RSS

29. 07. 2014 – Die Hitze, der Regen, das Lesen: 3 Dinge, die nicht zusammenpassen

29 Jul

Ich bin ein Sommermuffel. Klar, ja, ich mag die Sonne und ich mag es auch, wenn ich mich nicht zu dick anziehen muss. Aber dafür brauche ich keinen Sommer. Wenn ich ehrlich bin, ich leide ziemlich unter den momentanen Temperaturen. Ich gehe davon aus, dass ich damit nicht allein bin. Dieses permanente Schwitzen; das Gefühl, keinen Schritt tun zu können, ohne sofort einen anderen Aggregatzustand zu erreichen. Die Kreislaufbelastung. Die Tatsache, dass ich mies schlafe, weil es zu heiß ist. Die hohe Ozonbelastung, durch die ich ständig glaube, zu lotr-meme hot weatherwenig Luft zu bekommen.
Dazu kommt diese unglaubliche Luftfeuchtigkeit. Manchmal bin ich überzeugt, meine Haut müsste anfangen zu schrumpeln, sobald ich das Haus verlasse. Draußen unterwegs zu sein ist weniger Laufen als Schwimmen. Dann gewittert es. Ich liebe Gewitter. Aber diese Sommergewitter zur Zeit haben irgendwie gar keinen Effekt. Ich dachte immer, Gewitter seien reinigend, würden die Temperatur senken. Tja, falsch gedacht. Im Gegenteil, momentan habe ich den Eindruck, mit jedem Gewitter wird diese Feuchtigkeit in der Luft nur noch schlimmer, es wird noch schwüler. Zusätzlich muss ich jeden Tag einen verdammten Schirm mitschleppen, weil man nie weiß, wann sich die Spannung entlädt.
Aber wisst ihr, was das Schlimmste daran ist? Hitze, Regen und Bücher vertragen sich nicht. Meine Bücher tun mir im Moment richtig leid. Schwitzig-schmutzige Finger, die an ihren Seiten rumgrabbeln. Regentropfen, die sie abkriegen, wenn man das Buch nicht schnell genug in Sicherheit bringt. An manchen, schlimmen Tagen fällt mir das Lesen richtig schwer, weil ich durch die schwüle Hitze dröhnende Kopfschmerzen bekomme. Ich meine, ich tue es trotzdem, weil nicht lesen keine Option ist. Aber ich merke einfach, dass ich wahnsinnig viel Kraft brauche, um den Sinn der Worte durch meine Gehirnwendungen zu quetschen.
Ehrlich, ich wünsche mir Herbst. Es muss ja kein regnerischer, kalter Herbst sein. Ich hätte es einfach nur gern wesentlich kühler. Damit ich nicht mehr schwitze. Damit es nicht mehr ohne Regen nass ist. Damit ich wieder entspannt lesen kann. Und ich vermisse meine bequemen, kuschligen Pullis.

Wie kommt ihr mit der Hitze zurecht? Fällt euch das Lesen auch so schwer?

Ich freue mich wie immer auf alle Antworten und Kommentare! 🙂

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , ,

6 Antworten zu “29. 07. 2014 – Die Hitze, der Regen, das Lesen: 3 Dinge, die nicht zusammenpassen

  1. theRealDarkFairy

    Juli 29, 2014 at 9:31 am

    Das Lesen fällt mir jetzt nicht so schwer, aber zu der Hitze habe ich wohl eine ähnliche Einstellung wie du.

    Ich gestern auch schon gesagt, dass ich gerne Winter hätte. Aber einen richtigen, nicht wie letzter Winter. Ich hätte gerne Schnee und richtig schön knackig kalt. Ganz ehrlich ich friere lieber, als das ich schwitze nur weil ich das Haus verlasse… Ich mag Schnee haben >.<

    Gefällt mir

     
  2. Caroline

    Juli 29, 2014 at 9:33 am

    Du sprichst mir sooo aus der Seele, unfassbar! Ich bin kein Sommermensch, gar nicht, und diese Temperaturen seit mittlerweile über 2 Wochen machen mich – gelinde gesagt – fertig. Ich hab obendrein das Problem, dass ich immer wieder Blutdruckbeschwerden habe, und bei dem Wetter draußen schwanke ich jeden Tag zwischen Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Herzrasen. Jeden Morgen schaue ich aus dem Fenster und verfluche den Sommer. Ich will Herbst. Am liebsten sofort.

    Gefällt 1 Person

     
  3. amaunet0101

    Juli 29, 2014 at 10:25 am

    Meine Hitze-Probleme kennst du ja. Glücklicherweise bin ich in der Situation, dass ich meinen Tagesablauf auf das allernotwendigste runterfahren kann…nur derzeit bringt das auch nicht viel – inzwischen ist die Wohnung auch nicht mehr kühler als es draußen ist. Das wirkt sich bei mir auch stark auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Anspruchsvolle Literatur ist nicht drin. Da ich aber aufs Lesen nicht verzichten will und kann, hab ich mir was ganz triviales aus dem Regal geholt – Hohlbein’s Schattenchronik. Steht schon ewig da und ist bei der Hitze genau das Richtige für mich.

    Gefällt mir

     
  4. WortGestalt

    Juli 29, 2014 at 3:54 pm

    Lesen geht irgendwie immer, na meist, aber die Hitze, da schließe ich mich total an. Ich will Herbst!!! Einen schönen, sonnigen, mit bunten Blättern, frischer, klarer Luft! Mag die hohen Temperaturen überhaupt nicht, meinetwegen könnte bei 25° Schluss sein, schön tiefblauer Himmel dazu, ein kleines Lüftchen, wunderbar. Aber da auch das Wetter kein Wunschkonzert ist, quält man sich durch die drei Sommermonate und hofft, dass es einfach nur vorbei ist. Irgendwann.

    Gefällt mir

     
  5. lanee1987

    Juli 29, 2014 at 7:11 pm

    Ich liebe den Sommer und die Hitze, und gerade da kann ich mir nichts Besseres vorstellen, als auf der Couch oder auf der Terrasse zu sitzen und zu lesen, was Kaltes zu trinken noch dazu oder ein leckeres Eis.

    Aber ich bin auch einfach ein Sommerkind 😉
    Für mich dürfte das ganze Jahr Frühling und Sommer sein, gerne durchschnittlich 25 Grad 😀

    Gefällt mir

     
  6. Maki

    Juli 30, 2014 at 7:02 am

    Unter Hitze leide ich definitif nicht, bei uns hört’s nicht auf zu regnen 😦

    Gefällt mir

     

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: