RSS

13. 10. 2014 – Montagsfrage: E-Reader?

13 Okt

montagsfrage_banner_neu

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderbaren Montag! Diese Woche wird wohl ein bisschen anstrengend, ich habe mir nämlich eine richtig ordentliche Erkältung eingefangen. Deswegen bitte ich um etwas Nachsicht eurerseits, mit der Konzentration ist es dann nicht so weit her bei mir. Lassen wir es langsam angehen diese Woche. 😉
Wir beginnen wie immer mit der Montagsfrage von Nina aka Libromanie:

Habt ihr einen E-Reader und wenn ja, welchen?

Nein, ich habe keinen E-Reader. Noch nicht jedenfalls. Ich spiele mit dem Gedanken, konnte mich bisher aber nicht entscheiden. Eigentlich möchte ich keinen haben. Aber der technische Fortschritt bleibt nicht stehen und immer mehr Bücher werden ausschließlich als E-Book veröffentlicht, sodass ein Teil von mir überzeugt ist, dass ich früher oder später sowieso keine andere Wahl mehr haben werde, als mich anzupassen. Ich liebe das Gefühl, das mir nur ein echtes Buch mit Seiten und einer Bindung geben kann, aber ich habe auch Angst, irgendwann nicht mehr all das lesen zu können, was ich lesen will, nur weil ich keinen Reader habe. Wie Nina schon sagte, gibt es massenhaft Apps, die es ermöglichen, E-Books auf dem Smartphone zu lesen. Das ist zwar eine Alternative, mit meinem aktuellen Handy ist es aber auch sehr unbequem, weil mein Display vergleichsweise klein ist. Allerdings steht für mich jetzt ohnehin ein neuer Vertrag an, was natürlich auch bedeutet, ein neues Smartphone zu bekommen. Vielleicht ist das neue Display dann geeigneter, um E-Books zu lesen und all meine Überlegungen haben sich erledigt. Falls nicht, habe ich mir vorgenommen, bis Weihnachten eine Entscheidung zu treffen und mir den Reader dann schenken zu lassen, sollte die Entscheidung positiv ausfallen.

Und ihr? Besitzt ihr einen E-Reader? Wie sehen eure Erfahrungen damit aus?

Ich freue mich auf eure Antworten und Kommentare! 🙂

Advertisements
 
11 Kommentare

Verfasst von - Oktober 13, 2014 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , ,

11 Antworten zu “13. 10. 2014 – Montagsfrage: E-Reader?

  1. laberladen

    Oktober 13, 2014 at 10:43 am

    Ich könnte mir nicht vorstellen, ein eBook auf dem Smartphone zu lesen, obwohl meines ein ziemlich großes Display hat. Da ist man doch irgendwie immer damit beschäftigt, weiterzuscrollen oder die Lupe zu halten 😉

    Ich finde die Oberflächen von eReadern mit eigener Hintergrundbeleuchtung genial. Ich selbst habe einen Kindle Paperwhite, aber bei Tolino gibt es (glaube ich) den Tolino Shine, der das gleiche kann. Die kann man in Elektronik-Ketten (wie z. B. Saturn) alle mal ansehen und testen, das würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, bevor Du Dich entscheidest.

    Und außerdem gibt es immer mal kostenlose Bücher oder preisreduzierte nur als eBook, das gedruckte Buch bleibt beim alten Preis. Und diese Reuzierungen gelten dann meistens für alle Formate.

    Und nein, ich bekomme keine Provision 😉 Ich mag meinen eReader inzwischen nur ziemlich gern.
    LG Gabi

    Gefällt 2 Personen

     
    • wortmagieblog

      Oktober 13, 2014 at 10:47 am

      Ich danke dir für deine Hinweise, es hilft mir wirklich sehr, wenn mir LeserInnen, die schon einen Reader haben, erklären, worauf ich achten sollte. Ich lerne eben von euch. 🙂
      Das Problem ist allerdings, dass ich wirklich erst mal meine innere Hemmschwelle überwinden muss. 😀
      Viele liebe Grüße ❤

      Gefällt mir

       
      • laberladen

        Oktober 13, 2014 at 11:35 am

        Da kommt Dir die heutige Montagsfrage ja wie gerufen!
        Außerdem drängt Dich ja keiner und Du kannst in aller Ruhe überlegen. Es gibt ja auch einiges zu bedenken.

        Gefällt mir

         
  2. Buchmacherin

    Oktober 13, 2014 at 11:49 am

    Ich kann mich laberladen da nur anschließen. Schau dir die unterschiedlichen Modelle ruhig mal an und vergleich sie miteinander.
    Persönlich zum Paperwhite kann ich nur sagen, dass er wirklich toll ist. Ich hatte nur in den ersten zwei Wochen mal Probleme mit ihm, aber da habe ich auch 8-10 Stunden am Stück durchgelesen und ihn wohl etwas überfordert 😀 Preis/Leistung ist bei dem Gerät einfach klasse und die Akku-Laufzeit ist sehr angenehm (zwar keine acht Wochen, wenn man mehr als zwei Stunden am Tag ließt, aber doch mindestens eine Woche). Wörterbuch und Wikipedia-Funktion erleichtern beim Lesen auch so manche bildungstechnischen Engpässe. Man muss kein Wörterbuch neben sich liegen haben oder gleich ein Lexikon. Keine Ahnung, aber ich bin 100% von ihm überzeugt und bereue an keinem Tag, dass ich ihn gekauft habe. Jetzt, da ein neues Modell rauskommt, ist er auch nochmal günstiger 😉

    Liebe Grüße!

    Melanie

    Gefällt 1 Person

     
  3. ladysmartypants

    Oktober 13, 2014 at 12:30 pm

    Der Gedankengang kommt mir bekannt vor und hätte ich damals meinen Tolino nicht geschenkt bekommen, hätte ich wohl auch keinen E-Reader. Sie sind toll, sie sind praktisch aber sie sind eben doch kein Buch. Aufgrund von Platzmangel hab ich mir allerdings vorgenommen, vermehrt auf E-Books umzusteigen. Das Schöne ist halt, dass man immer alle dabei hat und sich nicht zu Tode schleppt.

    Liebe Grüße
    Smarty

    Gefällt 1 Person

     
  4. Kerstin Scheuer

    Oktober 13, 2014 at 1:39 pm

    Ich lese meist in der Bahn und da ist ein E-Reader einfach praktischer als ein Buch. Mittlerweile lese ich fast ausschließlich Ebooks.
    Lange Zeit hatte ich den Kindle Paperwhite. Vor Kurzem bin ich aber auf den Pocketbook Touch Lux 2 umgestiegen, weil ich von Amazon weg wollte. In meinem Blog findest Du eine Übersicht über die aktuellen E-Reader-Modelle der Komfortklasse. Schau doch einfach mal rein, wenn Du Interesse hast: http://kerstin-scheuer.de/e-reader-zubehoer/Wochen-Index%20#1:%20aktuelle%20E-Reader%20der%20Komfortklasse

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Oktober 13, 2014 at 2:39 pm

      Hallo Kerstin,
      vielen Dank für deinen Hinweis auf deinen Beitrag! Ich habe es mir durchgelesen und bin nun wirklich endgültig in Versuchung, mir einen E-Reader zuzulegen.
      Da ich sowieso hauptsächlich bei Amazon bestelle, wäre der Kindle Paperwhite für mich eine realistische Option.
      Da gerade diese Woche das neue Semester beginnt und E-Reader eben auch PDF-Formate unterstützen, halte ich es doch für durchaus sinnvoll, es ernsthaft in Betracht zu ziehen…
      Ich danke dir von Herzen für deine Hilfe!
      Viele liebe Grüße,
      Elli

      Gefällt mir

       
  5. Nenatie

    Oktober 14, 2014 at 7:23 am

    Hallo 🙂
    ich könnt mir nicht vorstellen eBooks auf dem Smartphone zu lesen! Ich habe einen Reader von Sony weil ich nicht auf einen bestimmten Buchhandel angewiesen sein wollte! Bin ganz zufrieden damit.
    Ich fände es ja schön wenn man ein Buch kaufen würde und dazu dann gleich das eBook bekommen würde, dann kann man sich entscheiden welche Ausgabe man lesen mag und hat trotzdem gleich die platzsparende Variante für unterwegs!

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      Oktober 14, 2014 at 9:05 am

      Ja, die Idee habe ich jetzt auch schon mehrfach gelesen, das fände ich auch nicht schlecht. Dann könnte jede/r selbst entscheiden, ob er oder sie lieber elektronisch oder lieber Print lesen mag. 🙂

      Viele liebe Grüße

      Gefällt mir

       
  6. amaunet0101

    Oktober 14, 2014 at 10:48 am

    Ich zweifle nicht dran, dass eReader ne richtig feine Sache sind. Und die Beiträge hier bestätigen das definitiv.

    Ich habe aus einem einfachen Grund auch mal damit geliebäugelt: Ich schlepp immer ne Menge Bücher im Koffer mit in den Urlaub…da könnte so’n eReader im wahrsten Sinne des Wortes ne Erleichterung sein. Aber da kommt schon das nächste Problem: Mein Partner liest auch viel – wir müssten also zwei eReader haben…

    Und ich bin ehrlich – zu Hause werde ich immer ein auf Papier gedrucktes Buch, dem man ansieht, dass es gelesen wurde und das diesen unverwechselbaren Geruch ausströmt, bevorzugen.
    Außerdem habe ich noch so viele ungelesene Bücher im Regal zu stehen, dass ich mich ranhalten muss, wenn ich die alle noch zu meinen Lebzeiten lesen will.
    Und damit nicht genug: meine ganze Familie hat Bücher, die auf meiner Liste derer, die ich unbedingt lesen will, drauf sind, und ich weiß jetzt schon, dass ich die nicht mehr alle schaffen werde – selbst wenn ich die 100 erreiche.

    Mein Fazit für dich ist: du wirst sicher auf Dauer nicht um die Anschaffung eines eReaders herum kommen und ich würde dir auch dazu raten.
    Aber für mich persönlich kommt das wohl nicht mehr in Frage.

    Gefällt mir

     
    • wortmagieblog

      Oktober 14, 2014 at 11:02 am

      Es ist richtig, ihr bräuchtet zwei Reader, aber das wäre eine einmalige Ausgabe, weil es mittlerweile möglich ist, auf die Bibliothek des Partners oder der Familie zuzugreifen und die enthaltenen E-Books abzurufen. Verspricht Amazon zumindest. Da ihr viel reist, würde ich es an eurer Stelle doch noch einmal in Betracht ziehen. Das ändert ja nichts an der Liebe zum gedruckten Wort und die verschiedensten BloggerInnen bestätigen, dass beides problemlos parallel existieren kann.

      Wie es der Zufall will, komme ich heute dazu, mal in einem Elektronik-Geschäft vorbei zu sehen und Reader in die Hand zu nehmen – wer weiß, vielleicht nehme ich wirklich einen mit Heim, wenn der Preis stimmt.
      Von meinen Erlebnissen werde ich natürlich berichten. 😉

      Gefällt mir

       

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: