RSS

08. 01. 2015 – Je suis Charlie

08 Jan

Je suis Charlie Logo

Ich habe lange überlegt, ob ich mich zu den gestrigen Ereignissen in Paris hier äußern soll. Eigentlich gehört es thematisch nicht auf einen Buchblog, aber die Botschaft ist über die Maßen wichtig und betrifft meiner Meinung nach auch uns Blogger. Jede/n Einzelne/n von uns.
Unser Recht auf Meinungsfreiheit, unser Recht darauf, uns auszudrücken, ist die Grundlage dessen, was wir hier tun. Was ich hier tue, jeden Tag. Ich schreibe auf, was ich denke und veröffentliche es. Ich weigere mich, mir von irgendjemandem Angst einflößen zu lassen. Ich weigere mich, diesen Angriff auf die freie Meinungsäußerung hinzunehmen.
Je suis Charlie.

Das Magazin Charlie Hebdo entspricht weder meinem Geschmack, noch meinem Humor, noch heiße ich ihre Arbeit generell gut. Es ist Satire, sie polarisieren und provozieren bewusst und absichtlich. Sie wollen anecken. Es spielt überhaupt keine Rolle, wie ich ihre Arbeit finde. Es spielt auch keine Rolle, dass besonders die Karikaturen von vielen (zu Recht) als beleidigend empfunden werden. Es ist nicht wichtig, dass ich niemals ein Magazin gekauft habe und wohl auch nicht kaufen werde. Wichtig ist, dass das Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit Grundpfeiler der Demokratie sind, an die ich noch immer glaube. Tag für Tag.
Je suis Charlie.

Der Künstler ist mir leider unbekannt. Ich fand das Bild bei Twitter

Der Künstler ist mir leider unbekannt. Ich fand das Bild bei Twitter

Ich bin dankbar, meine Meinung frei äußern und veröffentlichen zu können. Ich bin nicht islamfeindlich. Ich glaube an Multikulti und an das Recht auf freie Religionsausübung. Ich will nicht hinnehmen, dass einige wenige glauben, sie könnten Journalisten oder generell Menschen, die ihre Meinungen publizieren, zum Schweigen bringen. Ich nehme es nicht hin, dass einige wenige Mord als moderates Mittel ansehen, um ungeliebte Meinungen auszulöschen. Ich werde keine Angst haben. Ich werde nicht schweigen. Niemals.
Je suis Charlie.

Mein Herz blutet für die ermordeten Journalisten und Polizisten. Meine Gedanken sind bei ihren Familien, ich trauere um ihren Verlust. In Gedenken an sie sitze ich hier und schreibe nieder, was ich denke.
Je suis Charlie.

Ich stehe auf für Meinungs- und Pressefreiheit. Mein Stift ist das Symbol meiner Überzeugung.
Je suis Charlie.

Stifte

(Bildquelle 1)

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , ,

3 Antworten zu “08. 01. 2015 – Je suis Charlie

  1. Buchmacherin

    Januar 10, 2015 at 1:13 pm

    Das hast du hervorragend geschrieben, dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Einzig den Namen der grandiosen Künstlerin kann ich dir noch nennen: Lucille Clerk

    Lass dir das Schreiben bitte nie verbieten ❤

    Gefällt 1 Person

     
  2. Hugin

    Januar 12, 2015 at 8:11 pm

    „Das Motiv mit den zerbrochenen Bleistiften stammte ursprünglich von der Pariser Illustratorin Lucille Clerc, die das Bild auch auf Instagram teilte.“ – http://bit.ly/17mmzqD

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: