will, oder ist neu in der Bücherei verfügbar und mutmaßlicherweise schnell dauerausgeliehen. Das fange ich dann oft sofort an. Grad die Büchereiexemplare kann man ja nicht so lange behalten.

    Ich bemühe mich aber, keine sehr ähnlichen Bücher nebeneinander zu lesen, damit ich nicht durcheinander komme. Und klar braucht es etwas mehr Konzentration als nur ein Buch, weil man sich erstmal wieder reindenken muss. Hat aber eben auch Vorteile.

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: