RSS

23. 01. 2015 – Meckerstunde: Piraten, Verlage und das liebe Geld

23 Jan

Hallo ihr Lieben! 🙂

Heute ist mal wieder Mecker-Stunde auf dem wortmagieblog. Anlass ist die Tatsache, dass ich heute entschieden habe, als nächstes „Sturmwelten“ von Christoph Hardebusch zu lesen, den ersten Band der „Sturmwelten“ – Trilogie. Ich bin jetzt schon ziemlich sicher, dass dieses Buch eine gute Bewertung von mir erhalten wird, weil es in einer Fantasy-Welt voller Piraten spielt.
Hach, Piraten. *.* In einem anderen Leben, in einer anderen Zeit, wäre ich gern eine gewesen. Ich habe sogar ein Piraten-Pin-up tätowiert, riesig groß auf meinem linken Oberschenkel. Ich freue mich wahnsinnig auf die Lektüre von „Sturmwelten“ und weiß gar nicht, wieso es schon so lange auf meinem SuB versauert. Ich bin ziemlich sicher, dass ich die weiteren Bände der Trilogie auch lesen möchte und zwar sofort, nachdem ich den ersten Band beendet habe.

E_Sturmwelten 3.inddAlso wollte ich heute kurzentschlossen „Unter schwarzen Segeln“ und „Jenseits der Drachenküste“ nachkaufen, damit ich keine Zwangspause in der Geschichte machen muss. „Unter schwarzen Segeln“ gibt es neu und sogar recht günstig gebraucht zu kaufen, ich war euphorisch. Dann suchte ich nach „Jenseits der Drachenküste“. Meine Kinnlade rauschte so heftig zu Boden, dass meine Nachbarn es bestimmt gehört haben. Den dritten Band kann man nicht neu kaufen. Bei amazon ist er für unglaubliche, unverschämte 46,95 € gebraucht zu haben. Das ist eine Preissteigerung von rund 200%, also dreimal so viel wie der ungefähre Neupreis.
Ich habe dann noch auf anderen Seiten gesucht – ohne Erfolg oder mit einem ähnlichen Preis. Bei eBay wird momentan genau eine Ausgabe angeboten, auf die ich jetzt schon mal geboten habe. Mein Maximalgebot ist noch immer höher als der Neupreis, aber besser als 46,95 € ist es allemal.

So. Wisst ihr, warum dieses Buch so teuer ist? Weil es vergriffen ist. Weil es offenbar Band 1 und 2 problemlos zu kaufen gibt, Band 3 aber nicht (mehr). Das regt mich maßlos auf. Was soll denn dieser Mist? Ich habe bis heute nicht begriffen, wie so etwas passieren kann. Wird ein Band absichtlich in einer geringeren Auflage veröffentlicht, um die Nachfrage hoch zu treiben? Was hat der Verlag davon?

Mir ist das schon einmal passiert. Ich wollte damals eine ganz bestimmte Ausgabe von Markus Heitz‘ „Ulldart“-Saga haben, die in vier hübschen Sammelbänden herausgegeben wurde. Da war es der zweite Band, der vergriffen war. Damals hat meine Mutter das gute Stück bezahlt, weil die Reihe ein Geschenk für mich sein sollte. Wenn ich mich recht erinnere, waren es auch in diesem Fall über 30€.

Wie kommt es, dass es nie der erste Band ist, der vergriffen ist? Und verdammt noch mal, warum?! Das ist nicht fair.

Not Fair Matrix

Für mich ist auch nicht ganz nachvollziehbar, warum es Menschen gibt, die diese Bücher dann mit einem schlichtweg übertriebenen Gewinn weiter verkaufen. Es ist ja nicht so, dass das besondere Ausgaben wären, handsigniert, Erstauflage oder ähnliches. Nein, das sind stinknormale Taschenbücher. Im Fall von „Jenseits der Drachenküste“ ist das ein Gewinn von rund 30€. Ganz ehrlich, was sind das für Menschen? Haben die denn keinen Funken Anstand im Leib? Wenn ich mal ein Buch verkaufe (was selten genug vorkommt), dann ist es mir völlig egal, für wie viel Geld ich es loswerde, weil es mir viel wichtiger ist, dass es bei mir nicht mehr ungeliebt rumsteht und es stattdessen jemand anderen glücklich macht.

Kann mir vielleicht jemand von euch erklären, wie es passieren kann, dass ein Band einer Reihe/Trilogie/Mehrteiler vergriffen ist? Was muss geschehen, damit es soweit kommt? Wird das von Verlagen gesteuert? Glaubt der Verlag an einen Band weniger als an die anderen und lässt deswegen eine geringere Auflage drucken?

Außerdem würde mich interessieren, ob ihr bereits ebenfalls Erfahrungen mit vergriffenen Büchern gemacht habt. Erzählt mir davon, denn geteiltes Leid ist halbes Leid. 😉 Konntet ihr vielleicht eine Reihe nicht beenden oder weiter lesen, weil ihr partout nicht an die Fortsetzung heran gekommen seid? Habt ihr auch schon einmal einen schockierenden Preis für ein Buch gezahlt, einfach, weil es nicht günstiger zu bekommen war?

Wann habt ihr euch das letzte Mal darüber geärgert, dass ein Buch vergriffen war?

Ich freue mich sehr auf eure Geschichten, Meinungen und Kommentare, denn das lenkt mich bestimmt von meinem Ärger ab! 😀

(Bildquelle 1)
(Bildquelle 2)

Advertisements
 
13 Kommentare

Verfasst von - Januar 23, 2015 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

13 Antworten zu “23. 01. 2015 – Meckerstunde: Piraten, Verlage und das liebe Geld

  1. bloodystranger

    Januar 23, 2015 at 6:55 pm

    Ich glaube mir ist gerade die Kinnlade auf’s Knie geknallt. Das gibt’s nicht. Fast 50 € für ein Buch? Im Internet kann man inzwischen alle möglichen Werke mit Goldverzierung in Antiquariaten für weniger als 10 € kaufen (… ja für Geschichte braucht man seeehr alte Wörterbücher).

    Das einzige Mal wo mir das passiert ist war mit der „Windsänger“-Trilogie.Als ich es kaufen wollte, waren die Exemplare alle vergriffen, nirgendwo hat man ein neues gefunden. Also habe ich das auf ebay ersteigert. Natürlich bieten das jetzt Leute für einen Cent bei amazon.de an, aber damals hat es mich fuchsteufelswild gemacht, weil ich das lesen wollte und es das überhaupt nicht gab!

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 23, 2015 at 6:58 pm

      Nicht nur für ein Buch, sondern für ein „lumpiges“ Taschenbuch. Da kann einem fast schlecht werden.

      Ja, ähnliches habe ich auch schon erlebt. Musstest du denn für deine Exemplare bei eBay wesentlich mehr als den Neupreis zahlen oder hielt es sich im Rahmen?

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  2. bloodystranger

    Januar 23, 2015 at 7:01 pm

    Ich glaube, es hat sich im Rahmen gehalten, zumindest weiß ich sicher, dass ich den Kauf bis heute nicht bereue! … ansonsten würde mich das ja nachts schlaflos quälen, dass ich so viel Geld für etwas ausgegeben habe, was dann auch noch schlecht ist. Ach du je, das wärs noch.
    Hahaha, und apropos Piraten – da wäre ich voll dabei aber psst. Wenn man das sagt wird man erstmal komisch angeguckt (erst wenn man auf Jack Sparrow verweist sind Piraten plötzlich wieder cool) :p

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 23, 2015 at 7:04 pm

      Piraten waren ja wohl schon vor Jack Sparrow mega-cool! 😀

      Gefällt 1 Person

       
      • bloodystranger

        Januar 23, 2015 at 7:13 pm

        … sag das mal meinen kleinen Verwandten, die die meine Piratenbücher vehement ablehnen 😦 .. ich hab ein gaaaanz tolles altes Buch, wo man ein komplettes Schiff aufklappen kann, das dann dreimal so groß wie das Buch ist (und das ist GROSS!) die haben stattdessen Faibles für Spiderman, LKWs und Pferde. … naja vllt kommt’s noch. Die Hoffnung stirbt zuletzt 😀

        Gefällt 1 Person

         
  3. Puppette Adora

    Januar 24, 2015 at 10:27 am

    Huhu,
    Ich hatte dieses Problem mit dem dritten Band der Lila Black Reihe. Dieser war auch überall vergriffen und ging gebraucht auch für horende Summen weg. Ich hatte dann letzten Monat unglaubliches Glück bei Rebuy, dort habe ich es für einen akzeptablen Preis ergattern können.mAber ich hahe ganze 2 Jahre !!! nach diesem Buch suchen müssen.
    Ich glaube nicht das diese Problematik den Verlagen verschuldet ist, denn meist handelt es sich bri solchen Büchern um welche die nicht mehr gedruckt werden. Aus unerfindlichen Gründen steigt dann plötzlich Jahre später wider die Nachfrage nach solch einem Buch und dann haben wir den Salat…

    Also ich leide jedenfalls mit dir, da man bei sowas erfahrungsgemäß einen langen Atem haben muss, bis man endlich seine neuen Schatz in den Händen halten kann

    LG Puppette

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Januar 24, 2015 at 1:05 pm

      Du magst da Recht haben, die Frage ist nur, warum wird dieser eine Band nicht mehr gedruckt, die anderen aber anscheinend schon? oO

      Na mal sehen, vielleicht habe ich in der Auktion ja Glück und muss nicht jahrelang warten. 🙂

      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
      • Puppette Adora

        Januar 24, 2015 at 1:08 pm

        Mhm… Stimmt sas ist wirklich etwas sinnfrei… Bei mir war es so, dass die gesamte Reihe nicht nehr gedruckt wurde

        Gefällt 1 Person

         
      • wortmagieblog

        Januar 24, 2015 at 1:10 pm

        Bei der ganzen Reihe kann ich das auch irgendwie verstehen, da hat eben irgendwer entschieden, dass sie nicht genug Geld bringt und sie deshalb eingestellt.
        Aber wenn nur ein eniziger Band vergriffen ist… Das gibt einem zu denken. 😀

        LG,
        Elli

        Gefällt 1 Person

         
  4. Aequitas et Veritas

    Januar 24, 2015 at 2:44 pm

    In der Regel ist es so, dass die Auflagenhöhe der Bände 2 und 3 einer Reihe niedriger ist die von Band 1. Es liegt in der Natur der Sache, dass nach dem Einsteiger Leser abspringen. Und wenn der Verlag nach Band 2 merkt, dass die Reihe nicht zündet, dann verringert er u. U. die Auflagenhöhe bei Nr. 3 noch mal …

    Gefällt 1 Person

     
  5. Caroline

    Januar 24, 2015 at 6:36 pm

    Huhu 🙂 Ich habe keine Ahnung, warum das manchmal so ist. Kann schon sein, dass die Verlage dritte und vierte oder was auch immer für Teile in geringerer Auflage drucken lassen – weil sich ja nicht jeder sofort immer die Fortsetzungen kauft, sondern lieber wartet. Oder manch einer springt im Laufe einer Buchreihe ja auch ab und hat dann kein Interesse mehr dran – und würde dann Teil 3 eh nicht mehr kaufen. Keine Ahnung.
    Mir ging´s so aber auch schon. Zum Beispiel bei der „Libri Mortis“-Buchreihe von Peter Schwindt. Ich hatte mir irgendwann Teil 1 in gebundener Form gekauft, wollte die beiden Fortsetzungen dann natürlich ebenso haben. Teil 2 konnte ich so noch erwerben, Teil 3 gab´s schon fast nirgendwo mehr – und wenn, dann ziemlich teuer. Ich hab es dann doch recht annehmbar in Zustand und Preis über booklooker.de gefunden, aber stutzig hat mich die Geschichte schon gemacht. Heute ist an diesen dritten Teil der Buchreihe wirklich fast gar nicht mehr ranzukommen, niemand hat ihn oder gibt ihn freiwillig raus, weil es ihn eben so selten gibt und er damit natürlich wertvoller wird. Ich würde ihn allerdings auch nicht rausgeben, weniger wegen des Geldes, sondern einfach, weil ich die Buchreihe komplett haben will. Ich wurde auf dem Blog schon danach gefragt, ob ich ihn verleihen würde, aber das mach ich nicht – ich seh das Buch unter Umständen ja nie wieder…
    Gerade erst kürzlich ging es mir genauso mit der alten gebundenen Auflage von „Die Auserwählten – In der Todeszone“ von James Dashner. Da ist Teil 3 auch nicht mehr zu bekommen und wenn, dann nur für viel Geld. Hatte auch bei ebay versucht, mitzubieten und wurde jedes Mal überboten. Ich hatte unglaubliches Glück, weil ich die alte (und sogar signierte) Version dann neulich gewonnen habe – ich hab mich gefreut wie blöde! Und jetzt habe ich die Reihe in alter Ausgabe in meinem Regal stehen und bin sehr stolz drauf.

    Umgekehrt will ich selbst schon ewig ein Buch haben, das es nicht mehr gibt, nämlich „Die geheimen Schlüssel“ von Corinna Kastner – einfach, weil ich jedes Buch von ihr habe und sie eigentlich immer sehr mag. Aber an dieses Buch ist nicht mehr ranzukommen, oder ich müsste dafür einiges hinblättern und das will ich dann doch nicht.

    Ist schon blöde, sowas. Wenn´s dann manchmal echt an EINEM Buch scheitert, dass man eine Reihe komplett kriegt, oder man notgedrungen auf eine andere – noch ganz anders aussehende – Auflage zurückgreifen muss 😦

    Gefällt 1 Person

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: