RSS

Montagsfrage: Verleihst du deine Bücher?

20 Apr

montagsfrage neu

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂

Montage sind Mist. Ganz offiziell. Ich bin heute ein bisschen knatschig und kam eher schlecht als recht aus dem Bett. Ich hoffe, das bleibt nicht die ganze Woche so.
Irgendwie muss ich wohl mal mein Lesetempo drosseln, denn ich komme mit den Rezensionen einfach nicht hinterher. Mal sehen, wie produktiv ich diese Woche sein werde. Heute beginnen wir aber erst einmal wie immer mit der Montagsfrage von Svenja aka Buchfresserchen:

Verleihst du deine Bücher?

Außer innerhalb der Familie? Nein. Auf keinen Fall. Ich habe ganz furchtbar schlechte Erfahrungen mit dem Verleihen von Büchern gemacht. Einige Bücher habe ich danach nie wieder gesehen. Andere waren beschädigt. Den Menschen liegt anscheinend nicht mehr viel daran, das Eigentum anderer mit Respekt zu behandeln. Werde ich heutzutage gefragt, ob ich ein bestimmtes Buch verborgen würde, lehne ich das kategorisch ab, unabhängig davon, wer mich fragt. Das ist nichts Persönliches. Es geht nur darum, dass meine Bücher für mich das Wertvollste sind, das ich besitze und ich sie offenbar vor fremden Fingern beschützen muss. Außerdem darf man da auch nicht vergessen, dass ich für fast jedes Buch bezahlt habe. Da steckt neben dem emotionalen Wert auch ein finanzieller drin.
Hätte meine Familie mir nicht über Jahre bewiesen, dass ich ihnen vertrauen kann, würde ich auch ihnen kein einziges Buch ausborgen. Man könnte sagen, ich verfolge da eine Null-Toleranz-Politik. 😉

Verborgt ihr eure Bücher? Wenn ja, an wen?

Erzählt mir von euren Erfahrungen, positive sowie negative. Ich freue mich auf eure Geschichten, Antworten und Kommentare und wünsche euch eine wundervolle Woche! 🙂
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

21 Antworten zu “Montagsfrage: Verleihst du deine Bücher?

  1. Meiky

    April 20, 2015 at 7:02 am

    Ich verleihen eigentlich auch nur innerhalb meiner Familie gerne. Die 3 weiteren Personen, die gerade Bücher von mir haben, müssen sich erstmal beweisen und ich hoffe, dass ich da nicht wieder enttäuscht werde.. Meine bisherigen schlechten Erfahrungen reichen mit nämlich auch 🙂

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:43 pm

      Ich drück dir die Daumen, dass deine Bücher sicher und unbeschadet zu dir zurückkommen! 🙂

      Gefällt mir

       
  2. Buchmacherin

    April 20, 2015 at 7:05 am

    Guten Morgen 🙂

    Oh, es ist schade, dass du auch so schlechte Erfahrungen machen musstest. Mir fiele es gar nicht ein, unkommentiert ein beschädigtes Leihgut zurückzugeben. Auch aus Respekt vor der Person, die so nett war, mir etwas zu borgen.
    Ich habe schon bei einer Person ein sehr schlechtes Gewissen, weil ich ein wundervolles Buch seit dem Schulabschluss ausgeliehen habe und bisher nicht mal zuendegelesen habe. Es hat sich eine leichte Leserille gebildet, von der ich nicht mehr sagen kann, ob sie von mir ist oder ihm. Ich hatte ihm so schon angeboten, es ihm neu zu kaufen und das Alte dann zu behalten, aber andererseits ist das so eine Gewähr für uns in Kontakt zu bleiben, was so auch ganz gut klappt. So kann das Leihen auch gehen haha
    Andere Bücher kann ich nicht zurückgeben, weil sie mir ein netter Mann auf der Arbeit geliehen hat, der danach nur noch einmal kam und dann nie wieder.
    Man könnte sagen, dass man auch mir nichts ausleihen darf, allerdings nehme ich auch keine Leihwaren mehr an, weil ich wirklich nicht dazu käme und sie dann wieder ewig bei mir herumlägen 😀

    Liebe Grüße

    Melanie

    Gefällt 1 Person

     
  3. Anna S.

    April 20, 2015 at 9:56 am

    Hey,
    huch, hast du so dermaßen schlimme Erfahrungen gemacht? Bisher hatte ich das noch nie…ich habe auch mal Bekannten, die ich nicht soo gut kannte, Bücher ausgeliehen und nie gab es da auch nur irgendein Problem. Allerdings würden mich Leserillen auch nicht wirklich stören, daher habe ich da auch nie wirklich draufgeachtet…

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:46 pm

      Hey Anna,

      die Leserillen sind für mich ebenfalls kein Problem. So streng bin ich nicht. Aber Flecken, Risse, herausgefallene Seiten, weil die Bindung völlig ruiniert war, das ist durchaus schon vorgekommen. Schlimmer fand ich jedoch jedes Buch, das ich nicht zurückbekommen habe. Ich bin eben Jägerin und Sammlerin, da empfinde ich jedes fehlende Stück Literatur in meiner Bibliothek als schlimm. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
      • Anna S.

        April 20, 2015 at 6:02 pm

        Hey,
        gut, dass kann ich völlig nachvollziehen! Wie mein ein Buch so sehr lesen bzw. misshandeln kann, dass Seiten rausfallen, kann ich nun wirklich nicht verstehen…

        Liebe Grüße
        Anna

        Gefällt 1 Person

         
  4. Bettina

    April 20, 2015 at 11:00 am

    Huhu,

    du scheinst ja sehr negative Erfahrungen damit gemacht zu haben. Ich zum Glück noch gar nicht. Das liegt aber wohl auch daran, dass der Großteil meines Bekanntenkreises lesefaul ist 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:47 pm

      Huhu Bettina,

      ich hoffe doch sehr für dich, dass es so bleibt und du dich niemals über ein verschwundenes oder beschädigtes Buch ärgern musst. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  5. petricolour

    April 20, 2015 at 11:41 am

    Hi 🙂

    Mir geht es genauso wie dir. Nur nahstehende Familienmitglieder (wobei ich da auch eine Erfahrung machen musste, die mich bis heute ärgert)! Der emotionale Wert eines Buches ist eben unbezahlbar, und wenn ich dann eins mit gebrochenen Rücken und all den Kram aus Horrorfilmen sehe, dreht sich bei mir der Magen um. Ich versteh auch nicht, wie man so mit fremden Eigentum umgehen kann. Weshalb ich das Ausleihen so gut wie aufgegeben habe.

    Liebe Grüße,
    Sanne

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:48 pm

      Hey Sanne,

      ich begreife das auch nicht, wenn ich das Eigentum eines anderen Menschen beschädige, fühle ich mich schlecht. Müsste das nicht allen anderen auch so gehen? oO

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. amaunet0101

    April 20, 2015 at 1:31 pm

    Also wenn ich Bücher verleihe, dann spielt dabei eine entscheidende Rolle, wie wichtig mir das Buch ist. Es gibt Bücher, die kann ich bedenkenlos verleihen, weil es mich nicht traurig machen würde, wenn ich sie nicht zurück bekäme. (Meist sortiere ich genau die aus, wenn ich mal wieder Platz im Regal schaffen muss) Alle anderen…nur innerhalb der Familie! und ich schreib mir selbst da auf, wann ich welches Buch an wen verliehen habe. Ich will schließlich nicht den Überblick verlieren!

    Außerdem sehe ich natürlich immer auch die andere Seite der Geschichte: Ich habe eine lange Liste an Büchern, die ich zuuuuu gerne lesen würde, die aber bei jemand anderem im Regal stehen und die ich mir zu gegebener Zeit ausleihen möchte. Da ist es schon hilfreich, wenn das auf gegenseitiger Basis mit gegenseitigem Vertrauen geschieht.

    Gefällt 1 Person

     
  7. Jane

    April 20, 2015 at 4:49 pm

    Ich verleihe meine Bücher auch nur an ausgewählte Personen. Dazu zählen meine Mutter, meine Schwestern und ein Teil meiner Arbeitskollegen. Eigentlich verschenke ich Bücher aber lieber, aber kommt halt auch auf die Person an, der ich gerne etwas schenken möchte.

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:50 pm

      Huhu Jane,

      Schenken ist da sicher nicht die schlechteste Lösung, dann kann die Person das Buch so behandeln, wie sie mag und man selbst muss sich nicht ärgern. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  8. claryherondale

    April 20, 2015 at 5:17 pm

    Hallo 🙂

    Ich kann mich dir anschließen. Ich kann meine Bücher nur meiner besten Freundin ausleihen, weil Bücher für sie auch das wertvollste sind, was sie hat.
    Ein einziges mal habe ich meiner Schwester ein Buch, welches sie für die Schule brauchte, ausgeliehen. Nachdem ich es zurück bekommen habe und gesehen hat, dass es Eselsohren(!!!) hatte und auch das Cover verschmutzt war, war ich so sauer, dass ich ihr gesagt hab, sie solle es behalten.

    Liebe Grüße,
    Clary

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 5:52 pm

      Hey Clary,

      ha, das kann ich verstehen! 😀 Hast du dir das Buch danach noch einmal neu gekauft?

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • claryherondale

        April 20, 2015 at 6:39 pm

        Hi Elli.

        Nein, ich war so sauer, denn sie weiß ja, wie viel mir an meinen Büchern liegt. Deshalb habe ich es mir nicht noch einmal gekauft. Sie sollte sehen wie sauer ich bin…
        Klingt das nachvollziehbar oder nur als hätte ich nen Schuss? 😀

        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        April 20, 2015 at 6:45 pm

        Es klingt ein bisschen trotzig, aber genau deswegen kann ich es total nachvollziehen! 😀 Der Trotz guckt nämlich auch bei mir gern mal um die Ecke. 😀

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt mir

         
  9. mikkaliest

    April 20, 2015 at 5:54 pm

    Huhu!

    Ich kann Leute einfach nicht verstehen, die geliehene Bücher beschädigt zurückgeben… Wenn ich mir ein Buch leihe, bin ich richtig paranoid, dass ich es auch ja nicht verknicke!

    LG,
    Mikka

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      April 20, 2015 at 6:02 pm

      Huhu Mikka,

      das kommt bei mir ein bisschen drauf an, von wem ich ein Buch ausleihe. Meine Mutter interessiert es zum Beispiel überhaupt nicht, ob das Buch mehr oder weniger Leseknicke hat als vorher. Aber in der Schule hatte ich eine Freundin, deren Bücher stets wie neu aussehen mussten. Ich richte mich also sehr danach, wie die Person selbst ihre Bücher behandelt. 🙂
      Aber warum andere das nicht genauso machen und sich im schlimmsten Fall überhaupt nicht drum scheren, ob das Buch Risse, Flecken oder schlimmeres bekommt… ein Rätsel.

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  10. Lara

    April 20, 2015 at 7:21 pm

    Zu Fragen, ein Buch ausgeliehen zu bekommen, finde ich eigentlich schon etwas dreist und unhöflich. Entweder man bekommt es angeboten oder man kauft sich das Buch eben selbst. Aber vielleicht habe ich da falsche Vorstellungen, ich habe auch noch nie bei einem Verlag ein Rezensionsexemplar angefragt.
    Lg Lara

    Gefällt 1 Person

     
  11. Laura

    April 20, 2015 at 8:38 pm

    Huhu Elli 🙂

    ach Mensch, tut mir ja echt leid, dass du so schlimme Erfahrungen hast machen müssen! Klar, dann versteht es sich ja von selbst, dass man die Bücher nur an Vertrauenspersonen verleiht. Bei mir ist das dann allerdings nicht die Familie sondern meine Freunde 😉 Und du hast schon recht. Den finanziellen Wert darf man nicht vergessen, besonders wenn man 20 € für ein Hardcover ausgibt und das bekommt man dann zerfleddert zurück oder so …

    Liebste Grüße

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: