RSS

25. 08. 2014 – Montagsfrage: Das abgefahrenste Buch?

25 Aug

montagsfrage_banner_neu

Mensch, momentan fliegt die Zeit. Es ist schon wieder Montag, wieder eine Woche vorbei und eine neue beginnt. Zum Wochenstart beantworte ich wie üblich die Montagsfrage von Nina aka Libromanie. Heute ist das folgende:

Das abgefahrenste Buch, das du je gelesen hast?

Das abgefahrenste Buch… Hmmm… Je nachdem, wie man das Wort auslegt, kommen da mehrere Bücher in Frage.
Ich finde zum Beispiel alles, was Terry Pratchett schreibt, total abgefahren, im Sinne von unkonventionell. Die ganze Scheibenwelt ist ein einziges Chaos, das nach eigenen Regeln funktioniert. Ein Universum, in dem der Tod Urlaub nehmen kann, Götter sterben, wenn niemand an sie glaubt und ein Ork den Fußball neu erfindet. Pratchetts Ideen sind einfach ANDERS und manchmal glaube ich, das liegt daran, dass sein Gehirn irgendwie anders funktioniert als das eines Durchschnittsmenschen. Streng genommen schreibt er natürlich Fantasy, aber meiner Meinung nach ist es eben keine normale Fantasy, sondern etwas ganz eigenes. Es sollte sich mal jemand ein Genre für sein spezielles Schaffen ausdenken.
Ich finde aber auch Stephen King abgefahren, diesmal im Sinne von gruselig. Die Art und Weise, wie er mit den Ängsten seiner LeserInnen spielt, ist außergewöhnlich. Auf der einen Seite entsetzt mich das, weil ich mir einfach nicht erklären kann, wie er das macht, woher er seine Fantasien nimmt, doch auf der anderen Seite finde ich es auch massiv beeindruckend. Ich glaube, „ES“ ist das einzige Buch, das mir wahrhaft Albträume beschert hat. Als ich gemeinsam mit meiner Mutter mein neues Regal einräumte, fragte sie mich, ob ich dieses Buch nicht auch haben möchte, da ich diejenige mit der Stephen King Sammlung bin. Ich habe das aus tiefstem Herzen abgelehnt. Ich möchte dieses Buch nicht hier haben. Dann träume ich am Ende nur wieder von Clowns, die an meinem Bett stehen, während ich schlafe.
Als abgefahren würde ich ebenfalls Steven Eriksons „Das Spiel der Götter“ – Reihe bezeichnen. Ganz ehrlich, obwohl ich so viel Fantasy lese, ist mir noch kein anderer Autor begegnet, der eine dermaßen ausgeklügelte und anspruchsvolle Welt erschaffen hat. Alles ist extrem kompliziert, es tauchen massenhaft Charaktere auf, jede/r intrigiert gegen jede/n und verfolgt eigene Ziele, doch Erikson behält ernsthaft den Überblick und schafft es am Ende, alle Stränge zusammen zu bekommen und logisch aufzuklären oder enden zu lassen. Wenn das nicht abgefahren im Sinne von beeindruckend ist, weiß ich auch nicht weiter. „Das Spiel der Götter“ ist High Fantasy at it’s finest. Ich zittere schon jetzt vor der Rezension, wenn ich irgendwann weiter lese.

All diese Bücher und Reihen finde ich abgefahren, doch wenn ich mich entscheiden muss, wähle ich das Buch, das mich sprachlos gemacht hat. Ich entscheide mich für blutigen, dreckigen, brutalen Punk: „Das Buch Ohne Namen“ von Anonymus, bzw. die gesamte „Bourbon Kid“ – Reihe. Ein Buch mit einer so hohen Sterblichkeitsrate kann nichts anderes sein als abgefahren. Dass ich ernsthaft Sympathie für einen Serienmassenmörder entwickelt habe, ist abgefahren. Dass ich mich auf die Rückkehr in ein Rattennest wie Santa Mondega freue, ist abgefahren. Wenn es nach mir ginge, könnte im Duden neben dem Eintrag für „abgefahren“ ohne Weiteres ein Bild von „Das Buch Ohne Namen“ abgedruckt sein.

Wie ist es bei euch? Welche Bücher findet ihr abgefahren?

Ich freue mich wie immer auf eure Antworten und Kommentare! 😀

Advertisements
 
8 Kommentare

Verfasst von - August 25, 2014 in Neuigkeiten & schnelle Gedanken

 

Schlagwörter: , , ,

8 Antworten zu “25. 08. 2014 – Montagsfrage: Das abgefahrenste Buch?

  1. orlofthesky

    August 25, 2014 at 12:00 pm

    Ich find‘ „abgefahren“ ja so absolut nichtssagend, aber Pratchett gehört auf jeden Fall auf die Liste! 🙂

    Gefällt 1 Person

     
  2. theRealDarkFairy

    August 25, 2014 at 12:15 pm

    Ja, Pratchett…
    Du hast ja selbst gesehen, dass auch ich ihn erwähne. Er ist einfach genial. Seine Geschichten sind so herrlich durchgeknallt.
    Tja, zwischen Genie und Wahnsinn liegt nur eine schmale Grenze, nicht wahr?! 😉

    King habe ich noch nicht gelesen. Hab’s auch ehrlich gesagt nicht unbedingt vor. Mag gruselige Sachen nicht so 😀

    „Das Spiel der Götter“ klingt mal wieder sehr interessant, aber ich werde definitiv jetzt keine neue Reihe anfangen, die hier noch nicht rumsteht >.<

    Liebe Grüße
    DarkFairy

    BTW.: Du liest Racheklingen! Wuhu freu mich auf deine Rezi. Ich liebe Abercrombies Bücher 😀

    Gefällt 1 Person

     
    • wortmagieblog

      August 25, 2014 at 12:24 pm

      Pratchett ist einfach nicht von dieser Welt. 😀

      Bei King muss man sich sehr genau überlegen, was man von ihm liest bzw. was man erwartet. Es gibt Bücher von ihm, die wirklich richtig gruselig sind. Es gibt aber auch einige, die einfach ein bisschen unheimlich und sehr spannend sind, ohne Albträume zu verursachen. So ging es mir beispielsweise mit „Puls“ von ihm.

      Irgendwann solltest du „Das Spiel der Götter“ aber mal ins Auge fassen, gerade weil du so auf Fantasy stehst. Ich denke, es wird dir wirklich gut gefallen, es ist einfach etwas Besonderes. Momentan verlegt Blanvalet die gesamte Reihe neu, sie sind aber erst bei Band 6 (kommt im Oktober) angekommen. Das heißt, es sollte nicht so problematisch sein, an die Bücher auch noch in der Zukunft ranzukommen. 😉

      Jaaaaaaa, Abercrombie!!! *Cheerleading-Gekreisch* Ich hab ja gestern erst angefangen und bin schon wieder voll drin. Ich liebe seine direkte und unmissverständliche Art zu schreiben. Wie ein Gedicht aus Spucke, Blut und schlimmeren Körperflüssigkeiten. 😀

      Liebe Grüße ❤

      Gefällt 1 Person

       
  3. lanee1987

    August 25, 2014 at 2:39 pm

    Ich finde es krass, wie sich unser Lesegeschmack überschneidet – Pratchett, die „Buch ohne …“-Reihe stehen schon auf meiner Wunschliste, Stephen King finde ich ebenso klasse (obwohl mich bei ES noch immer diese eine Szene soooo wurmt, die hätte es nicht gebraucht -.-) und seit heute möchte ich auch „Spiel der Götter“ lesen – als wäre der Zettel nicht schon soooooo viel zu lang …

    Liebe Grüße und danke für deinen Beitrag
    lanee

    Gefällt 1 Person

     
  4. Nenatie

    August 25, 2014 at 4:37 pm

    Ich gebe zu: Keines der Bücher die du erwähnst habe ich bis jetzt gelesen. Stehen aber alle auf meiner Lesen-Liste bzw. liegen schon auf meinem SuB 😀

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

     
  5. amaunet0101

    August 26, 2014 at 10:17 am

    Jaaa…wie es scheint, kommt an Pratchett keiner vorbei. So viele von ihm hab ich ja noch nicht gelesen, aber ich will da unbedingt weiter machen, weil mir die bisher gelesenen viel Spaß gemacht haben.
    Ich hab in dieser Richtung aber noch zwei andere Favoriten: zum einen Walter Moers mit seinem Zamonien und des weiteren A. Lee Martinez. Seine Fantasie scheint unerschöpflich zu sein und sein Humor ist ganz schön schräg. Toll find ich bei ihm auch, dass seine Bücher alle eigenständig, also keine Reihe sind. Ich hatte mit „Monsterkontrolle“ angefangen und danach MUSSTE ich einfach weiter lesen!
    Und natürlich liebe den Bourbon-Kid!

    Gefällt mir

     
  6. Evy Heart

    August 28, 2014 at 8:19 am

    „es“ klingt ja gruslig 😦

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: