RSS

24. 02. 2015 – Gemeinsam Lesen

24 Feb

Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! 🙂

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese wunderbare Aktion wird jede Woche abwechselnd von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher betreut; die Fragen dieser Woche findet ihr bei Weltenwanderer durch einen Klick aufs Bild. 🙂

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „The Thorn and the Sinking Stone“ (Thorn and Dagger #1) von C. J. Dushinski. Es ist ein eBook, daher gibt es keine Seitenanzahl und irgendwie auch keine Prozente (vielleicht hab ich da aus Versehen was verstellt…), also kann ich euch nur sagen, ich bin auf Position 67 von 2.944, also noch ganz am Anfang.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„He sheathed his weapon and grabbed a towel from the floor, running it over his hair.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Wenn ihr auf den Link zum Buch klickt, werdet ihr sehen, dass dieser Reihenauftakt eigentlich noch nicht erschienen ist. Erscheinungsdatum ist der 10. März. Ich habe das Buch trotzdem, weil ich es als ARC (Advance Copy) vom Verlag Entangled Teen bekommen habe. Das gleiche gilt übrigens auch für „Red“ von Alyxandra Harvey, welches ich als letztes gelesen habe. Meine Aufgabe ist, beide Bücher zu lesen und bis zum Erscheinungsdatum zu rezensieren. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich für die ARCs ausgesucht wurde, weil es einfach irgendwie cool ist, ein Buch vor der Veröffentlichung zu lesen. 😀
An sich kann ich natürlich noch so gut wie gar nichts sagen, denn ich befinde mich gerade mal in Kapitel 2. Offenbar ist das Buch abwechselnd aus der Sicht der ProtagonistInnen geschrieben: Sebastian Leold, „The Sinking Stone“ und Valencia Hara, „The Thorn“, die aus verfeindeten Familien stammen. Ja, ich weiß, wonach das klingt. Aber was soll’s, „Romeo und Julia“ ist schließlich eine schöne, romantische Liebesgeschichte, also nehme ich das einfach in Kauf. 🙂
Das erste Kapitel fand ich ganz erstaunlich, denn man trifft Sebastian auf der Beerdigung seines Vaters. C. J. Dushinski beginnt ihre Handlung dementsprechend äußerst düster. Es erinnerte mich stark an die Beerdigung der Waynes, als Bruce Wayne ein Kind und noch nicht Batman ist. Vermutlich lag es auch an den Andeutungen bezüglich des Settings, denn Dushinskis „Rain City“ scheint Gotham City nicht ganz unähnlich zu sein. Warten wir’s ab. 😉

4. Mit wem (ausser im Netz) tauscht ihr euch noch über eure Leseleidenschaft aus? Habt ihr gleichgesinnte Freunde im Familien- oder Bekanntenkreis?

Das ist leicht zu beantworten: mit meinen Eltern. Ich fahre jeden Sonntag zum Essen zu ihnen (es sei denn, ich muss arbeiten, aber das kommt eher selten vor) und wir unterhalten uns jeden Sonntag mindestens einmal über Bücher. Ich erzähle, was ich gelesen habe und wie ich es fand. Ist es ein Buch, dass Mama und Papa ebenfalls gelesen haben, diskutieren und philosophieren wir gern auch mal stundenlang darüber. Natürlich empfehlen wir uns auch gegenseitig Bücher. Mir ist dabei aufgefallen, dass mich die Bücher, die mein Vater liest, mittlerweile neugieriger machen als die Bücher, die meine Mama liest. Das hängt gar nicht damit zusammen, dass ich ihre Auswahl nicht mögen würde, eher im Gegenteil. Unser Buchgeschmack ist sich sehr ähnlich, wir lesen fast genau die gleichen Bücher. Nur meine Vorliebe für YA Romane teilen wir nicht, weil sie sich für dieses Genre mittlerweile zu alt fühlt, was ich auch verstehen kann. Sie hat mir ja nun doch einige Jahre voraus, da ist es nachvollziehbar, dass sie manchmal Probleme hat, sich in die jugendlichen ProtagonistInnen hineinzuversetzen. Ich vertraue ihren Empfehlungen. Aber wenn mein Papa ein Buch toll findet, ist das für mich oft eine Möglichkeit, ein neues Genre oder eine neue Herangehensweise an das Schreiben auszuprobieren. Darum machen mich seine Empfehlungen oft neugieriger. 😉
Mit dem Lieblingsmenschen unterhalte ich mich auch über Bücher, aber das ist anders, weil wir so unterschiedliche Bücher lesen. Die Bücher, die wir beide gelesen haben, kann man an einer Hand abzählen. Sein Geschmack ist… sagen wir mal exklusiv. Man könnte auch sagen, seine Auswahl ist sehr begrenzt. 😀 Auch liest er lange nicht so viel wie ich. Aber das spielt für mich eigentlich keine Rolle, weil er stattdessen etwas für mich tut, was mir viel bedeutet: er hört mir zu. Er hat eine Engelsgeduld und hört sich alles an, was ich über ein Buch zu sagen habe, selbst wenn er nichts darauf erwidern kann. Jede Schwärmerei, jedes Gemecker. Dafür bin ich ihm sehr dankbar und das entschädigt mich bei Weitem dafür, dass wir nicht richtig über Bücher diskutieren können, weil unsere Geschmäcker zu verschieden sind. 🙂

Was lest ihr im Augenblick? Mit wem unterhaltet ihr euch über Bücher?

Ich freue mich wie immer über jede Meinung und jedes Kommentar! 😀
Alles Liebe,
Elli

Advertisements
 
15 Kommentare

Verfasst von - Februar 24, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

15 Antworten zu “24. 02. 2015 – Gemeinsam Lesen

  1. buecherleser

    Februar 24, 2015 at 11:07 am

    Hallo Elli,
    schön, wenn man mit seinen Eltern über die Bücher sprechen kann. Meine Eltern konnte meine Begeisterung für Bücher leider nie ganz teilen. Die Beiden lesen nur im Urlaub und als wir früher noch zusammen in Urlaub gefahren hieß das: sie lesen in 2 Wochen 2 Bücher. Für mich hieß das: Ich lese meine 4 mitgebrachten Bücher, die Bücher der Beiden und dann noch alles, was der örtliche Buchhändel an akzeptablen deutschsprachigen Büchern hergab. (Und ja, die Bücher MUSSTEN dann auch alle mit zurück XD. Man kann die schließlich nicht einfach zurücklassen!)

    Zum Glück habe ich in der Schule dann meine besten Freundin kennengelernt^^ Wir haben ein Faible für die gleichen Genre und sehr oft die gleiche Meinung über ein Buch. Mit ihr tausche ich mich über Bücher aus 🙂 Und es nicht nur schön, sondern auch praktisch. Es ist quasi, als hätte man noch ein zweites Bücherregal, weil wir versuchen keine Bücher doppelt zu kaufen, sondern uns die dann natürlich bei der anderen leihen^^

    LG Jasmin

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 11:11 am

      Hey Jasmin,

      meine Eltern lesen im Urlaub natürlich auch. Aber bei ihnen läuft das regelrecht strategisch ab. Da wird Wochen vorher bereits geplant, was mitgenommen wird, weil es Bücher sein müssen, die beide lesen wollen. Nicht zu anspruchsvoll, nicht zu dick, nicht zu schwer. 😀 Das bringt mich immer zum Schmunzeln, das ist ein bisschen, als würden sie in den Krieg ziehen. 😀

      Wir versuchen auch, nichts doppelt zu kaufen. Ist ja auch Quatsch. Wir sehen uns so regelmäßig, dass wir problemlos alles austauschen können.

      Es freut mich, dass du einen besonderen Menschen hast, mit dem du über Bücher reden kannst. Ich finde das nämlich fast so wichtig wie das Lesen selbst. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  2. Anna

    Februar 24, 2015 at 1:29 pm

    Huhu (:

    Ich habe schon auf goodreads gesehen, dass du „Red“ gelesen hast und wollte dich sowieso mal noch nach deiner Meinung fragen (der Klappentext hat mir richtig gut gefallen und obwohl ich nicht oft bzw gar nicht auf Englisch lese könnte ich es mir bei diesem Buch tatsächlich vorstellen 😀 ) aber da du aufjedenfall eine Rezension dazu verfassen wirst, freue ich mich schon darauf (:

    Auch dein akutelles Buch hat sofort mein Interesse geweckt. (vielleicht sollte ich es tatsächlich mal wieder mit Englischen Büchern versuchen xD) Und ich bin sehr gespannt darauf was du dazu sagen wirst (:

    Schön, dass du dich mit deinen Eltern über Bücher austauschen kannst. Bei mir ist das nicht so xD Meine Mom liest zwar auch, aber sie geht mehr in die Liebesroman Schiene, die nicht ganz so mein Ding ist xD Mein Dad hat früher einmal viel gelesen, jetzt aber gar nicht mehr. Und beide verdrehen regelmäßig die Augen, wenn ein neues Buch bei mir ankommt xD
    Daher bin ich sehr froh, dass ich mich mit meiner Cousine und einigen guten Freunden austauschen kann und jemanden habe, mit dem ich meine Leidenschaft teilen kann.
    Manchmal müssen auch meine besten Freundinnen (die zwar lesen aber nicht annähernd so viel wie ich und schon gar nicht das, was ich lese xD) herhalten aber das entwickelt sich dann sehr oft zu einem Monolog, weil keine von ihnen wirklich versteht von was ich eigentlich erzähle xD

    Ganz liebe Grüße, Anna (:

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 1:35 pm

      Hey Anna,

      ich werde beide Bücher noch vor dem 10. März rezensiert haben, also musst du nicht mehr allzu lange warten, bis du erfährst, was ich von beiden halte. 😀 Wenn du wieder mehr auf Englisch lesen möchtest, sind YA Romane da sicher der richtige Einstieg, weil sie schön leicht geschrieben sind. 🙂

      Ich finde, dass über Bücher reden fast genauso wichtig ist wie Bücher lesen. Umso mehr freut es mich natürlich, dass du da ein paar Menschen hast, die dir zuhören, selbst wenn es mal zum Monolog ausartet. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  3. j125

    Februar 24, 2015 at 1:57 pm

    Hallo Elli,

    super, dass du die Bücher schon vor Veröffentlichung lesen kannst. Schaut aber vom Cover nicht aus, als wäre es was für mich.^^

    Toll, dass du dich mit deinen Eltern so austauschen kannst. Besonders Einblicke/Einführungen in neue Genre sind ja immer sehr interessant. Da entdeckt man manchmal doch wahre Schätze.

    Beste Grüße,
    Julia

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 1:58 pm

      Huhu Julia,

      tja, das kann ich natürlich noch gar nicht sagen, bei den paar Seiten, die ich bisher geschafft habe. 😀

      Ja, allein dieses Jahr habe ich meinen Papa schon zweimal überrascht, weil ich Bücher regelrecht verschlungen habe, die er liebt. 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  4. thunderbolt85

    Februar 24, 2015 at 2:49 pm

    Wow ein englisches Buch. Respekt. Ich hab es einmal versucht ein englisches Buch zu lesen und habe es nach etwa 40 Seiten aufgegeben. Fand es doof ständig nach den Übersetzungen zu schauen, damit ich verstehe was man von mir will. Aber ich finds klasse wie viele es anscheinend besser hinbekommen als ich.

    Gruß Martin

    Gefällt mir

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 2:56 pm

      Hey Martin,

      für mich ist das gerade im YA-Bereich eigentlich keine Hürde, weil ich damit leben muss, dass die gesamte linguistische Fachliteratur auf Englisch verfasst ist. Für mein Studium muss ich also viel schwierigere Sachen lesen, da macht mir das Englisch im Privaten einfach nichts mehr aus. 😉
      Aber es kommt ja immer darauf an, wie stark man im Alltag mit einer Fremdsprache konfrontiert ist.
      Wenn du es vielleicht doch noch mal eines Tages versuchen magst, fühle dich hiermit ermuntert! 😀

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt 1 Person

       
  5. Der Lesefuchs

    Februar 24, 2015 at 3:21 pm

    Hallo Elli,
    toller Blog, bin gerade mal ein Follower geworden. 🙂
    Das Buch kenne ich nicht. Klingt interessant, auch wenn ich mich immer ein wenig schwer tue mit englischer Literatur. Mal sehen.
    Wie schön, dass du dich so gut mit deiner Familie austauschen kannst. Meine Mutter liest zwar auch, wohnt aber 800 km weg und wenn wir uns dann 1-2 Mal im Jahr sehen, dann stehen meist andere Themen auf der Tagesordnung und die Bücher gehen unter. Deshalb freue ich mich immer, mich mit den anderen Bloggern im Netz auszutauschen.

    LG Der Lesefuchs

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 3:25 pm

      Huhu 🙂

      Na da freu ich mich doch, ich schau auch gleich mal bei dir vorbei! 😉

      Ja na wie gesagt, es ist sowieso ein ARC, also nicht verwunderlich, dass du es nicht kennst. Ich habe selbst keine allzu hohen Erwartungen, denn letztendlich ist und bleibt es ja YA-Literatur, dazu noch der deutliche „Romeo und Julia“ – Touch. Als neuer Follower bekommst du dann ja mit, wenn ich es rezensiere. 😀

      Das kann ich verstehen. Wenn man sich nur so selten sieht, sind andere Dinge einfach wichtiger. Da ist es schon Luxus, dass ich mich mit meinen Eltern jede Woche austauschen kann. Und ich weiß das auch sehr zu schätzen. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  6. mikkaliest

    Februar 24, 2015 at 10:20 pm

    Mit deinem aktuellen Buch habe ich auch schon geliebäugelt! Ich lese ja immer mal gerne auf englisch – eigentlich sogar lieber als auf deutsch…

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Februar 24, 2015 at 10:34 pm

      Im Moment kann ich es dir leider weder empfehlen, noch davon abraten, da wirst du leider noch ein bisschen Geduld haben müssen. 😉
      Ich lese so gern auf Englisch, weil es mir das Gefühl vermittelt, die wahren Worte des Autors oder der Autorin zu erleben. Eine Übersetzung kann so vieles verfälschen… Deswegen kann ich dich da voll und ganz verstehen. 🙂

      LG

      Gefällt mir

       
  7. Kerstin

    Februar 25, 2015 at 12:06 pm

    Danke, jetzt hab ich noch ein Buch, das ich haben will 😀 Das Cover sieht echt gut aus 🙂
    Wie ist das denn mit den ARCs, hast du da auch einfach beim Verlag nachgefragt? Und musst du das auf Englisch rezensieren oder auf Deutsch?
    Das wollte ich nämlich auch mal machen, weil ich so viele englische Bücher lese 🙂
    Lg Kerstin

    Gefällt mir

     
    • wortmagieblog

      Februar 25, 2015 at 2:59 pm

      Hey Kerstin,

      nee, Entangled Teen hat dafür einen speziellen Newsletter, für den man sich auf ihrer Website anmelden kann.

      KLICK

      Dann bekommt man von ihnen Mails mit Titeln, die für Rezensionen zur Verfügung gestellt werden. Man sucht sich aus, welche Titel interessant klingen und bewirbt sich dann. Wenn es klappt, bekommt man eine Mail zurück mit einem Link, über den man die eBooks downloaden kann. Wenn du es genauer wissen willst, schreib mir ne Mail. 😉
      Also mir hat niemand gesagt, ich müsste das Buch auf Englisch rezensieren und das wäre ja eigentlich auch Quatsch. Wenn ich auf Deutsch rezensiere, erreiche ich in Deutschland ja viel mehr LeserInnen, die sich das Buch dann eventuell kaufen. Eigentlich glaube ich auch, ich bin deswegen gleich für beide Titel ausgesucht worden, WEIL ich Deutsche bin. Passiert vermutlich nicht so oft. 😉

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • Kerstin

        Februar 26, 2015 at 3:28 pm

        Danke, das werd ich mir gleich mal genauer angucken 🙂
        Lg

        Gefällt 1 Person

         

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: